Klausens Gesten- und-Gästebuch von Klau|s|ens ............... Weltling Hinterweltling Dichtkunstmaleurpoetenrebell ......................................................... http://www.klausens.com
Willkommen ... im Gesten- und Gästebuch, welches fließend an das Gäste- und Gestenbuch des großen Weltdichters Klau|s|ens anschließt. http://www.klausens.com

(Insgesamt 74 Einträge)
von Goelzer aus Glössbergen am 04.08.2016 11:34
SCHLAMME

Wälze dich alle Tage
Dass dir der Kiefer schmerzt
Lasse den Schleim sich erheben
Damit Mägen sich regen
Dümpele durch der Nächte Schein
Weil Geld als Münze sich heimzahlt

4-8-2016, gegen 11:33 Uhr MESZ
von Brehmschen aus Brehmerhaven am 04.09.2014 09:18
HIRNRINDENMASSAGEGEDICHT

Ein Baum von einem Mann,
So sah er einen Tanker an.
Doch sein Auto war zu klein.
Ließ er's Tanken lieber sein.

4-9-2014
gegen 9:15 Uhr bis 9:17 Uhr
von Hermann von Gag und Zugenäht aus Gaggingen am 29.03.2013 11:48









SCHERZGEDICHT

Dieses hier – das isses nicht!

Welches denn dann?

Frag doch mal das Tran!

Das sagt mir aber nichts.






http://www.webmart.de
http://www.klausens.com/so-und-so.htm

Klau|s|ens ist als Dichtschreibkunstmaleurpoetenrebell Weltling und Hinterweltling in einer Person: http://www.klausens.com/

Klausens Blog: http://klausens.wordpress.com/
von Blanko aus Blankenheim am 17.07.2012 17:30
AM SCHWALL

Na, du alter Geldzähler.
Du gößenhalsiger Glupsch!
Nix mehr in der Tasche ..
Als eine dreckiges Gelächter
Von vorgestern?

Du erwartest Mitleid?
Keinen Besuch?
Und darüber soll ich
Jetzt Lachen von Tränenfluss
Vergießelieren? Ja?

Blanko für Klausens am 17.7.2012
von Hortasie aus Buschingen am 06.09.2011 12:42
WALDLOS

Der Wald kennt keine Brüder
Auch kein Baum macht sich
-- ICH --
Dort breit

Die Lieder kehren wieder
Wenn alle Vögel besingen
-- DU --
So weit


6.9.2011, Beste Grüße
von Klick aus Klickerdingen am 06.07.2011 16:16
HUMANGEKLICKER

Wir klicken da
Wir klicken dort
Und klackern uns die
Sorgen endlich ...
FORT DA!
ABER SOFORT!
DA HABEN SIE NICHTS ZU SUCHEN!

6.7.2011
von Beata am 05.02.2011 17:32
Good Job :)
von Wernfried aus Wernfriedingen am 27.10.2010 09:38
DER LIEBHABER AUS DEM VERSTECK IM KLEIDERSCHRANK

Als ich kam, musste ich gehen.
Als ich gehen musste, kam ich.
Wer soll das noch verstehen?
von Kallo-Kallo aus Kallingen am 15.02.2010 13:18
Kommt der Winter aus der Haube
Ich es gar nicht richtig glaube
von doris aus berlin am 23.10.2009 13:27
Ich finde den Aufbau der Seite sehr gut. Macht weiter so.
von alex aus 56626 Andernach am 23.09.2009 17:34
hey wirklich schöne Seite. Macht weiter so, besonders der Aufbau der Seite gefählt mir. Sehr Sauber.

mfg alex
von Herdano aus Herdentriebingen am 16.09.2009 18:27
DEM KLAUSENS SEIN GÄSTEBUCH

Ich wusste dieses Gästebuch
Hochherrlich noch zu nutzen
Um meinen Allerwertesten dann
Lieblichst noch zu putzen
Es glänzte beides dann so nett
Im aufgeblas'nen Internet

----16.9.2009, Mittwoch
von GALB ER aus GRAMM am 19.06.2009 20:40
HALLO ... LI

Ich wiege zuviel
Wie Konsorten an
Orten vom labsamen
Spiel send' ich
Kohorten ans
Salbvolle Ziel

-----
19.6.2009, daselbst
von S. Ginnswerder aus Ginningen am 16.03.2009 13:13
Die Unverschämtheit der allzeit verschämten Schamlosigkeiten bricht jedem Steißbein den Knorpelansatz.

