(Insgesamt 98 Einträge)
von Laurentia Moisa aus Naumburg (Saale) am 06.10.2016 09:15
Lieber Herr Fellmer,
auf diesem Weg möchte ich Ihnen noch einmal DANKE sagen für Ihren Vortrag und das gemeinsame Gespräch zum Fachtag 'Grundbildung' am 21. September 2016 in Elsterwerda. Sie haben auf eindrucksvolle Weise Hintergründe und Zusammenhänge dargelegt - ausgehend von den Ergebnissen der leo.-Studie über die Einbindung biographischer und persönlicher Erfahrungen bis hin zu gesellschaftspolitischen Entwicklungen und Herausforderungen auf deutscher wie europäischer Ebene. Umfassend, wertvoll, gewinnend - einfach gelungen! Vielen Dank!
Gleichzeitig möchte ich mich bedanken, dass Lurs unser neuer Mitarbeiter im Projekt sein darf. Meine Kolleginnen und ich haben ihn herzlich aufgenommen. Er wird für die Alphabetisierungs- und Grundbildungsarbeit in Sachsen-Anhalt ein tüchtiger Unterstützer sein!
Mit herzlichen Grüßen aus Naumburg
Laurentia Moisa, im Namen des gesamten Projektteams
von Bernhard Kirchhoff aus Iserlohn am 18.04.2016 19:10
Lieber Herr Fellmer,
Ihre Lesung vom kleinen Fuffi ist gut bei uns und unserer Enkelin angekommen. Prima, wie Sie auch die kleinen Zuhörer in die Geschichte mit einbezogen haben. So waren alle bis zum Schluss begeistert dabei. Vielen Dank!
von Sabine Kruber aus Kempen am 18.11.2015 14:59
Sehr geehrter Herr Fellmer,

Ihre Wusel sind ganz toll. Die Kinder in meiner Praxis lieben Ihr Buch. Es wäre toll, wenn es irgendwann mal einen zweiten Band geben würde.

Viele Grüße
Sabine Kruber
von Steffi appelt aus Schweinfurt am 11.11.2015 13:44
Sehr geehrter Herr Fellmer,
Ich danke Ihnen sehr für Ihren Vortrag gestern am 10.11.2015 in Schweinfurt in der Montessori-Schule. Es hat mich beeindruckt, mit welcher Offenheit Sie Ihren Weg beschrieben haben und welche Ausstrahlung und Kraft von Ihnen ausgeht. Danke, dass es Sie gibt und Sie ein solch wertvoller Botschafter für viele Menschrn sind.
steffi Appelt
von Susanne Kenklies aus Stendal am 07.11.2015 00:06
Sehr geehrter Herr Fellmer,

ich habe Sie am Mittwoch (14.10.15) in Stendal in der privaten Grundschule gehört und gesehen. Ich wollte Ihnen einfach noch einmal sagen, wie toll und bewegend ich diese Veranstaltung fand, Ihren Mut und Ihre Offenheit bewundere.

Ich hätte noch hundert Fragen gehabt.

Es täte unserer Gesellschaft gut, mit allen Arten von Anderssein offener und selbstverständlicher umzugehen. Niemand ist perfekt. Und was ist schon perfekt, wer setzt denn da den Maßstab? Wer hetzt uns eigentlich so?

Man könnte nahezu unendlich viele Grüppchen bilden: Analphabeten, Diabetiker, Leute, die immer rot werden, Depressive, Leute mit Lippen-Kiefer-Gaumenspalte (mein kleinster Sohn), Leute mit großen Füßen oder ohne Haare, .... buchstäblich unendlich viele verschiede Eigenschaften, über die die anderen lachen könnten, unter denen man leidet, weil die Mehrheit anders ist. Jeder einzelne ist aber eben auf seine eigene Art auch anders als alle anderen.

Wenn man sich diese Grüppchen, und sei es auch nur ein "Ein-Frau- oder Ein-Mann-Grüppchen", als Kreise vorstellt, dann überlagern sich diese Kreise an vielen Stellen und bilden Schnittmengen, da ein Mensch so viele Eigenschaften hat, die er auch mit anderen teilt.

Stellen Sie sich diese Kreise als transparente, bunte Folien vor, was für eine schöne bunte Welt das ist.

Ich wüsche Ihnen viel Erfolg, viel Resonanz auf Ihre Projekte und Ihr Anliegen!

