(Insgesamt 250 Einträge)

von Jörn & Petra am 11.01.2017 12:12
Wir wollten uns nochmal ganz herzlich für die tolle Safari bedanken.
Wir haben viel gesehen und erlebt. Wir sind immer noch voll im Safari-Fieber
und erzählen hier Zuhause den ganzen Tag von nix anderem.
Abdul ist ein super Fahrer und Guide. Wir hoffen das dein Auto noch ganz geblieben ist ;-) . Er hat immer möglichst schnell und sicher an Ziel gebracht.
Er hat uns viel gezeigt und erklärt. Top Mann, kannst stolz auf ihn sein.

von Marios & Alexandra aus Berlin am 03.11.2016 17:26
Einfach der absolute Oberknaller!! 4 der Big 5 gesehen und mit Richard einen hammermäßigen Fahrer gehabt.
Lieber Kurt, wir wünschen dir/euch alles Gute und vielen herzlichen Dank für alles!

Gruß auch an Richard!

Marios & Alexandra

von Carmen und Klaus aus Glattbach am 28.09.2016 08:43
Lieber Kurt, vielen Dank für dieses fantastische, unvergessliche Erlebnis. Dein Fahrer war absolut souverän und ein herzensguter und freundlicher Mensch. Das Gefühl der Sicherheit war immer gegeben. Wer den Verkehr und die Fahrgewohnheiten in Kenia kennt, wird das zu schätzen wissen.Sein engagement, uns den gewünschten Löwen zu zeigen, war grossartig und von Erfolg gekrönt. Die Nacht in der Lodge war der Hammer. Elefanten quasi zum Anfassen. Traumhaft gelegen und eine tolle Küche. Es blieben keine Wünsche offen. Im Gegenteil - unsere Erwartungen wurden deutlich übertroffen. Viel Erfolg für Eure Zukunft und alles Liebe, Carmen und Klaus

von Sissi und Familie aus Nähe Berlin am 06.07.2016 11:55
Lieber Kurt,

wir möchten uns ganz herzlich für die traumhafte Safari, den tollen Tagesausflug und die guten Insider-Tipps bedanken!

Wir hatten durch LadyM Safaris eine ganz tolle Zeit während unseres ersten Keniaurlaubs! Unser Safarifahrer Abdul und der Tourguide Hassani gaben ihr Bestes - wir danken beiden sehr!

Wir können LadyM nur jedem empfehlen.

Beste Grüße von uns allen!

von Lena und Chris aus Deutschland aus Heidelberg am 14.03.2016 07:42
Wir waren bereits in Kenia im Urlaub und haben uns währenddessen entschieden,dass wir noch gerne eine Safari unternehmen möchten. Über das Internet sind wir auf die Präsenz von Lady M. Safari gestoßen. Da uns dies sehr angesprochen hat,haben wir telefonisch Kontakt mit dem Besitzer aufgenommen. Es gestaltete sich einfach,ein Treffen zu vereinbaren. Bei diesem Treffen buchten wir so gleich eine schnuppersafari in den Tsavo East Nationalpark. Im Verhaltnis zum örtlichen Anbieter war das Angebot günstiger und wir sollten lediglich zu zweit mit einem zugeteilten Fahrer unterwegs sein

Ein paar Tage später ging es los. Zu Beginn der Fahrt machten wir halt bei den Besitzern,bekamen dort Kaffee serviert und eine Box mit Getränken für die Fahrt bereitgestellt. Unser zugeteilter Fahrer zeigte sich sehr geübt im Umgang mit den kenianischen Verkehrsverhältnissen.Die zwei Tage Safari waren ein wunderbares Ereignis für uns. Wir konnten alle Tiere aus nächster Nähe beobachten.Unser Fahrer führte uns direkt an die Tiere heran ohne diese zu stören. Wir waren lediglich zu zweit mit unserem Fahrer,somit keinerlei Massentourismus. Unsere Safari mit Lady M. Safari war eine tolle Erfahrung!Wir können dies daher nur weiterempfehlen!

von Caro und Martin aus Merzig am 10.03.2016 15:46
Wir haben eine 7 Tage Safarie bei Kurt gebucht. Wir waren in Tsavo Ost , West, Amboseli und Lumo. Es war ein unvergesslicher Urlaub. Alles war super geplant und organisiert. Die Lodges die er aussuchte waren sehr sauber und einfach Toll. Jede war für sich einzigartig durch die Lage und Schönheit. Abdul unser Fahrer war einfach nur spitze. Er hat immer versucht uns alle Tiere zu zeigen was auch geklappt hat. Wir sahen von nächster Nähe Giraffen Elefanten Zebras und sogar Löwen Gepard und Leopard. Er hat einfach ein tolles gespühr dafür wo sich die Tiere versteckt haben. Der Urlaub war so toll das er sogar mit einer Verlobung endetet. Ich kann Lady M und Abdul einfach nur Weiterempfehlen. Vielen Dank für die tolle Tour. Gruss an Abdul. Martin und Caro aus dem Saarland

von Dieter R. am 25.02.2016 11:00
Am 8. - 12. 2. 2016 habe ich mit Lady M die Adventure-Tour gemacht. Der Fahrer war Abdul.
Es hat alles super geklappt,angefangen vom Angebot, die Betreuung (Feedback während der Tour), den Lodges/Camps, dem sehr erfahrenen und zuverlässigen Fahrer Abdul, bis zum Abschluss.
Ich kann und werde Lady M weiter empfehlen.

von Torsten schwegler aus Kulmbach am 30.01.2016 12:04
Wir haben unsere Safari und Schnorcheltour bei Kurt gebucht und es hat alles super geklappt.Wir waren in Tsavo ost und west und bis aufs Nashorn alles gesehen.Abdull hat uns viel gezeigt.Die Lodges waren auch sehr schön.Schnorcheltour ist anstrengend und haben auch keine Delphine gesehen,aber da kann ja keiner was dafür.Vielen Dank an Das Team von Lady M .Grüße aus Kulmbach













von Conny & Udo aus Überlingen Bodensee am 24.01.2016 12:15
Wieder einmal haben wir mit Euch einen unvergesslichen Urlaub erlebt.
Dieses Mal mit der Tour Kurt`s No.1 die 6 Tage ging. Dank unserem Lieblingsfahrer Nashuad, der Adleraugen und die richtige Nase hat haben wir wieder fantastisches erlebt. So standen wir im Amboseli mitten von über 100 Elefanten die Richtung Kilimanjaro zogen. Auch haben wir einem Gepard beim Fressen zuschauen können. Der Hammer war als neben unserem Auto ein Leopard aus dem Gebüsch kam und ca. 5 Minuten vor unserem Auto spazieren ging.
Die Sentrim Lodge im Amboseli ist immer noch sehr schön gepflegt – wir hatten Glück und konnten den Kilimanjaro ohne Wolken sehen. Die Rhino Valley Lodge hatten wir vom letzten Mal besser in Erinnerung, hat jedoch einen sagenhaften Ausblick der alles Wett macht (für ein Bier musste man dieses Mal 400 Schilling bezahlen, das war in unseren Augen überzogen). Im Tsavo Ost waren wir im Sentrim Tsavo Camp das sehr gemütlich ist. Die letzte Nacht verbrachten wir in der Lions Bluff Lodge auf 1200 m, die im Lumo Wildschutzgebiet liegt und mit einem sagenhaften Rundumblick punktet. Im Schutzgebiet gibt es natürlich nicht so viele Tiere, trotzdem hat unser Fahrer einige aufgespürt – aber die Übernachtung in der Lions Bluff Lodge ist dafür ein Traum.
Danke für den unvergesslichen Urlaub bis zum nächsten Mal.
Grüße vom Bodensee

von Dunya & Guido aus Nörvenich am 04.11.2015 09:27
Wir haben mit Lady M. eine traumhafte Safari erlebt...schon am zweiten Tag haben wir gesagt, dass wollen wir noch einmal erleben. Super Betreuung, schon vorab, angenehmes Treffen mit Kurt ... und unser Guide Abdul war der Megaknaller !! Adlerauge Abdul ... er war immer für uns da, aber nie aufdringlich. Er hat alle Fragen sachlich beantwortet, gerne auch mal einen kleinen Scherz auf Lager. Durchführung der Safari, die Lodges, einfach traumhaft. Toll welche Tiere wir alle in freier Natur erleben konnten...Abdul hat sie alle gefunden!!

Kurzum: wer nach Kenia reist, MUSS eine Safari erleben und MUSS diese mit Lady M. machen.

Danke an alle und macht noch laaaange weiter so!!! Wir kommen bestimmt wieder...