Es klausens-grüßt: S. Ginnswerder.
von Lydia und Roland aus langwedel am 20.02.2009 09:13
Endlich

ES IST SOWEIT..........

Unsere lyrischen Gedanken fließen ein in ein eigenes
Gewerbe.
Wir haben uns ein Standbein der besonderen Art
geschaffen.

Liebst Du auch den Kuss der Muse?
Leidenschaftlich
romantisch
klassisch

Poesie vom Feinsten
von uns für Dich

findest Du auf unserer Homepage www.poe-sie.de

Schau mal rein
und lass´ dich küssen

viele liebe Grüße aus dem Norden
schicken Lydia und Roland
von Hofferer aus Hoff-Art am 06.01.2009 22:12
DIE HOFFERER

Im Hoffen und Harren
Spielen wir Zagen
Aber am Barren
Beantworten wir - durchhängend - Fragen

7.1.2009
von Holzbiber aus Amstrom am 08.12.2008 00:03
BIBERNASSZEILEN


Ach, du, Klausens,

Am Strom da liegt
Doch Holz

Was solls?

Ach, du, Klausens,

Am Strom da liegt
Doch Wasser

Nässehasser!
von Alexander aus Germany am 22.10.2008 16:02
Hallo,

surfe gerade durch das Internet und bin durch Zufall auf deine tolle Seite gestoßen.
Ich muß schon sagen, ganz toll. Macht weiter so und viel Erfolg.

Bezucht Mal auch meine Seite
Das Erotikauktionshaus www.69planet.de ist die angenehme und aufregende Alternative ...

MfG
von Gallwitz aus Galli am Rinns am 10.10.2008 23:03
Werter Herr Klausens,

ich sehe, dass manche Gästebeucheinträge meine Phantasie weit übersteigen.

Herzlich, Ihr Herr Gallwitz
Kommentar:
Ach, Herr Gallwitz, das geht mir ja auch so. Ich habe den Beiträgen deshalb die Leiter weggenommen. - Ehrfurchtsvoll, STEIGER Klau!s!ens, 10.10.2008
von Johann Grimm aus Rom aus Rom am 02.10.2008 19:48
Das moderne Märchen von Rotkäppchen!