Vielen Dank!


Susanne Kenklies
von Gudrun Völker aus Ludwigshafen am 19.10.2015 16:59
Hallo Tim
es war schön dich gestern auf der Frankfurther Buchmesse gesehen zu haben. Das Inetrvieu mit dir habe ich sehr interesant gefunden. Ich freue mich wenn wir uns wieder sehen.


Gudrun.V
von Ute Gabriela Kellerschon aus 26802 Moormerland am 16.09.2015 22:52
Hallo lieber Herr Fellmer,
wir haben einige Male miteinander telefoniert. Ich rief Sie an, weil ich von Ihrem Bericht im Fernsehen sehr ergriffen war und ich auch sehr viele Probleme habe. Vielleicht erinnern Sie sich noch an meine Problematik, die ich Ihnen brieflich geschildert habe. Ihre Kampagnen finde ich sehr gut, denn es ist eine wahnsinnige Vorstellung das so viele Menschen nicht lesen und schreibe können. Ihre Kampagnen tragen ganz viel dazu bei, dass sich Menschen offenbaren und den Mut, durch Sie bekommen. Übrigens, jetzt ziehe ich auch bald nach NRW meine Möbel sind schon da. Ich bin mittlerweile ganz zuversichtlich denn meine Vorstellungen setzen sich durch, endlich... wann gibt es einen Vortrag in Düsseldorf ? ?? Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg mit Ihren Kampagnen. Mit besten Grüßen noch aus "Ostfriesland"
von Ina Fleischberger aus Heidelberg am 15.07.2015 15:53
Lieber Herr Fellmer,

vielen herzlichen Dank für Ihren persönlichen Vortrag über Analphabetismus. Vor allem für uns Lehramtsstudenten an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg war es sehr interessant eine Einblick in das Leben eines Betroffenen Analphabeten zu erhalten und uns zu sensibilisieren im Umgang mit zukünftigen SchülerInnen.
Besonders Eindrucksvoll war, wie Sie und andere Betroffene schilderten, wie Sie in all ihren Lebensbereichen versuchten ihre Defizite im Lesen zu vertuschen. Mir persönlich war nicht klar, dass Lesen und Schreiben lernen eine so große Lebensqualität geben kann.
Noch einmal herzlichen Dank und alles Gute für Sie und Ihren neue Bücherprojekte.
von Ingeborg Mühlenbroich aus Mönchengladbach am 13.06.2015 11:28
Lieber Tim Thilo Fellmer,
eben habe ich mir die Sendung Planet Wissen angesehen, die Sie auf Ihrer Seite eingestellt haben und habe mich sehr gefreut, meine Schülerinnen und Schüler und unsere Schule zu sehen. Ihre Besuche bei uns waren für mich immer wieder sehr gewinnbringend, denn es gibt auch heute noch viele Kinder, die merken, es geht mir ähnlich wie Herrn Fellmer.
Einer unserer Schüler, der im letzten Jahr auf dem besten Weg war zu einem Analphabeten zu werden, hat es geschafft. Er hat mit Hilfe unserer Sonderpädagogin innerhalb eines Schuljahres so gut lesen gelernt, dass alle am letzten Freitag applaudiert haben, nachdem er einen Text vorgelesen hatte. Solche Erfahrungen brauchen Kinder und Lehrer, damit sie kein Kind aufgeben.
Danke für Ihre Unterstützung und bis bald - vielleicht im Rahmen von MG liest 2015 ( 16. - 20. November).
von Juliane Keil am 04.06.2015 08:55
Lieber Tim, vielen Dank für die Lesung bei uns in der Stadtbibliothek. Ich denke, die Kinder hatten viel Spaß mit "Fuffi". Dadurch, daß du so offen auch über dich erzählt hast, hast du ihnen aber noch viel mehr mitgegeben. Für uns war es toll, dich kennenlernen zu dürfen.
von Veronique De Cooman aus Solingen am 23.04.2015 23:46
Hallo Herr Fellmer, am 21.04.2015 waren Sie in unserer Grundschule Am Rosenkamp zu Gast. Nun möchte ich Ihnen, auch im Namen meiner Kollegen und der Kinder, nochmals ein herzliches Dankeschön für die lustige und unterhaltsame Vorstellung Ihres Buches "Fuffi der Wusel" übersenden!!
Es war für uns sehr interessant, nicht nur über das Buch, sondern auch über Sie etwas zu erfahren. Alles Gute weiterhin für Sie! Viele Grüße aus Solingen!
von Regina Michel, Sabrina Grabke aus Velbert am 26.03.2015 14:06
Lieber Herr Fellmer,
am 26.02.2015 waren Sie zu einer Lesung in unserer Schule, Förderschule Lernen In den Birken, Velbert.Auf diesem Wege möchten wir uns herzlich bei Ihnen dafür bedanken.Unsere Schüler, aber auch wir Lehrer waren sehr beeindruckt. Noch heute, knapp einen Monat später, schwärmen wir von diesem Tag. Ihr Buch, Ihre Erzählung über Ihren Werdegang, Ihre Art der Präsentation und nicht zuletzt Ihre Person selbst haben diese Lesung für uns alle zu einem ganz besonderem, unvergessenem Ereignis gemacht. Mit viel Spaß und großer Ausdauer arbeiten Schüler inzwischen bei LegaKids. Gerade für unsere Schüler hat Ihre Lesung eine besondere Bedeutung, weil sie Mut schöpfen konnten und mit neuer Motivation lernen. Wir hoffen Ihr Besuch war nicht der Letzte an unserer oder an einer anderen Förderschule.