Dunya & Guido

von Lederer aus Garbsen am 28.10.2015 12:31
Wir waren das erste Mal in Kenia und haben durch Internetrecherche LadyM ausgewählt und die 4 Tagestour Tsavo Ost/West und Luma gebucht. Von Anfang bis Ende war alles vorbildlich geplant und organisiert. Unser Fahrer war klasse und hat uns sehr viel gezeigt. Die Lodges waren alle super. Wir haben bis auf Nashörner alle Tiere gesehen, sogar einen Leoparden, der von drei Löwen gejagt wurde. Wir würden jederzeit wieder bei LadyM buchen.

von Anke und Hartmut Kapels aus Zetel am 18.10.2015 20:03
Lieber Kurt, unsere Safaris in Tsavo Ost und West Und in der Masai Mara waren unbeschreiblich schön. Die Guides hatten immer die richtige Nase für Tiere und die von dir ausgewählten Lodges waren hervorragend. Erlebnisse, die wir nie vergessen werden.....LG Anke und Hartmut

von andreas und maria schintzel aus Braunschweig am 18.10.2015 18:44
Sofort wieder - beste Safari

Das war der Hammer! Tsavo East und West in 3 Tagen.
Kontakt zu Kurt bereits per Email aus Deutschland hergestellt und bereits da sehr angenehm überrascht. Sehr sehr freundlich und kompetent.
Wurden dann nach 3 Tagen Strandaufenthalt im Hotel Severin Sea Lodge, Bamburi Beach, durch Kurt einen Tag vor der Safari aufgesucht und auf die Safari mit ein paar Tips und einer Einweisung eingestimmt.
Am nächsten Tag wurden wir dann von unserem halbwegs deutsch- und sehr gut englisch sprechenden Guide AMIR morgens abgeholt und auf ging es.
Insgesamt können wir nur sagen - besser geht nicht ! Amir war einfach immer zur richtigen Zeit am richtigen Ort und das dann auch noch gaaaaaanz nah dran.
Tiere gesehen und Fotos geschossen ohne Ende.
Die Lodges waren das Sentrim und die Rhino Lodge, wobei das Sentrim eindeutig den ersten Platz unter diesen beiden verdient hat.
Es ist ursprünglicher und die Zelte sind irgendwie uriger - Außerdem war die Rhino Lodge nicht wirklich sauber.
Essen war in beiden Lodges sehr gut und die Angestellten durchweg sehr sehr freundlich.
Rhino Lodge konnte dafür mit dem wahnsinnigen Ausblick punkten und einiges wieder gut machen.

Insgesamt können wir LADYM Safari jederzeit weiter empfehlen und würden natürlich sofort auch wieder mit Kurt auf eine neue Safari fahren.

Maria und Andreas

von Jaberg-Zöllig aus Faulensee Schweiz am 16.10.2015 14:16
Lieber Kurt und Richard,
vielen vielen Dank für die tolle Safari und die super Organisation. Es war einfach traumhaft.
Einen ganz grossen Dank verdient sich Richard. Er ist ein ruhiger, pünktlicher und mit Adleraugen ausgestatteten junger Mann der es verstanden hat uns alle erdenklichen Tiere zu zeigen auf unserer Liebhabersafari. Wir werden ganz sicher wieder Lady M Safari buchen wenn wir wieder nach Kenia reisen, denn besser geht nicht und wir möchten noch unbedingt die Masai Mara Safari erleben.
Wir senden liebe Grüsse aus der Schweiz und hoffen, dass sich wieder mehr Touristen für Keniaferien entscheiden werden, denn es ist einfach traumhaft.
Katy, Roland und Michael

von Andrea und Elmar Müller aus Kirchseeon / Bayern am 11.10.2015 13:19
Vorwort (nun das 5.-mal)
Um eventuelle Mißverständnisse auszuräumen-die Wildparks in Afrika/Kenia sind keine Riesen-Zoo's-
in denen man nach Bedarf angefütterte Tiere vorführt bzw. zutreibt. Sie sehen nur Wildtiere und lernen vielleicht auch (wie wir) deren "Drohverhalten" kennen.
Welche Tiere sie sehen ist deshalb natürlich auch von etwas Glück abhängig; hauptsächlich aber von den guten Augen und Standortkenntnissen ihres "Safari-Führers". Genau das macht eine solche Safari zu einem emotionalen Erlebnis, das sie vielleicht ebenfalls innerlich zur Wiederholung treibt, und Ihnen unvergeßlich bleibt.
"Sag niemals nie...das galt auch für uns.
Unsere 5.Safari bei LadyMSafari...und warum ?
Unsere vierte Safari 2014, und die Erfahrungen mit Elke, Kurt und Abdullah machten uns die erneute Wahl leicht,
wir "mußten" unsere 5. Safari im September/Oktober 2015 wieder bei LadyMSafari buchen. 7 Tage mit einigen Sonderwünschen (wieder nur wir 2 im Bus), die wir alle in gewünschter und bester Qualität erfüllt bekamen.
Die Treffen vor und nach der Safari mit Elke und Kurt sowie der Besuch im Anwesen von Elke und Kurt geben reichlich Gelegenheit für Fragen, Hinweise und Auswertungen in herzlicher Weise, und dem Gefühl unter Freunden zu sein.
Unser "Führer" war wunschgemäß auch wieder Abdullah; seinen Adleraugen hatten wir 2009, 2010 und ebenso 2013, 2014 herrliche Szenen und Erlebnisse mit den Tieren zu verdanken. Er zeigte uns in weiter Ferne sogar Tiere, die wir nicht gesehen hätten. In diesem Jahr waren auch 2 Tage Massai Mara dabei.
Wir sahen mehrmals Löwen, einen Leopard, Geparden und ein Nashorn sehr nahe am Auto, Elefanten mit Kindern und, und, und...also die so berühmten „Big Five“.
In der Massai Mara waren wir Zeugen der „Migration...“, ein einzigartiges Schauspiel der Natur - verbunden mit verletzten und toten Tieren, die bei der Durchquerung des Flusses durch Panik und die Krokodile eine Folge sind.
Aber die Geier und Hyänen müssen in solcher Natur eben auch leben.
Kurz wieder - jede der besuchten Lodges/Camps hatte eine eigene Romantik zu bieten. Man muß es eben erlebt haben, weil es allein nach einer „Beschreibung“ nur schwer nachempfindbar ist.
Insgesamt war unsere Safari wieder ein Erlebnis, das man mit Worten kaum beschreiben kann !
Der Gedanke an unser Verhalten in der Umwelt kommt dabei ganz automatisch-insbesondere beim Blick auf den Gipfel des Kilimanjaro; der Unterschied zu 2009 ist dramatisch !!!
Nun sagen wir das 5. Mal für alle, die sich zur Safari in die letzten Tierparadiese der Welt entschließen-BUCHT RICHTIG-bei "Lady M Safari"; hier habt Ihr eine maximale Betreuung und tolle Chancen viele Tiere zu sehen,
und dann viel Glück, viel Freude, Spannung und Emotionen.
Andrea & Elmar

Eventuelle Details unter Email: muellerelmar@t-online.de

von Annett und Gunar aus Berlin am 04.10.2015 15:37
Hallo Elke, Hallo Kurt,
ein ganz großes Danke, für die tolle Organisation unserer Safari`s.
Es war wieder ein super Erlebnis für uns.
Auch nochmal ein großes Danke an unseren Fahrer, für insgesamt 4 schöne Tage in Shimba Hills und Tsavo Ost und West.
Wir werden bestimmt wieder kommen.