In dieser Story geht's um sonen reichen Zahn, der wohl mords knackig aussah, aber durch die feine Family total out war. Jede Menge Klamotten und sonen Plunder, aber dafür immer auf liebes Mädchen machen und sonen Scheiß. Die fuhr da aber entweder voll drauf ab oder blickte überhaupt nich durch, jedenfalls machte se nie Rabbatz, sondern lief auch noch mit soner affigen roten Samtmütze rum, die ihr die Großmutter mal verpasst hatte. Jedenfalls durch selbige antike Dame kam dann die ganze Story ins Rollen. Die hatte es wohl irgendwie umgehauen, wie das bei diesen feinen Pinkeln ja immer so is. Jedenfalls lag se in ihrer Poofe flach und erwartet, dass die liebe Family anmarschiert kommt. Die Alten vom Zahn hatten da wohl aber auch nicht gerade den schärfsten Bock drauf, jedenfalls musste der Zahn jetzt mit sonem Fresskorb in den Wald latschen, wo der Nobelschuppen von der maroden Alten stand.
Und wie der Zahn so durch den Wald schnürt, kommt doch son haariger dunkler Typ angepirscht und ist unheimlich scharf auf den Zahn, weil der so heiß aussieht. Die ist aber durch ihre scheiß bürgerliche Erziehung total verklemmt und lässt ne unheimlich blöde Quatsche raus. Der Typ denkt wohl, dass er das schon irgendwie managet und macht auf romantisch, so mit Blümlein, Vöglein und heiteitei. Die kapiert aber wieder nich die Bohne was läuft und will immer nur für die abgeschlaffte Alte Blumen griffeln. Der Typ dreht fast durch, weil er den Zahn nicht krallen kann, will aber unbedingt zu Potte kommen. Die Story mit dem kranken Friedhofsgemüse hatte der Zahn ja beim Blumenknacken an ihn rangelabert. Also nix wie hin in die Villa, die alte Dame aus der Poofe geschmissen und sich schon mal selber reingehauen. Als der Zahn endlich angeschlurft kommt, schnallt der erst gar nix. Hat wohl seine Linsen nicht drin oder ist sonstwie ein bisschen behämmert. Vielleicht isse aber auch cleverer als se aussieht, steigt aber voll auf die Masche ein. Jedenfalls nach sonem bisschen Geplänkel von wegen großer Nase und Augen und so ist die Sache geritzt, der Typ griffelt sich den Zahn und vernascht ihn. Die Kiste wär ja auch ganz o.k. gewesen, wenn nicht die verklemmte Lady Zoff gemacht hätte. Vielleicht hättse auch selber nen Bock auf den Typ gehabt und war jetzt sauer. Bei dieser Sorte Weiber ist ja alles drin. Jedenfalls holt se sonen Flintenspezi als Verstärkung. Der spielt sich auch gleich als der dicke Macker auf und fuchtelt solange mit seiner Knarre rum, bis der Typ die Mücke macht, und ist auch noch stolz drauf. Die alte Lady macht sich jetzt unheimlich über den Fresskorb her und ist auch ganz happy. Nur für den Zahn war das natürlich unheimlich beknackt, dass ihre erste dicke Kiste so voll in die Hose gegangen ist.
von Derselbe aus Sgrilin am 02.10.2008 19:44
"Um nach vorne zu kommen und dort zu bleiben, kommt es nicht darauf an, wie gut du bist, wenn du gut bist, sondern wie gut du bist, wenn du schlecht bist."
Kommentar:
Und wie gut bin ich, wenn MIR schlecht ist?
von Vergessen aus Gehabt bei München am 02.10.2008 19:40
Man muß Menschen entweder mit Freundlichkeit behandeln oder unschädlich machen; denn wegen geringfügiger Kränkungen nehmen sie Rache, wegen schwerer Schädigung können sie es nicht.
Kommentar:
Ey, Sie, "Vergessen" : Wenn das Wort "unschädlich" nicht gewesen wäre, hätte ich gerne mal eine Minute über alles nachgedacht. Aber Menschen -- Im Übrigen auch Tiere! Und Pflanzen! -- werden in meiner human-verbohrten Welt nicht "unschädlich" gemacht. Es tut mir leid. - gez. Klau/s/ens, MENSCH
von Erbschleicherin aus Testament am Ablass am 25.09.2008 07:32
Hallo, Herr Dichter,

ich habe dir mal schnell einen Gruss hinterlassen. (Ach, du willst eine solche Erbschaft nicht annehmen? Was bist du doch für ein geldgieriger und gefühlskalter Mensch!)

Deine E.S.

(Wie hast du mir eigentlich die Küche hinterlassen?! - Das geht doch nicht! Ich musste alles wieder zusammenschrauben!)
von Schnellgrüßer aus Abschied am 25.09.2008 07:28
Sehr geehrter Herr Klausens-ist-Klau/s/ens,

ich wollte Ihnen nur mal schnell einen Gruß hinterlassen. (Das hat aber jetzt viel zu lange gedauert. Schade aber auch!)

So, das war's schon. (Können Sie es nicht kürzen, damit es wirklich ein schneller Gruß ist?!

Ihr Schnellgrüßer (stets bemüht)
von China-Kausal aus Yian-Gu-Long am 24.08.2008 19:02
Ach, Herr Klausens-Klau/s/ens,

die Olympiade ist nun zu Ende, und Sie hätten doch eine Goldmedaille verdient gehabt, weil Sie die Welt mit Ihren Texten so sehr zumüllen, dass China gar nicht anders kann, als Ihre Homepge durchzuzensieren.

Großartig, wie Sie die KP Chinas unter Druck setzen!