Liebe Grüße aus den Birken
von Arnold Plesse aus Lunestedt am 02.07.2014 17:52
Liebe Leute, meine Frau und ich haben neulich den Beitrag in Planet Wissen vom WDR gesehen - sehr interessant. Ich habe vor längerer Zeit in einer psychologischen Beratungspraxis einen Vater gehabt, der lesen lernen wollte, damit seine kleine Tochter nicht später merken sollte, dass er nicht lesen konnte. Danach habe ich dann als Lehrer genau seine nette Tochter in der Schule gehabt. (Der habe ich natürlich mein Wissen nicht preisgegeben.) Als Lehrer hätte ich gern unser Schulwesen so verändert gehabt, dass solche Fällt nicht vorkommen. Leider bin ich nicht Kultusminister - und wenn ich's wäre, gäbe es vielleicht so viele Zwänge, dass ich es auch nicht ändern könnte. Aber im familiären Bereich gibt es viele Hilfsmöglichkeiten - die sollte man auf jeden Fall nutzen.
Also: macht weiter so - auch in der Öffentlichkeit!
von Brigitte van der Velde aus Oldenburg am 17.06.2014 18:10
Lieber Tim,
was für ein toller Bericht! Noch nie habe ich eine Sendung gesehen, in der das Thema Alphabetisierung so gut auf den Punkt gebracht wurde.
Einfach klasse, Du bist ein echter Experte. Du und Elfriede, ihr habt das wirklich toll gemacht. Ihr habt vielen Betroffenen aus der Seele gesprochen und Mut gemacht.

Euch beiden meinen Glückwunsch zu diesem Beitrag.

Brigitte van der Velde
von Achim aus Grimma den 15.6.14 am 15.06.2014 18:43
Hallo Liebe Elfriede lieber Tim

habe den Bericht im WDR geshen und das bei
Planet Wissen Das ist eine gute Sendung.
Liebe Elfriede lieber Tim ihr beite seit
nicht gut ihr beite seit die besten
macht weider so.
von Peggy aus Berlin am 15.06.2014 10:38
Hallo Tim Tilo,

ich habe mir die Sendung auf WDR am 13.06.2014 mit viel spannung angeschaut.Das war ein super toller Beitrag.

LG Peggy Gaedecke
von Ruth Dischlatis aus 7622AD Borne/NL am 13.06.2014 21:30
Hallo Herr Fellmer,
Ihre Lesung am 7.6.2014 in Gronau war umwerfend,ja zu Tränen war ich gerührt.Sie kónnen Herzen berühren .Auch das Buch Wusel ist für Gross und Klein gut dosierter Nervenkitzel.
Herzlichen Dank, Ruth