Liebe Grüße aus Berlin Annett und Gunar

von Conny und Stefan Kölsch aus Elmstein am 23.09.2015 15:45
Liebe Elke, lieber Kurt,
zurück in Deutschland möchten wir Euch ganz herzliche Grüße senden.
Unsere Safari war der Knaller und dafür möchten wir Euch von Herzen danken.
Es war alles perfekt organisiert.
Nicht vergessen möchten wir unseren Guide Abdhul, der mit seinen Adler Augen alles erspähte. ...grüßt ihn bitte ganz lieb von uns.
asante sana!!!
Liebe Grüße
Stefan und Conny

von Gundolf und Iris Köhn aus Neuruppin am 17.09.2015 10:31
Lieber Kurt,
vielen Dank für die schnelle Umsetzung unserer Wünsche. Immerhin waren es ja Safari, Delfin-Tour und der Trip Land und Leute, innerhalb kürzester Zeit. Wir waren von allem total begeistert und sehr beeindruckt. Die Organisation hat wunderbar geklappt und Abdul, unser Fahrer während der Safari, war große Klasse.
Zusammengefasst war das ein grandioser Urlaub und LadyM zu betrauen, eine absolut richtige Entscheidung.
Gundolf und Iris

von Rebecca,Michael,Klärle & Thomas aus Stuttgart/Wehr am 05.07.2015 19:31
Lieber Kurt, Liebe Elke,

als aller Erstes vielen herzlichen Dank für die Organisation dieser Safari auch dieses Mal hat alles wunderbar funktioniert und wir haben uns gut aufgehoben gefühlt.
Ein noch größerer Dank geht an Richard unseren Fahrer, der viel Zeit mit uns verbrachte und teilweise reichlich von allen Seiten mit Fragen bombadiert wurde, diese aber immer geduldig beantwortete.(da wir in zwei Unterkünften völlig alleine waren und natürlich viele, viele Stunden im Bus)
Wir hoffen auch, dass wir ihm auch geholfen haben neue Deutschkenntnisse zu erwerben :)

Wir können nur sagen, wer Kenia besucht und eine Safari machen möchte und hierzu Lady M Safari wählt macht alles richtig.
DANKE

von Anna / Jan aus Frankfurt am 25.05.2015 12:08
Hallo Kurt,

vielen Dank für die beiden sehr gut organisierten Touren. Es hat alles hervorragend geklappt und der Service, die Guides und die Programmpunkte waren der Hammer. Wir können die Buschtour und die Safari in die Shimba Hills nur weiterempfehlen.

Danke für Alles.

Gruß Jan & Anna

von Fiona, Gianluca, Regine & Lars aus Lutter am 23.04.2015 21:33
Hallo Elke, hallo Kurt,

wir möchten uns nochmal bei Euch für die unvergessliche Safari bedanken.

Von der ersten Kontaktaufnahme bis zum Ende der Safari hat einfach alles super mit Euch geklappt.

Die 5-Tage-Safari war dann unbeschreiblich schön. Jeder einzelne Tag, jede Unterkunft und jeder Park waren faszinierend.

Auch ein großes DANKE an unseren Fahrer Naushad, mit dem es unheimlich viel Spaß gemacht hat, die Tage gemeinsam zu verbringen.

Sollten wir in ein paar Jahren erneut in Kenia Urlaub machen, dann wird die Safari natürlich wieder mit Euch gemacht.

von Grumbt Katrin, Maik, Nick, Eric und Josie aus Sankt Vith Belgien am 22.02.2015 18:34
Liebes Team von Lady M. Safari,

wir möchten uns für die unvergessliche Safari im Februar 2015 bedanken. Geduldig wurden alle unsere Fragen im Vorfeld beantwortet, da unsere Urlaube in Kenia nun schon 20 und 22 Jahre zurückliegen. Für unsere Kinder war es das erste mal Kenia und auch dank der SUPER organisierten Safari sicher auch ein Erlebnis an das wir alle 5 noch lange zurückdenken werden. Wir hatten 3 Tage Safari in Tsavo und Amboseli gebucht. Gleich am ersten Urlaubstag besuchte uns Kurt vorm Hotel :-) und erklärte uns den Ablauf, er schickte uns auch einen zuverlässigen Taxifahrer für unsere Einkaufstour. Danke nochmal!
Die Safari selbst war top organisiert, die Kühlbox war voll und wir 5 hatten einen Bus für uns.

Die Unterbringung war hervorragend, aber ein Riesen Dankeschön geht auch an Abdul unseren Fahrer. Er hat Adleraugen und Engelsgeduld, wir haben sehr viel gesehen mit ihm. Nicht zu vergessen die Fahrt von Tsavo nach Amboseli -ein Erlebnis. Wir hatten schnell gelernt wenn Abdul sagte wir fahren die Autobahn, heißt das anschnallen und festhalten ab geht es durch den Busch :-) auch wenn der Kofferraum unterwegs aufgeht und wir bei der Ankunft in Amboseli genauso rot sind vom Staub wie die Elefanten im Tsavo, das war es wert.Wir und unsere Taschen wurden liebevoll vom Lodgepersonal abgestaubt.

Wir haben unvergessliche Eindrücke vom Land und den Leuten erhalten. So viel wie mit Abdul haben wir selten gelacht, ganz liebe Grüße an ihn und alles Gute für ihn und seine Familie! Er soll nicht vergessen : Avanti Avanti :-)

Zum Schluss noch einmal ein Großes Dankeschön an Kurt und sein Team! Ihr habt unseren Urlaub unvergesslich gemacht, die Tiere, das Land, die Menschen all das was wir sahen, werden wir ewig in Erinnerung behalten. Wir wünschen Euch immer zufriedene Kunden und Gesundheit für Euch und Euer Team.

Vielleicht sind wir ja irgendwann wieder in diesem wundervollem Land und können das alles noch einmal erleben.


von Thomas & Beate Kaltenbach aus 78136 Schonach am 21.02.2015 11:00
Jambo, Elke, Kurt und dem ganzen Safari-Team,
die Land und Leute Busch Tour ist ein toller Ausflug. Da sieht man mal wirklich wie die einheimischen Bewohner Afrikas leben, wohnen und arbeiten. Es war ein schönes und einmaliges Erlebnis. Toll auch der Fahrer und der Begleiter Hassan, der uns alles gut verständlich und anschaulich erklärt hat.
Danke Euch allen, Asante sana.

Viele Grüße
Thomas & Beate Kaltenbach
Schonach im Schwarzwald

von Katharina und Maik aus Rietberg am 19.01.2015 21:35
Hi an alle Interessierten,


Fahrt nach Kenia in dieses wundervolle Land mit seinen tollen Menschen.
Wir haben uns in jeder Sekunde sicher und gut aufgehoben gefühlt.
Hierzu gehört natürlich auch eine Safari und wer diese woanders Bucht als bei Lady M Safari, der ist selber Schuld. Organisation, Ablauf, Echtheit, Kommunikation und Erlebnis auf Topniveau. Dies konnte nur noch von der Kompetenz und Freundlichkeit unseres Guides Richard übertroffen werden.
Beim nächsten Mal auf jeden Fall wieder mit euch.
Danke für die tolle Zeit. Werden es nie vergessen.

von Wehenkel Caroline aus Heroldsberg am 11.01.2015 19:09
Hallo Ihr Lieben!
Sind gut angekommen hier undnun wollte ich mich bedanken für die tolle Safarie mit Abdullah...er war unser Adlerauge und werden wir wieder eine Safari machen wäre er unsere
erste Wahl.
Wir hatten eine tolle Safari mit unseren Kinder-1,5 jahre und 8- obwohl wir bedenken katten ob das für die Kinder nicht zu anstrengend sein würde...nichts dergleichen.
Tsavo Ost gigantisch schön, Elefantenherde mit 50 Tieren unglaublich, Geparde die jagen waren, Löwen die unter Büschen schliefen, Zebras, Antilopen und das HighLight ein
LEOPARD.... danach
SHIMBA HILLS
Urwald pur...gigantisch schön, keine Moskitos obwohl stehendes Wasser an der Lodge die Lodge ein Juwel und das essen super lecker, dank Gabriele, der Managerin von shimba Hills ein tolles Erlebniss auch für unsere Kinder, vor allem für Charlotte.
Bushbaby füttern am Abend, den Adler beobachen wie er seine Beute schlägt, durch den Baumpfad laufen... einfach toll.
Danke für diese unvergesslichen Augenblicke.
Wir kommen wieder.
Herzliche Grüße aus Bayern
Caro, Andi Max Tina Charlotte und Noah

von Ursula Bilgram aus Deutschland, 88636 Illmensee am 08.01.2015 10:02
Wir hatten unsere Safaris teilweise schon im Voraus über "Lady M" gebucht, das erwies sich als absolut beste Entscheidung!!!

Unsere erste Safari:

Tsavo Ost und West, übernachten im Epiya Chapeu am Galana River und in der Rhino Valley Lodge.