Ihr "China-Kausal" (Yen-Guan-Do)
am 24.8.2008
------
------
TIBET SOLL SO BLEIBEN WIE ES IST
von GLIBBER aus Glibbermassenwasser am 09.07.2008 14:32
ICH BIN DER GLIBBER

Weil ich in der Glibbenmasse und auch im Glibbenmassenwasser kaum glücklic bin, stürze ich mich i ander Brühen. So stieß ich auf dich, Klau_s_ens, und hoffentlich nicht an. Denn bei mir muss alles weich und sämig sein, ganz so, wie deine wabeligen Texte.

Schleimige Grüße, GLIBBER (9.7.2008)
von Klausens Hallodri aus Klausensingen am 03.05.2008 14:25
SKANDALON DER GESCHMACKLOSIGKEITEN

Als man den Dichter Sigbert Gräten
Der sich ja so gern schlüpfrig gab
Immer wieder erneut auf seine
Allzuvielen Anzüglichkeiten
Hier im Hause hinweisen
------Musste------
Er verlauten lassen dass
Als Sakkoträger er "drauf"
Und demnach auch bekannt sei
So zumindest vor dem jetzigen
Richter der davon lange
------Wusste------
Also eher noch Wüsste
Von seinen vielen Reisen
In des Lebens Intimitäten
Stimmte er danach ertappt mit
Ein in den Lautgesang der Kunst der
------Lüste-------
Beide zogen dann ihr Sakko aus
Trieben's fortan dann gemeinsam
Wie die allzu kalten Fischlein
In der immer viel zu trock'nen
Aber allen wirklich weisen heil'gen
------Wüste-------
Editiert am: 05.03.2008 14:32 von Administrator
von HALLODRI aus hallo am 03.05.2008 13:48
ABER HALLO

Ich rufe laut
Hallo mit dir
Und deinem lahmen Torso
In die große Dunkelwelt
Der wärmlichwarmen Frauenbeine
- Wenn Ihr alle wahrlich wisset
Was ich wirklich damit meine
Wo ich doch der Hallodri bin
Macht dieses Tun dann wirklich Sinn
Zumindest ... beim nächsten Auto-Corso

-------
3. Mai 2008
Editiert am: 05.03.2008 13:53 von Administrator
Kommentar:
-----

Was für ein schönes Gedicht! Es hätte von mir sein können. ... Oder ist es das vielleicht?! Hmm, dann möchte ich mich lieber davon distanzieren. Diese versteckten Phantasien des Anzüglichen passen mir nicht. (Ich bin Sakko-Träger!)
von Sub-Domain aus Domainien am 10.03.2008 22:12
VON DEN INTERNETNEUREICHEN

Ganz mondän:
Die Subdomain!
Ach könnt mich jemand je jäh verstehen !!!


10.3.2008, Montag
Copyright Klausens = Klau|s|ens = Subklausens
Editiert am: 03.10.2008 22:19 von Administrator
Kommentar:
Ich verstehe sie YEAH-YEAH-YEAH, Herr Doppelklausens. Mit einer Subdomain wird man Sie ganz anders anschauen: So als hätten Sie ein Boot mit Haus drauf in Marbella. So ungefähr. - Herzlich, Klausens-ist-Klausens, 10.3.2008
von Ahnungslos aus Trommelfell am 18.02.2008 14:26
Ach, lieber Herr Dr. von Klausens,

Ich hörte,

Es fehlt Ihnen an der Fähigkeit zum Zuhören,

Und an jeglichem Verständnis der Dinge.

Aber das können Sie ja weder hören ...

Noch überhaupt verstehen.

Ihre Hermine Ahnungslos
von KANZLERIN aus KANZEL am Havelspreegestrüpp am 05.01.2008 15:24
Als Bewohnerin von Kanzler am Spree zu Havels Wannsee wollte ich Ihnen mitteilen, Herr Klausens, dass ich genau, wie Sie, immer schaue, wo etwas Wind weht. Wenn der dann stärker geworden ist, schließe ich mich den Strömen an und fordere dieses und jenes. So wie bei diesen Strafen für junge böse Täter. So funktioniert die Welt, so funktioniere ich. Das hat mit Opportunitäten nichts zu tun. (Wo liegt das überhaupt?)

Ich schrieb wegen unserer beider Opportunitätsgleichheit mein Gedicht KLAUSENS-ANSPRACHE als Spezialgedicht für Sie. Denn ich weiß jetzt, dass Sie groß und berühmt werden, und möchte mich deshalb endlich öffentlich dazu und zu Ihnen bekennen.