von Dani aus MÖNCHENGLADBACH am 23.01.2014 10:13
Hallo Tim,
gerade habe ich gelesen, dass Du letztes Jahr in Mönchengladbach warst. Schade, dass man da nicht hat kurz sehen können. Es ist schon so viele Jahre her. Laura ist mittlerweile 18 !
Ich dachte, du hättest vielleicht mitbekommen, dass sie und ich in MG wohnen. Solltest Du das nächst Mal in der Gegend sein, meld Dich doch mal. Wäre schön, von Dir zu hören. Liebe Grüße Dani
von Päper Anne aus 29553 Bienenbüttel am 20.11.2013 15:30
Am 13. November 2013 war Herr Tim-Thilo Fellmer bei den Bienenbütteler Landfrauen zu Gast und hat uns einen super emotionalen Vortrag gehalten. Wir Frauen waren überwältigt von seiner Offenheit. Schon lange haben wir nicht mehr so interessiert und aufmerksam zugehört. Herr Fellmer hat uns seine Lebensgeschichte als Analphabet sehr nahe gebracht mit all seinem Leid und Schwierigkeiten. Nochmals danke für Ihren Vortrag. Wir hoffen, dass Sie noch viele Menschen Ihre Problematik des Analphabetismus nahe bringen können.
von Gabriele Domhof, Rektorin aus 41569 Rommerskirchen am 20.06.2013 14:06
In diesem Schuljahr kam T.T. Fellmer zu uns in die Schule und las aus seinem Buch "Fuffi, der Wusel". Noch interessanter als das Buch war für die Schüler / innen der Lebenslauf des Autors. Bis zum Alter von ca. 20 Jahren war T.T. Fellmer ein sog. funktionaler Analphabet. Er berichtete den Kindern, dass er sich immer geschämt habe, kaum lesen zu können. Deshalb habe er als Erwachsener den Beschluss gefasst, das Versäumte nachzuholen. Es habe ihn sehr glücklich gemacht, das dann auch geschafft zu haben. Er machte den Kindern sehr viel Mut, fleißig zu üben und eventuell selbst Buchautor zu werden. Die Kinder stellten ihm viele Fragen und erhielten zum Schluss eine Autogrammkarte. Das war ein interessanter Vormittag in der Schule.
von Petra Uschkurat aus 36179 Weiterode am 04.01.2013 16:04
Hallo, vielen Dank für das tolle Wuselbuch. Mein Sohn hat in der schule durch krankheit lange gefehlt und dadurch Probleme beim Lesen. Wir haben die Geschichte gemeinsam als ganze Familie gelesen. Es ist ganz schade, das es "nur " diese eine Geschichte gibt. ich denke es würden sich bestimmt ganz viele Kinder über weitere Wuselabenteuer freuen. Wir als Familie möchten Ihnen diesbezüglich Mut machen mehr zu schreiben. An die Abteilung Gestalltung ebenfalls ein ganz herzliches Dankeschön für diese wunderschönen Bilder. Wir haben heute gesehen, dass Sie auch eine Fußballgeschichte geschrieben haben, dieses Buch werden wir uns ebenfalls umgehend besorgen. Wir wünschen Ihnen bei Ihren Bemühnungen im Kampf gegen die Leseschwäche der Menschheit weiter ganz viel Erfolg, viele gute Ideen und Gottes reichen Segen. Herzliche Grüße Familie Petra Uschkurat
von Edgar am 03.12.2012 21:34
Bei der Preisverleihung des Schreibwettbewerbs des Bundesverbandes für Alphabetisierung und Grundbildung im BASE_camp in Berlin wirken Heio von Stetten (Schauspieler) und Tim-Thilo Fellmer als Juroren mit. Das dritte Jurymitglied ist Harald Geywitz, Leiter Government Relations und Jugendschutzbeauftragter der E-Plus Gruppe.
Hallo ich bin Edgar und einer der Preisträger dieses Schreibwettbewerbes.Ich durfte Tim kennenlernen und bin tief beeindruckt von seiner Arbeit .Also lohnt es sich doch noch als Erwachsener die Schulbank zu drücken und lesen und schreiben zu lernen. ......lg Edi
von Lisa98 am 30.11.2012 16:09
Hallo ich bin Analphabet gewesen ich habe ganz viel gelernt bis ich es wieder konnte..
von K.Behringer aus Dormagen am 19.11.2012 15:32
War Anfang des Monats mit der Klasse meines Sohnes bei Ihrer Autorenlesung in Dormagen.

Mir wie auch meinem Sohn hat es super toll gefallen und natürlich haben wir das Buch bestellt.