Unser Fahrer war für diese Safari Nauschad. Ein toller Guide! Er hat Adleraugen, lässt jedem Zeit alles genau anzuschauen und zu fotografieren, super Driver, kann sogar Deutsch, kennt auch die Namen der Tiere in Deutsch, ist nicht aufdringlich aber offen. Man hat das Gefühl, dass er seinen Job liebt und selbst gerne die Tiere aufstöbert. So haben wir am ersten Tag nicht nur Elefanten, Zebras, Wasserböcke, Gazellen, Antilopen DikDiks kennengelernt, sondern am Abend auch noch einen Geparden Richtung Fluss laufen sehen. Wir waren die ersten und die einzigen und hatten das nur Nauschad zu verdanken, der das sehr diskret managed. Wir hatten auch das Glück, direkt vor unserem Jeep am Flussufer eine Löwenmama mit ihren drei Löwenkindern beim Verzehren eines frisch erlegten Zebras beobachten zu können.
Großes Plus für Nauschad: ungefragt hat er insgesamt an drei verschiedenen Stellen Bilder von uns gemacht - vor dem Eingang Ost, im offenen Bus, am kleinen Wasserfall. Die sind superschön geworden und eine einmalige Erinnerung!
Zu der ersten Lodge: Epiya Chapeu, perfekt geführt von Oskar, den wir persönlich kennen lernen durften. Schon alleine die Lage ist ein Traum! Und - keine Angst vor Mosquitos - die gibt es eher an stehenden Gewässern, am Galanariver gab es keine. Die Nacht war sehr aufregend. Wer bei Lady M bucht, bekommt immer die best gelegenen Zelte, das haben wir hier erfahren. Das hieß, wir übernachteten in den zum Fluss am nächsten gelegenen Zelte. Gegenüber auf der Sandbank lag das Krokodil, in der Nacht hörten wir die Grunzlaute der Hippos, die Affen schwangen sich in den Bäumen, morgens zeigte uns Oskar die Leopardspuren, der offensichtlich in der Nacht durchs Camp schlich.
Auch der Hauselefant hat am Morgen noch vorbeigeschaut - deshalb kamen wir nicht so pünktlich weg...
Nicht zu vergessen: hier gab es das beste Essen überhaupt, im schönsten Ambiente. UNVERGESSLICH!
Am Morgen begegneten wir trotzdem noch zwei Schakalen, Nauschad zeigte uns am River noch die Hippos und die Krokodile, die wir ohne seine Hilfe eher nicht gesehen hätten.

Dieses Gebiet mit seinen Oasen, seinem Flusslauf, Steppe und Tier- und Pflanzenvielfalt hat mir und meiner Großen am besten gefallen! Unfassbar schön!

Nach dem Morgen in Tsavo Ost fuhr wir nun in den Park Tsavo West. Unser zweites Camp war die Rhino Valley Lodge - auch ganz speziell und wieder ganz anders. Auch hier wieder die besten Hütten, direkt oberhalb des Wasserloches, an dem ein Baum beleuchtet ist und man so auch nachts noch Tiere, vor allem Elefanten, beobachten kann. Für den Weg zur Hütte und zum Restaurant wird man nachts sicherheitshalber von James, dem Massai begleitet.
Während der Mahlzeiten sieht man schön ins Tal und mit Glück, kommt manchmal auch ein Leopard oder Löwe vorbeispaziert. Am nächsten Morgen konnten wir knapp unterhalb der Lodge eine Löwengruppe (drei Löwenmänner und eine Löwin) beobachten, die einen Büffel erlegt hatte und sich nun dort zur Ruhe legte.

Wir sahen an diesem Tag besonders viele Vögel wie Sektretär, Adler, auch Strauße und noch viele andere Arten, und besuchten die Mzima Springs, auch ein besonderer Ausflug, bei dem man zur Quelle des Tsavo geführt wird. Man kann hier Krokodile und Flusspferde sehen, außerdem in einem kleinen Häuschen mit Unterwasserfenstern Fische beobachten.

Die Safari war so toll durchorganisiert - man brauchte sich um überhaupt gar nichts zu kümmern, selbst eine Kühlbox voll mit genügend Getränken für die ganzen drei Tage war dabei.

Auch das Mittagessen am letzten Tag als Abschluss war der Hammer!

Nun waren wir mit dem Safari-Virus infiziert!

Am folgenden Montag haben wir für Shimba-Hills gebucht. Shimba-Hills ist komplett anders als Tsavo Ost Galana-River oder Tsavo West. Hier hat man eher bewaldetes Gebiet, abwechselnd mit weiten Wiesen und eben Hügeln und Tälern.
Jetzt waren wir zu sechst, noch unser ältester Sohn mit 31 Jahren und unser Neffe mit 25 Jahren waren dabei.
Wir hatten das Vergnügen, mit Richard den Ausflug zu unternehmen. Auch er ein super guter Fahrer! Alles war wieder super durchorganisiert mit Getränken und Mittagessen in einer Lodge.
Vor dem Mittagessen läuft man geführt einen kleinen Berg hinunter zu einer Oase, die man da gar nicht vermutet: ein Wasserfall mit Bademöglichkeit und Sandbank. Also: BADESACHEN NICHT VERGESSEN! Aber auch an eine Kopfbedeckung für den Rückweg denken!
Unterwegs zum Wasserfall fanden wir auch unter einem Pilz eine Landschildkröte.
Man sieht hier vielleicht nicht unbedingt die Großkatzen und auch keine Nashörner, aber dafür viele Giraffen und ein paar Elefanten.
Nach dem Mittagessen, bei dem man Warane beobachten kann, die dort mit Essensresten gefüttert werden, sind wir noch einmal auf Pirsch gegangen und haben endlich eine Büffelherde gefunden! Einfach toll! Begleitet wurde die Herde von sehr vielen witzigen Warzenschweinen! Wir hatten einen Riesenspaß und werden auch diese Safari nie vergessen!

Unsere dritte Safari:
Unsere letzte Safari ging wiederum nach Tsavo Ost, eine Übernachtung in der Sentrim Lodge. Das Gebiet war nicht zu vergleichen mit dem bei unserer ersten Tsavo Ost-Tour am Fluss. Unserer jetziger Fahrer hieß Mahil. Auch er ein absolut super Fahrer und begeisteter Tieraufstöberer, vor allem die Großwildkatzen haben es ihm angetan. Er findet alle, sucht Spuren, denkt weiter... mit Mahil war es sehr spannend!
Es gibt hier besonders viele Elefanten und Giraffen. Wir haben mit Mahil drei Hyänen ganz nah, zwei Schakale, zwei Löwen beim Verspeisen ihrer Beute, ein großes Löwenrudel so nah, dass man Angst kriegen konnte, ein Leopard in der Astgabel - aber sehr sehr weit weg - und, was atemberaubend war: am Abend zwei Geparden beim Anschleichen beobachten können, und sind am Morgen sehr lange neben drei Geparden hergefahren, die an der Straße entlanggelaufen sind. Absolut beeindruckend!
Während aller Safaris wurden wir aufs Beste betreut und bedient. Perfekter geht nicht.

Wasini-Island Schnorchelsafari.
Auch die Schnorchelsafari haben wir mitgemacht. Wir waren zu neunt auf einem Boot - unglaublich schön! Nicht verpassen, auch für Schnorchelanfänger! Wasini Island ist der Hammer!
Die Schnorchel- und Tauchguides passen immer auf, zeigen die tollsten Tiere. Auch eine Schildkröte ist mit uns ein kleines Stück geschwommen, einen großen Kugelfisch hat der Guide einige Male nach oben geholt und es hat nicht viel gefehlt, wäre die Delfinfamilie mit uns geschwommen.
Man konnte sie einige Male und lange beobachten, auch von ganz nah.
Auch das Mittagessen war wieder ganz besonders!!!
Ich würde das jederzeit noch einmal machen!

Irgendwann wollen wir noch in die Massai Mara - aber nur mit Lady M und seinem Team!

An dieser Stelle sage ich tausend Dank für diese ergreifenden Erlebnisse, auch im Namen meiner Familie.
Ganz liebe Grüße aus Deutschland, Raum Bodensee
Ursel, Hugo, Katja, Fabienne, Thomas und Daniel!

von Cathtrin aus Basel am 06.01.2015 13:52
Hallo Safari Team Lady M,
meine Mutter schwärmte so von Eurem Team und außerdem würde das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmen, so dass ich im Dezember 2014 die Flugsafari in die Masai-Mara bei Euch buchte.
Ich war am Diani Beach und unschlüssig über eine Safari-Buchung.
Ein Anruf bei Kurt genügte und ich durfte die Perfektion einer Safari-Organisation erfahren. Das Kilima Camp war große Klasse und der Fahrer hat ein Gespür gehabt, uns die Faszination und Schönheit der Masai Mara zu vermitteln. Mit seiner Ausdauer und Geduld konnten wir die Einmaligkeit unserer Tierbeobachtungen genießen.
Danke!
Cathrin und Angelika

von Ines-Angelika Lübbe aus Bad Belzig am 06.01.2015 13:23
Jambo, lieber Kurt und liebes Lady M Team,
Asante sana für die 4 Tage Safari Tsavo Ost und Tsavo West im Oktober 2014.Organisation perfekt! Camp und Lodge ausgezeichnet!
Empfang bei König Kurt zu Hause einmalig.
Wir haben den Charme der Safari sehr genossen, da unser Dreier-Team einen ausgezeichneten Fahrer hatte.
Wir kommen wieder! Das Kenia-Fieber ist geweckt und eine Buchung mit Lady M garantiert.
Herzliche Grüße aus Bad Belzig!
Ines-Angelika Lübbe

von Marco & Nadja aus Maulburg am 23.12.2014 08:28
Hi Kurt & Elke,

hoffe euch geht es gut ? Wollten uns auch hier nochmal für die schöne Safari und Land & Leute Tour bedanken. Alles Perfekt organisiert und hat viel Spaß gemacht. Wünschen euch schöne Festtage und einen Guten Rutsch ins neue Jahr.