Hier mein Gedicht:


KLAUSENS-ANSPRACHE
(Klausensisches Spezialgedicht)

Ich fordere ja dies und jenes
An manchen Tagen ein Gedicht
An anderen aber besser nicht
Ich hoffe aber Sie versteh'n es

(dem Opportunitäts-Klausens gewidmet)

Herzlich, Ihre Kanzel-Kanzlerin, am 5.1.2007
von Neune aus Neunstaufingen am Silz am 28.11.2007 21:20
BRECHTQUÄLUNG

Ach, du grüne Neune
Schrie Frau Bauer zum
Herrn Keune, der sich
Sauer auf sein "r" berief,
Das in seinen Texten schlief.



Ihr Grünherr Neune, Dichtkleberlein
28.11.2007
von GNEIS aus Steinfurt am 29.10.2007 14:23
Wenn Gneis ein Gestein sei, sei Klausens ein GEKLAU ... das wollte ich hier mal deutlich sagen - ein einziges GEKLAUE.

Ihr Gneis aus dem Erdkundeunterricht, unvergesslich!
von Kann-Doch aus Kanndoch am 09.09.2007 14:52
Bester Herr Klausens von Klausensingen an der Klause,

ich wünsche Ihnen bisweilen eine Rute, für Schläge auf ihren kleingeistigen Engstirnkopf.

Bitte verwechseln Sie das nicht, dass ich Ihnen eine Rute wünsche, mit einer Wünschelrute!

Na, also: KANN DOCH !!!
von Hengstenberg aus Kaarst am 02.08.2007 20:50
Bester Klausens,

Ihre Texte riechen nach Schleim.

Schade, dass niemand sie riechen kann.

Oder muss ich "sie" jetzt besser großschreiben?

Ihr Hengstenberg
2.8.2007
von Vom Wort aus Nah am VOM WORT am 23.06.2007 23:45
Hallo,

Herr Professor Dr. Klausens,

sofern ich der Eintrag bin,
zeige ich mich hiermit an.

Ihr KLAUS-DIETER VOM WORT

(23.6.2007)
von Edwina Gasslich am 26.05.2007 10:14
Klausens,

habe ich Sie eigentlich schon auf die Schlase angesprochen?


Ich habe das letztes Mal vergessen.

Deshalb tue ich es heute.

Ja, die Schlase.

Sie wissen nicht, was das ist?

Das ist aber schade. Ich dachte, Sie seien ein Welt- und Hochkünstler in Vollendung.

Also, die Schlase, das ist ... (eigentlich darf ich das gar nicht erklären).

Ihre ehemals größte Bewunderin: Edwina Gasslich, genannt "Schlase"
von Wernulf Gilsdorfer aus Klassnissingen am 01.05.2007 12:07
AN GEDICHTES GRÄTENRAND

Es sprach der Fisch
In aller Stille
Ich werde
Ja so sei mein Wille
Niemals eine
Wasserlilie
von K an A am 26.02.2007 13:14
die botschaft kAm An. nA dAnn !!! fAng An !!! ... zu drucken.
von Klausens aus Klausingen am Sensefluss am 26.02.2007 10:17
TERMINZUSAGEGEDICHT
13.10 ? - oke!
14.10 ? - ach nee.
15.10 ? - mir juckt der zeh.
16.10 ? - ich dich nicht hier seh'.
17.10 ? - mein text tut mir so weh.
18.10 ? - verspeise ich kein reh.
19.10 ? - ruf' ich mal laut herrjeh.
20.10 ? - der gott am himmel dreh'!
21.10 ? - müssen endlich alle geh'n
Ohe, jetzt reimt der auf die zehn!
von Hartwiga Kleim aus Gerngeisingen am 12.02.2007 17:25
Werter Herr Hochkünstler Klausens,

ich habe mit ihrem Werk, nein, mit Ihnen eigentlich nur ein Problem.

Ich komme an Sie einfach nicht heran!