Machen sie weiter so und vllt. kommen sie wieder mal nach Dormagen

von AYSEL AKÇAY aus SALİHLİ/ MANİSA TÜRKEİ am 24.04.2012 14:19
Sehr geehrter Herr Fellmer,
ich habe vor einigen Minuten einen Beitrag über İhren beindruckenden Lebenswandel auf der Seite WELT DER WUNDER gesehen. İch bin von Beruf Grunschullehrerin und möchte İhnen gegenüber meinen Resprkt aussprechen. Das,was Sie geschafft haben, finde ich faszinierend...
Mit freundlichen Grüssen
Aysel Akçay
von Gemeindebücherei Brüggen aus 41379 Brüggen am 31.03.2012 13:26
Herr Fellmer, Sie haben am 31.01.2012, für zwei 4. Schuljahre der KGS Bracht, in der Gemeindebücherei Brüggen gelesen. Die Kinder waren neugierig und haben Ihnen so manch ein Loch in den Bauch gefragt aber die Schüler haben auch gut zugehört. Die besondere Problematik der Legasthenie haben Sie einfühlsam und kindgerecht erläutert. Vielen Dank noch einmal.
Anne Ingenrieth
Gemeindebücherei Brüggen
von Judith Neumann LandFrauenverein Vorsfelde und Umgebung aus Wolfsburg am 13.01.2012 10:54
Hallo Herr Fellmer,

vielen Dank, dass Sie bei unserer Veranstaltung am 12.01.2012 zu Gast waren. Gespannt haben alle anwesenden 220 Frauen Ihrem Vortrag und Ihrer Lesung aus den von Ihnen geschriebenen Kinderbüchern gelauscht. Wie Sie selbst erfahren konnten, wirft das Thema Analphabetismus für viele nicht Betroffene Fragen auf, die Sie auf Ihre nette und gedulige sowie verständliche Art erklärt haben.
Vielen Dank, dass wir Ihre persönliche Geschichte hören durften.
von RICHARD am 24.12.2011 15:12
Immer wieder
leuchtet uns auf unserem Weg
der STERN der Hoffnung auf,
der uns mit seinem Licht für
Augenblicke Atempausen gönnt im
ruhelosen Strom des Lebens,
der uns zur stillen Einkehr einlädt bei uns selbst,
der unser Herz bisweilen auch mit
Freundschaft und mit Frohsinn segnet
und unseren Seelen wahren Frieden schenkt.


...in diesem Sinne wünsche ich
allen ein freudiges, gesegnetes und
friedvolles Weihnachtsfest
und einen guten STERN
für das Jahr 2012

Richard
von BBS Burgdorf FOW2b aus Burgdorf am 11.11.2011 10:04
Hallo Herr Fellmer,

wir möchten uns für die Lesung am gestrigen Abend bedanken. Ihre Lebensgeschichte hat uns sehr berührt sowie beeindruckt. Außerdem ist sie ein gutes Beispiel für andere Betroffene.

Mit freundlichen Grüßen

Die FOW2b
von N.K aus Münster am 08.09.2011 10:54
Lieber Herr Fellmer,
gestern Abend habe ich die Lesung mit Ihnen und Sandra Lüpkes in der Stadtbücherei besucht und muss sagen, dass ich eine sooo schöne Lesung lang nicht mehr erlebt habe. Da können sogar Autoren wie Martin Walser nicht mithalten!!! Ein ganz großes Danke für einen sehr schönen Abend!
Danke auch für die Signatur ;)
N.K.
von Tamara aus Saarland am 07.07.2011 14:44
Hallo Herr Fellmer,

ich freue mich sehr darüber, dass wir sie im ICE nach Berlin getroffen haben.
Die Eindrücke, die sie uns in ihr Leben und die Alphabetisierung gewehrleistet haben, beeindrucken mich sehr!

Ich wünsche ihnen viel Erfolg, Glück & alles erdenklich Gute auf ihrem weiterem Lebensweg.

Viele liebe Grüße,
Tamara

P.S. Wir haben uns im ICE von Mannheim nach Berlin, am 1.07.2011, kennengelernt.
von Marion Thiele de Zapata aus Saarland am 21.06.2011 18:04
Lieber Tim,

endlich kommen wir dazu, uns zu melden. Das saarländische Team findet Deine Arbeit ganz klasse. Wir freuen uns, dass wir Dich kennengelernt haben und hoffen auf ein baldiges Wiedersehen.