Gruß

von Pascalle und Harold aus Waalre, Niederlande am 19.10.2014 12:00
Seit es Lady M gibt buchen wir unsere Safaris da. Auch dieses Jahr wieder. So wie immer alles super! Wir sehen uns schnell wieder!

von Andrea & Elmar aus 85614 Kirchseeon am 14.10.2014 19:58
Um eventuelle Mißverständnisse auszuräumen-die Wildparks in Afrika/Kenia sind keine Riesen-Zoo's - in denen man nach Bedarf angefütterte Tiere in großen Gehegen vorführt bzw. zutreibt. Sie sehen nur Wildtiere und lernen vielleicht auch (wie wir) das "Drohverhalten" von Elefantenkühen mit Baby kennen.
Welche Tiere sie sehen ist deshalb natürlich auch von etwas Glück abhängig; hauptsächlich aber von den guten Augen und Revierkenntnissen ihres "Safari-Führers". Genau das macht eine solche Safari zu einem emotionalen Erlebnis, das sie vielleicht ebenfalls innerlich zur Wiederholung treibt.
Uns hat das Afrikafieber voll erwischt !
Unsere 4.Safari bei LadyM...und warum ?
3 vorangegangene Safaris mit LadyMSafari und die Erfahrungen mit Elke, Kurt und Abdullah ließen uns auch 2014 keine andere Wahl - wir "mußten" unsere 4. Safari im September 2014 wieder bei LadyMsafaris buchen. 7 Tage mit einigen Sonderwünschen (diesmal nur wir 2 im Bus), die wir alle in bester Qualität erfüllt bekamen.
Die Treffen vor und nach der Safari mit Elke, Kurt und rückkehrenden Teilnehmern sowie der Besuch im Anwesen von Elke und Kurt geben reichlich Gelegenheit für Fragen, Hinweise und Auswertungen in herzlicher Weise, und dem Gefühl unter Freunden zu sein.
Was uns auch wieder sehr gefreut hat; jeweils am Abend rief Kurt an und fragte nach ob alles in Ordnung ist ?
Unser "Führer" war wunschgemäß auch wieder Abdullah; seinen Adleraugen hatten wir, 2010, 2011, 2013, und wieder 2014 herrliche Szenen und Erlebnisse mit den Tieren zu verdanken.
Er hat uns Tiere in so großer Entfernung gezeigt, daß man meint „auch ein Adler braucht dazu wohl eine Brille“!
Wir sahen aber auch mehrmals Löwen, einen Leopard sehr nahe am Auto, Elefanten mit Kindern und, und, und...
Die Tiere wissen offensichtlich, daß die Autos keine Gefahr sind, und die Menschen darin sind nicht das „Beuteschema“.
Kurz noch - jede der besuchten Lodges/Camps hat eine eigene Romantik zu bieten, so kann es in Flußnähe schon passieren, dass Elefanten am Tage zum Wasser durch das Camp spazieren.
Oder am Abend und in der Nacht gehen die Flußpferde an Land zur Nahrungssuche, meist führt der Weg durchs Camp. Schlagt die Vorsichtshinweise der „Campwächter“ nicht in den Wind !
Diese Spannung aber gehört einfach zu diesen Safaris.
Insgesamt war unsere Safari wieder ein emotionales Erlebnis, das man mit Worten kaum beschreiben kann ! Der Gedanke an unser Verhalten in der Umwelt kommt dabei ganz automatisch-insbesondere beim Blick auf den Gipfel des Kilimanjaro; der Unterschied zu 2009 ist dramatisch !!!
Wenn dieser Rest Schnee nicht mehr vorhanden ist, dann ist die Dramatik für Mensch und die Natur
durch fehlendes Wasser nicht abzuschätzen.
Für alle, die sich zur Safari in die letzten Tierparadiese der Welt entschließen - BUCHT RICHTIG,
bei "Lady M Safaris"; hier habt Ihr eine maximale Betreuung und tolle Chancen viele Tiere zu sehen,
und dann viel Glück, viel Freude, Spannung und Emotionen.
Andrea & Elmar

Eventuelle Details unter Email: muellerelmar@t-online.de

von linda und insa otteb aus friedeburg am 10.10.2014 10:56
unser urlaub in kenia wird unvergessen bleiben... durch die tolle safari tour von kurt und seinem team . vielen dank und viel erfolg .

von Daniel aus Ingolstadt am 03.10.2014 17:29
Es war einfach alles Perfekt. Kurt für mich als Alleinreisenden eine tolle Safari mit 2 weiteren Gästen aus dem selben Hotel zu einem fairen Preis organisiert. Der Fahrer Martin war einfach klasse. Wir hatten sehr viel Glück und haben Geparden beim fressen beobachtet, welche vorher eine Antilope erlegt hatten sowie einige Löwen und natürlich jede Menge andere Tiere gesehen. Meine Unterkunft in der Safari Lodge war einfach Klasse. Ich hatte mit Abstand das beste Zelt in vorderster Reihe mit tollem Blick zum Wasserloch. Vielen Dank an Martin und Kurt für die tolle Safari.

Das nächste Mal werde ich mich definitiv wieder an Kurt wenden

von Sabine und Wolfgang aus Eilenburg am 19.09.2014 12:26
Hallo liebes Lady M Safariteam,
hallo Elke, hallo Kurt und hallo Naushad!
Auf diesem Weg möchten wir uns nochmals für die unvergessenen Erlebnisse bei unserer 2-Tage-Safari(08.09.-09.09.14) im Tsavo-Ost Nationalpark bedanken. Es war beeindruckend, man kann es mit Worten garnicht wiedergeben - man muß es selbst erlebt und gesehen haben.
Super auch unser (Euer) Fahrer Naushad (10* von 10 zu vergebenden Sternen), er ging auf jeden Wunsch von uns ein, sah und spürte Tiere im Park auf, welche wir selbst garnicht gesehen haben. Er erklärte uns alles, die Orte, Menschen, u.s.w. ..., vom Anfang der Safari bishin zurück zum Hotel.
Lady M. Safaris ist 100% für alle die in irgendeiner Weise in Kenia etwas unternehmen möchten zu empfehlen.
Nochmals Danke an Euch und Euer Team!

Viele Grüße von Sabine und Wolfgang

von Familie Borowski aus Berlin am 23.08.2014 16:17
Liebe Elke, lieber Kurt,

die Safari, die wir Anfang August mit Lady M. gemacht haben, war ein unvergessliches Erlebnis. Angefangen mit der individuellen Betreuung dorch Kurt über die hervorragende Auswahl an Lodges bis hin zu Abdul, unserem erfahrenen, stets gut gelauntem Guide, der Tiere einfach unglaublich gut von Weitem erkennen konnte, war alles perfekt. Die nächste Safari wieder mit Euch - wieder mit Abdul.
Liebe Grüße und Danke an Euch !

Familie Borowski

von Sabine Hafner und Annette Beck aus Wäschenbeuren / Donzdorf am 21.08.2014 17:23
Jambo,
gerade mal 3 Wochen sind vergangen,seit wir von unserem ersten
Afrika-Abenteuer wieder zurück in Deutschland sind und während wir noch beim Bilder sortieren sind, würden wir lieber heute als morgen in in den nächsten Flieger zurück nach Kenia springen.
Und das trotz der teilweise übertriebenen und ungenauen Berichterstattung bei uns,was terroristische Anschläge und das Vorkommen von Ebola angeht. Wir hatten uns im Vorfeld auch nochmal Gedanken darüber gemacht und Gott sei Dank genauer informiert,denn in Kenia selbst war die Lage ganz normal und entspannt und wie wir es erlebt haben,auch sicher.
Jedenfalls haben wir es keine Sekunde lang bereut und unseren Urlaub in vollen Zügen genossen.