Ihre Sie schätzende Hartwiga Kleim (153 cm)

12.2.2007

Editiert am: 02.12.2007 17:28 von Administrator
von Henna aus Im Haar und in der Suppe am 06.01.2007 20:50
ALS DER KAMM KAM

In meinem Haar verdichten sich

Die Gerüchte

Dass bald die nächsten Gedichte

Verfilzet seien

Da seh' ich alles in ganz ander'm Lichte

Oh meine Bürste von der ich hier nicht

Berichte
von irmgard aus Gallsdorf (du kennst es!) am 23.12.2006 18:45
schön, dass ich mal wieder etwas von dir hören und lesen konnte, alter hochwollender klausevogel.

flieg weiter, aber stürz nicht ab!

erinnerst du? den satz?

deine irmgard
Kommentar:
Nett, Irmi, dass du der Sprache nicht verlustig gegangen bist. Ganz anders sah es ja bei den Küssen aus, wenn ich mich recht erinnere. Beides kommt aber aus demselben Mund. Oder unterliege ich da einem Denkfehler?
von Robert aus Freiburg am 12.12.2006 20:25
Hallo Klau|s|ens!
Ich wünsche dir schon jetzt ein frohes Fest und weiterhin ab und an mal kreative Schübe. Auf das Gewerbe!
Es grüßt ein Leininist.
PS: Der geheime Code lautet G8KFy
von Holdriho am 25.11.2006 13:20
Lieber Herr Großdichter Klau(s)ens, ich möchte Ihnen an dieser Stelle einfach mal ein "Holdriho" zurufen.

Man weiß ja nie, was der andere daraus macht.

Machen Sie etwas Gutes daraus !!!

Dankeschön und Gruß
von Ihrem Holdriho
von Der Müsser aus MÜSSEN am 13.11.2006 11:10
Ich musste einfach.

Entschuldigen Sie.

Es stinkt bestimmt.

Aber der Druck des Müssens !!!

Wer es nicht erlebt hat, der muss mir einfach glauben.

Ich hoffe, Sie verstehen, Herr Klau{s}ens.

Sie machen doch Werbung für diese Toiletten.

Und ich dachte nun, dass hier in Ihrem Gästebuch, also ... dass das Gästebuch etwas wie eine Toilette sei.

Das war natürlich ganz falsch.

Entschuldigen Sie vielmals - aber ich musste einfach.

Wirklich

DER MÜSSER
von Bundesverband der Toilettenaufsteller aus DIXI-land am 18.10.2006 16:40
Sehr geehrter Herr Klausens,

wir wollten uns noch recht herzlich bei Ihnen dafuer bedanken, dass Sie die schnelle Toilette am Wegesrand nicht missachten, sondern im Gegenteil sogar in ihrem sogenannten WEBLOG bzw. BLOGG aufgegriffen haben.

Sollten wir Sie in der Nähe einer unserer Toiletten aufgreifen, wird das für Sie keine Folgen haben. Im Gegenteil: Wir suchen immer noch einen Schirmherrn bzw. Kloherrn für unsere Aktion: STELL DICH AUF EINE TRANSPORTABLE TOILETTE EIN.

Wenn wir Sie dafür gewinnen könnnen würden, wäre das mehr als schön.

IHR BUNDESVERBAND
gez. Dr. Urinoir
18.10.2006
-----------------
"Da, wo die schnellen Toiletten stehen, da lass' dich ruhig nieder."
von Soll am 09.10.2006 18:07
Das Soll des Habens
ist ein Muss des Labens
als erinnerte der Künstler
an die Kunst des Schabens
- meinte aber nur die Schabe
im ureigentlichen Grabe.

Herzlich, fuer Klausens, Petra Soll
von Ginster von Gerningen aus Gerningen am 24.09.2006 16:00
Als Ginster von Gerningen
kann ich kaum klagen auch
wenn ich lieber ein Gernig
von Ginsteringen wäre aber
das steht auf einem anderen
Blatt ... entschuldigung, das
steht in einem anderen sphärischen
Raum des Internets als dem
klausensischen Gästebuch ...
oder wäre ich doch lieber ein
Klausens? Ja? Ach, sagen Sie doch
etwas !!! Schweigen Sie nicht immer !!!
von Klausens am 15.09.2006 16:41
Mit abgeschalteter Firewall

(Insgesamt 74 Einträge)
Eigenes kostenloses Gästebuch starten
WebMart Homepage Tools