Herzliche Grüße,
Iris, Marc, Jens, Steven & Linda, Ouardia und Marion

P. S. Mit Deinem Buch haben wir viel Freude!
von Julia Meerkamp aus Herne am 25.03.2011 21:21
Hallo Herr Fellmer,

ihr gestriger Vortrag in dem (grünen) Wanne-Eickel hat mich sehr bewegt und mir gezeigt wie wichtig es ist, sich für die Alphabetisierung (Is das jetzt richtig geschrieben?) stark zu machen.

Ich selber spiele in unserer Kirche, aber auch im Rahmen größerer Veranstaltungen (Laien-)Puppentheater und ich denke, dass ich dieses Thema irgendwie in einem meiner nächsten Stücke verbauen werde. In diesem Bereich muß sensibilisiert werden, niemand soll sich dafür schämen, dass er Dinge anders lernen muss, um zu begreifen!!

Großes Kompliment an Sie und all die anderen, die es geschafft haben oder auf dem Weg dahin sind, sich die Sprache anzueignen und die inneren Hürden zu überwinden!!
Ich finde es stark über diese "Schwäche" so offen zu reden, obwohl sie einen immer noch ein klein wenig in den Klauen hält.

Mit freundlichen Grüßen, Julia Meerkamp
(Die mit dem Neffen)
von Dieter Martin aus Heidenrod am 17.03.2011 13:14
Lieber Herr Fellmer,
vielen Dank für Ihre eindrucksvolle Lesung an der Janusz-Korczak-Schule in Bad Schwalbach. Durch Ihr Charisma haben Sie es geschafft, alle Schüler, von klein bis groß von der ersten bis zur letzten Minute in Ihren Bann zu ziehen. Das war für mich als Lehrer überaus beeindruckend.
Ich wünsche Ihnen für Ihren weiteren Weg alles Gute und viel Erfolg!!
von Krommer Sonja aus Seebruck am Chiemsee am 26.12.2010 09:55
DANKE!
Hallo Herr Fellmer,
heute, wo ich ihre Biografie auf Legakids gefunden habe, ist mein absoluter Glückstag!! Als Mutter von drei Legikids war ich mal wieder auf der Suche nach Hilfe. Einer meiner Jungs hat es nun nach harten Kämpfen in die Fachoberschule geschafft. Meine Tochter konnte ich stabelisieren und hoffe, dass sie sich nicht wieder unterkriegen läßt. Mein jüngster allerdings geht nun zum zweiten Mal in die 3. Klasse. Er kann nach wie vor nicht schreiben und lesen. Sein ganzes Bemühen endet immer am gleichen Punkt. Bücher sind seine Leidenschaft, sein größter Traum sie selber lesen können. Als ich ihre Geschichte las, weinte und freute ich mich gleichermaßen! Es gibt mir Hoffnung! Niemals aufgeben, immer an sich arbeiten! Meinen kleinen unterstützen und an ihn glauben wie eh und jeh! Mein Sohn macht sich schon heute Sorgen um seine Zukunft, welchen Beruf er mal ausüben kann und das mit zehn Jahren...Keine Schule will ihn, da er verbal sehr stark ist und sie immer wieder glauben das er sich nicht genug anstrengt um auch lesen und schreiben zu erlernen. Wie sie es auch beschreiben, beeinträchtigt es nun auch die anderen Fächer. Die Proben werden vorgelesen sowie seine Antworten geschrieben somit sind seine Noten immer 2+/-. Doch was später, vorlesen und schreiben lassen in der 5-? Klasse?
Ihre Lebensgeschichte wird ihm neue Kraft und Selbstvertrauen geben! Mir hat es viel gegeben zu Wissen, dass er nicht alleine ist!
Nochmals vielen Dank!!
Liebe Grüße aus dem Chiemgau
von Gaby Hielscher aus 27628 Bramstedt am 17.12.2010 17:11
Lieber Herr Fellmer,

die Lesung in der Samtgemeindebücherei Hagen und ihre "Lebensbeichte" waren sehr beeindruckend. Man kann sich die Problematik des Alltags eines Analphabeten nicht vorstellen. Schön, dass Sie durch Eigeninitiative ihr Leben gemeistert haben und so wunderbare Kinderbücher schreiben, die auch uns "Großen" gefallen. Ich freue mich schon auf das nächste Buch und wünsche Ihnen ales Gute und viel Erfolg.
Liebe Grüße
Gaby Hielscher, Bramstedt
von Birgit Knoop aus Sandstedt am 09.12.2010 20:24
Hallo lieber Herr Fellmer,

es war überaus spannend Ihren Erfahrungen und Bekenntnissen zuzuhören. Eigentlich kann ich es immer noch nicht glauben, dass Sie es geschafft haben, sich so viele Jahre durch die Schule zu mogeln. Ihr Engagement für eine Aufklärung in Sachen "Analphabetismus" finde ich super, glaubhafter kann es wohl kaum jemand vermitteln.
Für die Zukunft wünsche ich Ihnen alles alles Gute!!!