Eine "Safari" zu machen bedeutet per Definition ja eigentlich zu "reisen", und das heisst - zumindest für uns - Land und Leute kennenzulernen, Tiere zu erkunden, Landschaften zu geniessen....eben in eine andere Welt einzutauchen. Und nirgendwo anders haben wir das so erleben dürfen wie in diesem Urlaub.
Die allzeit freundlichen Menschen, fremde Gerüche, den Himmel über der Masai Mara, die Grenzenlosigkeit und die roten, verstaubten Strassen der Tsavo....(ein Anblick der übrigens für alle Zeiten in meinem Gedächtnis bleiben wird und für mich wie kein anderes Bild für Afrika steht ).....einfach unbeschreiblich !!!

Massgeblich verantwortlich für diese unvergessliche Zeit war das Team von Lady M.Safaris.
Angefangen bei den ersten Kontakten mit Kurt via Internet, der unkomplizierten Buchung und Bezahlung,bis hin zur Auswahl der Lodges ( wobei auch unser spezieller Wunsch möglich gemacht wurde )und nicht zu vergessen die Zuverlässigkeit der Fahrer und Autos,den täglichen Telefonkontakt während der Safaris mit Kurt .....alles in allem....einfach nur erste Klasse !!!

Natürlich können und wollen wir andere Anbieter nicht beurteilen,aber auf Grund unserer Erfahrung und verschiedener Aussagen einiger Urlauber aus unserem Hotel möchten wir allen,die vielleicht planen eine Safari zu machen,wärmstens ans Herz legen bei Elke und Kurt zu buchen.

Ganz besonders herzlich möchten wir uns hier auch nochmals bei unseren beiden Fahrern Mahir ( 3 Tage Tsavo Ost und West ) und Tom ( 3 Tage Aruba Mara Camp/Masai Mara ) bedanken. Es bleibt uns unvergesslich erleben zu dürfen wieviel Freude ihr selbst noch daran habt die Tiere zu entdecken und für eure Fahrgäste das bestmögliche zu erreichen.
Auch wenn viele unserer Bekannten und Verwandten in Deutschland es für gewagt hielten in diesen Zeiten...." 2 Frauen allein in Afrika unterwegs!"....wir haben uns bei euch immer sicher und gut aufgehoben gefühlt. Es war eine Freude euch kennenzulernen und wir würden egal wohin,immer wieder mit euch beiden fahren.
Bleibt noch zu erwähnen, dass wir dank euch das unfassbare Glück hatten auf beiden Safaris die Big Five aus der Nähe zu sehen. Es hätte uns aber auch ganz ehrlich in keinster Weise enttäuscht,wenn es nicht geklappt hätte. Zumal sich doch jeder sowieso seine ganz eigenen Big Five zu sehen erträumt.
Und einen ganzen See voller Nilpferde in der Mara beim Baden zu beobachten,immer wieder die lustigen Warzenschweine mit ihren kerzengerade aufgerichteten Schwänzen davonwuseln zu sehen und den friedlichen Anblick zweier Geparden,die in aller Ruhe ein Sonnenbad nehmen,gehörten beispielsweise zu unseren persönlichen Highlights.
Ganz zu schweigen von der Gnuwanderung,den anmutigen, wunderschönen Giraffen und der Tatsache, dass es eben nicht alltäglich ist eine Hyäne in der Tsavo zu Gesicht zu bekommen.

Wir könnten hier auch ewig so weitermachen........und deshalb sagen wir jetzt nur noch danke,danke und nochmals danke für alles.
Und so sicher wie es die prächtigen Elefanten in der Tsavo gibt,werden wir unsere nächste Safari in Kenia wieder mit dem Team von Lady M. machen.


von Manuel und Julia aus München am 13.08.2014 15:07
Liebes Lady M Team,

wir sind nun wieder zu Hause und wollen uns unbedingt noch einmal für die unvergessliche Safari bei euch bedanken. Wir haben vier wahnsinnig schöne Tage in Tsavo Ost, Tsavo West und Taita Hills verbracht. Die wunderschöne Landschaft und die vielen, vielen Tiere, die wir gesehen haben - angefangen beim kleinen Schmetterling und aufgehört beim riesen Elefantenbullen - waren für uns ein unvergleichliches Erlebnis.
Vielen herzlichen Dank an Kurt und Elke für den herzlichen Emailkontakt im Vorfeld unseres Urlaubs und für die super Betreuung vor Ort!
Und ein riesengroßes Dankeschön an unseren herausragenden Fahrer Martin, der uns so viel über die Parks und seine Bewohner erzählt hat, auf alle unsere Fragen eine Antwort wusste und der beste Guide ist, den wir uns nur wünschen konnten!
Wir hoffen, dass wir bald wieder einmal nach Kenia kommen und mit euch auf Safari gehen können!

Viele liebe Grüße aus München von Julia und Manuel

von Judith Marzi & Wilfried Pfeiffer aus Wien am 24.07.2014 16:08
Hallo liebes Lady M Safariteam!

Wir hatten das Vergnügen bei euch am 27.6.14 eine Schnuppersafari zu machen (mit unserem Guide Michael hieß er glaub ich ;) ) Auf jeden Fall kann ich ausschließlich gutes sagen, es war von Anfang bis Ende Top. Angefangen vom Kurt, der sehr nett war, viel erzählt hat als er uns ein paar Tage davor in unserem Hotel besucht hat, bis hin zu der tollen Getränkeausstattung die wir für die Safari mitbekommen haben. Unser Guide war top! Seeeehr bemüht, viele viele Tiere haben wir gesehen, viel hat er uns erzählt und erklärt, auch ein wenig auf Deutsch, wir waren zu 2. im Bus das war einfach der Hammer. Er hat sich ganz auf uns eingestellt, wie lange wir wo bleiben wollen und welche Tiere wir uns länger anschauen wollen. Auch das Camp in dem wir waren (Sentrim hieß es) war Klasse. Sehr moderne Waschräume hatten sie. Tolles Essen, tolles Personal und eine wahnsinns Aussicht weil direkt neben dem Camp ein Wasserloch war das viele Tiere anlockte.

Auf jeden Fall kann ich es nur empfehlen! 1 A ! Falls es uns nochmals nach Kenia ziehen sollte und wir diesmal eine etwas längere Safari vor hätten, dann auf jeden Fall wieder mit Euch!

Vielen Dank für die tolle Safari, ein ganz großes Danke schön an unserem Guide! Lieben Gruß aus dem schönen Wien =)

von Mike und Manuela aus Hettstedt am 22.07.2014 22:07
Wir möchten uns für die tollen Ausflüge und die super Organisation bedanken. Wir waren im Juni für 3 Tage in der Masai Mara im Kilima Camp. Es war ein Traum. Von der ersten Minute an hat alles geklappt. Das Camp ist von seiner Aussicht einfach unbeschreiblich schön. Der Service perfekt und Martin unser Fahrer hat uns alle Tiere die man sich nur denken kann gezeigt. Besonderst hat es uns die Fußsafari mit dem Masai angetan. So bekommt man erst richtig den Eintrug vom Leben(Überleben)in der Mara vermittelt. Unser zweiter Ausflug ,wir sagen mal, Land und Leute war genau das was wir auch sehen wollten. Nicht nur das Luxushotel, sondern eben
Kenia. Schulen, Dörfer, Medizinmann und eben die Menschen. Danke Kurt und Elke für die schönen Tage die ihr so toll durch organisiert habt.

von Kathrin & Marco aus Gotha am 01.07.2014 17:46
Wir waren im Juni auf Safari Tsavo Ost und West für 3 Tage und wollen uns ganz herzlich für diese wunderbare Erfahrung bedanken. Alles war prima organisiert, wunderschöne Unterkünfte für uns gebucht und Martin unser Fahrer hat uns mit seinem Adleraugen sogar Geparden gezeigt die wir nie erkannt hätten. Es waren 3 unvergessliche Tage.

Vielen Dank für alles, die nächste Safari immer wieder mit Euch.

von Gaby und Lutz Dringelburg aus Hamburg am 03.04.2014 18:58
März 2014 unsere Hochzeitsreise
Bei unserer Reise nach Kenia wollten wir uns natürlich auch eine Safari nicht entgehen lassen, nach ausgiebiger Durchforstung des Internets fiel unsere Wahl auf Lady M Safari, was wir überhaupt nicht bereut haben und jeder Zeit weiterempfehlen würden und werden.
Eine super Entscheidung von uns war, dass wir einen Bus für uns alleine gebucht haben.
Dank unserem Fahrer/Guide „ Mahir“ hatten wir zwei unvergessliche Tage und haben die Big 5 gesehen.
Auch ist es uns eine Herzensangelegenheit, Elke und Kurt von Lady M Safari Dank zu sagen für die wahrhaft wunderschönen Tage.
Einmal ist kein Mal, darum planen wir für September 2015 jetzt schon eine Kombi-Reise natürlich mit Kurt & Elke (Lady M Safari) Wir wissen jetzt schon, das sie genauso traumhaft wird, wie die Erste.
Liebe Grüße von Gaby und Lutz aus Hamburg

von Annett aus Zinnowitz am 20.03.2014 13:12
Haben vom 11.01.14 bis 13.01.14 die 3-Tages Safari Tsawo Ost und Tsawo West
gemacht. Wir können nur sagen es war einfach Spitze großen Dank an unseren lieben Fahrer Martin, er war einfach toll.
Wir haben viele Tiere gesehen sogar Löwen mit Babys und einen Leoparden.
Auch die kleinen Lodges im Safaripark waren einfach toll, super Ausblicke und leckeres Essen.
Liebe Elke, lieber Kurt und lieber Martin vielen herzlichen Dank für diese tollen Urlaubstage. Wir sehen uns bestimmt wieder.
Bis bald und viele Grüße von der Insel Usedom
Annett, Alex, Heidi, Frank, Doreen, Sven und die kleine Skadi

von Robert und Roswitha aus wien am 16.03.2014 11:19
im februar 2014 haben wir die 3 tägige safari, tsavo ost und west, sehr genossen.Thomas war ein sicherer und erfahrener driver.die nächtigungen in rhino valley lodge und sentrim lodge sehr angenehm.highlight war eine begegnung mit einer gepardenmama mit ihrem jungem, die 2 meter vom jeep entfernt ein frisch gerissenes wild verspeisten. Kurt hatte auch immer tel kontakt zu thomas und an jedem abend mit mir, wir fühlten uns echt gut aufgehoben. Lady M Safaris,absolut empfehlenswert. Liebe grüsse aus Wien.

von Grüter Sandra & Christoph aus Lehnackerweg 11, 4704 Niederbipp am 23.02.2014 19:17
Liebe Elke, Lieber Kurt, Lieber Abdul.
Wir möchten uns hiermit recht herzlich bei Euch bedanken für die supertolle unvergessliche 4-tägige Safari (Tsavo Ost, Amboseli, Tsavo West)die wir zu zweit im Bus, (nicht wie andere Anbieter mit überfüllten Bussen/Jeeps) und mit unserem tollen, freundlichen Guide und Fahrer Abdul, erleben durften. Er war stets immer geduldig und aufmerksam und ist super gefahren. Er hat uns sehr viele verschiedene Tiere zeigen können, die wir ohne Ihn nicht entdeckt hätten. Einfach atemberaubend!
Die 3 verschiedenen Lodges haben uns umgehauen! Jede war auf Ihre Art speziell, wunderschön und abenteuerlich. Wir haben uns das nicht vorstellen können, dass diese Reise so unglaublich eindrücklich wird!
Es war eine wunderbare Zeit , mit so vielen Eindrücken, Erstaunen Freundlichkeit und Herzlichkeit die wir erst einmal verdauen müssen!
VIELEN DANK!!!


von Maria Luisa und Roland aus CH- 8462 Rheinau am 23.02.2014 17:05
22.Feb-24. Feb.
Wir möchten ein grosses Kompliment an Kurt und Elke machen für die perfekte und sorgfältige Organisation. Wir logierten in Kilifi und hatten nur über mail mit Kurt Kontakt. Der Driver stand pünktlich um 5 Uhr in unserem Hotel um uns abzuholen und uns auf den Flughafen in Mombasa zu bringen. Richard stand auch wieder am Flughafen und nahm uns in Empfang als wir zurückkamen und brachte uns nach Kilifi zurück. Kurt hat sofort überprüft ob alles geklappt hat. Super Service
Eigentlich wünschten wir uns einen deutschsprachigen Fahrer, da jemand aus unserer Gruppe kein Englisch sprach, das gibt es aber nicht. Es war überhaupt kein Problem, es ist etwas anderes wenn man 3-4 Tage mit einem Driver ständig am Fahren ist von einem Park zum anderen und sehr viel Zeit zusammen im Auto verbringt.Wenn man nicht nur Tiere schaut sondern auch gerne über Land und Leute sprechen will.

Im Aruba Mara Camp waren wir rund um gut versorgt, als ein Problem auftauchte wurde es sofort gelöst und das Essen war gut. Speziell geschätz haben wir um 6 Uhr den Service des Tees zu unserem Zelt bevor es auf die Pirsch los ging.
Der Driver hat uns gut uns sicher chauffiert und kam auch mit schwierigen Strassen- und Wegverhältnissen gut zurecht.
Also Kurt und Elke nochmals herzlichen Dank

von Maren und Jörg aus Bonn am 19.02.2014 15:50
Eine super Safari
Wir wurden erstklassig, zuverlässig betreut, die Organisation war perfekt. Wir fühlten uns sicher während der Safari-Tour, von der Hinfahrt , dem Aufenbthalt im Safaripark und der Rückfahrt, vom Zustand des Fahrzeuges bis zum sicheren Fahrstil des Fahrers.Wir hatten eine sehr entspannte, lustige und unvergessliche Safari.Wir geben eine Top Bewertung ab, sehr empfehlenswert.
Lieber Kurt, wir wünschen Dir alles Gute, Gesundheit und weiterhin zufriedene Greenhorns.
Grüße aus Bonn von Jörg und Maren


von Michael Hausel aus Hannover am 17.02.2014 22:14
27.01.2014
Auszug aus meinem Tagebuch:

Fuer 7.00 Uhr haben wir den Wecker gestellt, denn der Montag ist der erste Safaritag. Der Wagen kommt dann um 8.30 Uhr, eine halbe Stunde spaeter als angesagt. An der Likonifaehre war wieder der Teufel los. Dann geht es los. Auf der Strasse in Richtung Nairobi ist teilweise dichter Verkehr. Ueberholmanoever vom Feinsten, da dreht sich einem der Magen um. An den Strassen auch noch weit ausserhalb von Mombasa parkt Lkw an Lkw. Nach zwei Stunden kommen wir dann am Tsavo West Nationalpark an. Dort im Park gibt es nur Sandwege, trotzdem empfinden wir die Fahrt jetzt als ruhiger und mit 2 Personen in einem Achtsitzer haben wir natuerlich Platz genug. Im Wagen haben wir eine Kuehltasche mit kleinen Wasserflaschen, die man praktischerweise gleich eingefroren hat. Im Park sehen wir dann auch vereinzelt die ersten Warzenschweine, Zebras, rot eingestaubte Elefanten und Antilopen. Mehrere Adler und zwei Uhus sitzen in den Baeumen. Gegen 12.30 erreichen wir die Sentrim Lodge. Schoen, wir wohnen in grossen Safarizelten mit eigenen Nasszellen. Da erwartet uns ein leckeres Mittagessen und als wir sehen, wie viele Gaeste da ankommen, sind wir froh, dass wir alleine reisen. Waehrend des Essens kommen zwei Elefantenbullen nahe an die Lodge. Um 16.00 Uhr geht es wieder auf die Road. 2 Stunden fahren wir durch den Park und sehen wieder einige Tiere. Besonders Elefanten, einen fast 50 Jahre alten Bullen und einige kleinere und groessere Herden, Muetter mit ihren Jungen. Etwas entfernt zieht ein Bueffel seinen Weg. Ein Massaigiraffenbulle, der sich in der Farbe deutlich unterscheidet von den Tieren in Suedafrika, steht dicht am Wegesrand. Um 18.00 Uhr sind wir wieder in der Lodge. Nach dem Abendessen liegen wir dann auch bald im Bett.
Am Dienstagmorgen um 6.00 Uhr aufstehen, das ist ja nun ueberhaupt nichts fuer mich. Waehrend des Fruehstuecks sehen wir, wie sich unten einige Safariwagen alle zu einem Ort begeben. Dort liegt ein Loewenmann und ruht sich aus. Er laesst sich auch nicht stoeren. Gegen 7.30 Uhr geht es los. Natuerlich fahren wir auch zu diesem Fleck und der Loewenpapa ist immer noch dort, obwohl gut 10 Wagen auf dem Weg stehen und jeder versucht, die beste Fotoposition zu bekommen. Ein laufendes hin und her, das noch getoppt wird, als er dann aufsteht und gemuetlich seinen Weg aufnimmt. Dann kreuzt er den Weg und verschwindet langsam im Gelaende. Weiter geht es durch den Tsavo East Natoinalpark. Den verlassen wir nach gut einer Stunde und es geht erst mal auf der Hauptstrasse weiter, bis wir dann in den Tsavo West Nationalpark einbiegen. Da werden die Wege gleich noch mal ein wenig schlechter. In einem Fluss sehen wir ein einzelnes Flusspferd. Zwei einzelne Elefantenbullen, eine Giraffe, einige Dik Diks, die kleinste Antilopenart und mehr sehen wir. Der Park ist sehr dicht bewachsen und gruen. Dadurch kann man nicht sehr weit gucken. Leider hat Ulla sich eine kraeftige Erkaeltung eingefangen. Vermutlich durch den Fahrtwind bei geoeffneter Dachluke. In der am Berg gelegenen Ngulia Logde bekommen wir eine sehr schoen gelegene Huette mit Ausblick in die Ebene unter uns und auf die gegenueber liegenden Huegel. Die Huette ist aus Lavasteinen errichtet worden. Ulla ist so kaputt, dass sie die Nachmittagsfahrt nicht mitmacht und lieber im Bett bleibt. So fahre ich ab 15.30 Uhr allein. Es ist eine lange Tour, die an Tieren nicht so viel bietet, dafuer um so mehr Landschaft. Wir fahren zu einer grossen Quelle, wo es Flusspferde und Krokodile gibt, die lassen sich aber nicht sehen. Die frueher um die 50 Flusspferde grosse Herde ist vor ein paar Jahren waehrend einer grossen Duerre schlichtweg verhungert, nur 6 Tiere sind ueber geblieben. Auf der Rueckfahrt kommen wir an einem Vulkankegel vorbei, der vor ca. 100 Jahren entstanden ist. Es fuehrt ein Weg zum oberen Kraterrand, aber die Asche dort oben ist so fein, dass dort schon Menschen abrutscht sind. Da es dann kein Halten mehr gibt, hat es schon Tote gegeben. Die Rueckseite des Vulkankegels ist voellig weggerutscht, von dort hat es zwei jeweils gut 3 km lange Lavastroeme gegeben. An dem einen fahren wir entlang. Dann kommen wir noch an einer Wasserstelle vorbei, an der sich eine kleine Herde Elefanten mit ihren Jungen aufhaelt. Zwei von diesen Jungen bekommen es aus irgend einem Grund mit der Angst zu tun und rennen laut trompetend zur Herde zurueck, die gleich in heller Aufregung ist und mit aufgestellten Ohren auf uns zu kommt. Sie drohen uns also erst mal, beruhigen sich dann aber. Um 18.30 Uhr sind wir dann wieder zurueck. Ulla geht es immer noch nicht gut. Ich gehe alleine zum Essen und bringe ihr nur einen Obstteller mit. Am Wasserloch unter unserer Huette stehen zwei Elefanten. Ein maechtiges Froschkonzert schallt zu uns herauf. Sehr frueh gehe ich dann auch ins Bett.
Um 7.00 Uhr ist am Mittwoch aufstehen angesagt. Ulla geht es bedeutend besser, wenn auch noch nicht blendend. Wir hatten schon erwogen, die Safari sonst abzubrechen. Wir muessen dann etwas schneller aufbrechen, weil unser Fahrer Patrick sagt, wir muessen bis 9.45 Uhr den Park verlassen haben, weil unsere 24 Stunden im Park dann vorbei sind und ein neuer Tag mit gut 120,00 US$ berechnet wird. Na, dass passt dann so gerade, um 9.30 Uhr sind wir am Tor. Auf der Hauptstrasse geht es dann zurueck in Richtung Mobasa, bis wir in Voi abbiegen und parallel zur stillgelegten Kapspureisenbahnstrecke Voi in Richtung Grenze Tansania fahren. Dann geht es dann in den Taita Nationalpark zur Lions Bluff Lodge, die oben auf einem felsigen Huegel inmitten einer weiten Ebene liegt. Auf der Fahrt und von der Lodge aus sehen wir Elefantenherden mit bis zu 50 Tieren. Wir werden in grossen Rundzelten untergebracht. Von hier aus haben wir einen grandiosen Ueberblick ueber die weite Ebene und ahnen mehr als das wir ihn sehen den Kilimanscharo, Dann geht es zum Mittagessen. Zu Ullas Freude sind da allerdings zig Stufen zu bewaeltigen. Sie ist immer noch sehr kurzatmig. Am Nachmittag machen wir eine weitere Fahrt durch den Park. Im Wagen ist ein CB-Funkgeraet vorhanden, ueber das sich die Fahrer ueber Tiersichtungen verstaendigen. Erst mal fahren wir in ein Gebiet, wo alles moegliche an Tieren vorkommt. Zebras, Strausse, verschiedene Antilopenarten und Giraffen sind dort zu sehen. Dann kommt ein Funkspruch, dass ein Loewe gesichtet wurde und ein Wagen nach dem anderen macht sich auf den Weg dorthin. Auch unser Patrick ist nicht zu bremsen. Als wir dann endlich an Ort und Stelle sind, sehe ich das Tier fuer vielleicht 5 Sekunden, dann legt es sich nieder und ist nicht mehr zu sehen. Aber gut 10 Wagen stehen dort und die Gaeste lauern auf ihre Chance fuer ein Foto. Ein Gast in einem Wagen nervt seinen Fahrer besonders. Es ist sein letzter Tag und er will unbedingt einen Loewen fotografieren. Da kommen dann Vorschlaege wie dieser: einer der Fahrer soll mit einer Flasche Bier den Loewen aus dem Busch locken und aehnliches. Unterwegs sehen wir auch 2 Lodges, die es schon vor 20 Jahren gab. Baumonster in Beton nach dem damaligen Geschmack fuer den Massentourismus. Dann geht es zurueck zu unserer letzten Uebernachtung waehrend der Safari.
Am Donnerstag geht es dann um 8.00 Uhr los. Waehrend wir durch die Gegend fahren, kommt ein Funkspruch. Loewen gesichtet. Unterwegs kommen wir an einigen Waldstuecken vorbei, die an einem Flusslauf liegen. Dort halten sich viele Elefanten auf. Als wir dann an der Stelle ankommen, stehen dort bereits zwei Wagen. Ja, da liegen zwei Loewenmaenner unter einem Busch und doesen vor sich hin. Da das nicht weit vom Weg ist, fahren alle drei Wagen dicht an die Loewen heran. Wenn das die Ranger sehen wuerden, gaebe es wohl maechtig Aerger, denn das Fahren ausserhalb der Wege ist verboten. So koennen wir einige Fotos machen. Als wir dann in Richtung Ausgang fahren, versperrt uns eine Elefantenherde den Weg. Da ist nicht zu machen, wir muessen ein Stueck zurueck fahren und einen anderen Weg nehmen. In Voi

von Dr. Manfred Keller aus 48336 Sassenberg am 11.02.2014 13:22
Jambo Kurt,
die 3 Tage Flugsafari zur Masai Mara ins Aruba Mara Camp haben uns sehr gefallen. Bis auf die Unterbringung in einem völlig abgewohnten Zelt, hatten wir viel Freude an den Pirschfahrten mit unserem Fahrer Daniel. The Big Five haben wir sehen können. Die Freundlichkeit im Camp war super, das Essen sehr gut.

von Christine aus Deutschland / Rheinhessen am 09.02.2014 23:07
Hallo Elke, hallo Kurt,
auch wir möchten uns hier öffentlich für eine tolle Safari bedanken, damit alle wissen: Ihr seid ein super Team!
Wir hatten viel Spaß mit unserem Fahrer Martin, und die Rhino-Valley-Logde hat uns (fast) sprachlos gemacht - einfach nur traumhaft.
Danke für die Empfehlung zum Tsavo - die Masai Mara hätte nicht schöner sein können.
Christine und Michael
Marikka und Torsten

von Ines und Peter aus Nortorf am 09.02.2014 14:51
Auch wir sagen vielen dank für diese wunderbare Safari (2 Tage Tsavo-Ost).
Von Planung, Organisation und Durchführung war alles wie erhofft und erwartet. Dank auch nochmal an den Fahrer, der sowohl durch Souveränität im Verkehr als auch durch Kompetenz im Park glänzte. Klasse Job an Elke&Kurt.
Liebe Grüsse
Ines und Peter

(Insgesamt 250 Einträge)
Eigenes kostenloses Gästebuch starten
WebMart Homepage Tools