Herzliche Grüße

Birgit Knoop
Schulförderverein IMPULS, Hagen
von Katja Baumgaertner aus F-Lyon und D-Schöneberg am 16.11.2010 16:39
Lieber Herr Fellmer,
fasziniert habe ich auf der Buchmesse zugehört, als sie zuerst über sich erzählten und dann aus ihrem Wusel-Buch vorlasen.
Besonders berührt hat mich, dass die Literatur für Sie der Ansporn war, ihr eigenes Schreiben weiter zu entwickeln - sind doch Bücher für mich schon immer ein wichtiger und nicht weg zu denkender Teil meiner persönlichen Welt gewesen.
Weiterhin frohes Schaffen und dass Sie noch viele Menschen ermutigen können, es Ihnen nachzumachen.
Herzlicher Gruß
Katja Baumgärtner
von Willmann am 05.11.2010 11:45
Hallo Tim-Thilo Fellmer
Unser Klasse ist
zusammen gekommen.
Wie geht es dir?
Wir haben deine
Webseite angeschaut.
Die Tagung war schön und
es hat uns gefallen.
Schön, dass wir dich gesehen haben
Bis bald!
Jochen Herbert Otmar Dietmar
von Manfred Prentkowsky am 05.11.2010 11:21
Wir wollten dir mal schreiben sind
Eine Klasse aus Lauterbach sind ca
10 Leute die mehr oder weniger
Schreiben und Lesen können ich bin da ca 3Jahre da bei meine Kumpel auch bin der Meinung dieser Kurs bringen einen doch weiter im Leben weil man hört einen auch zu und es wird nicht wie in der schule alles schnell gemacht, wünsch dir noch einen schönen Tag würde mich sehr freuen wenn wir ein Antwort von dir bekommen würden viele grüße aus Lauterbach , Manni
von Jonas Fuhs aus Swisttal am 09.10.2010 23:47
Hallo Herr Fellmer,
ich persönlich fande ihre Lesung im LOS-Institut Bonn sehr Interessant.Mit dem Buch was ich gekauft hatte bin ich schon fast fertig und ich muss sagen es ist wirklich gut.
Freue mich schon auf Ihr nächstes Buch

Herzliche Grüße
Jonas
von Tilla Lotz aus Freiensteinau am 07.10.2010 22:36
Hallo Tim Thilo, habe gesehen, dass du wieder auf der Buchmesse bist. Kann leider dieses Jahr nicht. Liebe Grüße Tilla

P.S.: Bist du Ende Oktober beim Bundesverband in Weinheim?
Wir sind da, 4 Lernende und ich :-)
von Tilla Lotz aus Freiensteinau am 24.06.2010 11:12
Hallo Tim Thilo,
schön, dass wir dich in Alsfeld sehen konnten. Es war ein interessante Veranstaltung und hat uns viel Spaß gemacht. Unser Kurs ist jetzt fertig und wir trinken zusammen Kaffee, leider sind nicht viele gekommen.
Liebe Grüße
Tilla
Otmar
Herbert (wir melden uns später wieder)!!!
von Mesi am 21.06.2010 01:07
Sehr geehrter herr Fellmer
Ich habe Sie bei der Vorlesung in der Jugendeinrichtung Völle gesehen. Und wahr sehr beeindruckt. Schon wegen ihrer Laufbahn vom Analphabeten zum Autor bringe ich ihnen großen Respeckt etngegen. Ich sehe sie als eine große Motivation für leute die garnicht oder wenig lesen und schreiben können.Ich wünsche Ihnen in ihrer Laufbahn als Autor viel Erfolg.

mfg. K.M
von Franziska aus Mainz am 11.05.2010 11:20
Juhuuuu! Dein neues Buch ist da! Herzlichen Glückwunsch, lieber Tim-Thilo! Freue mich schon auf's stöbern darin.
Bis bald!
Franziska
von Andrea Snöink aus Eschborn am 21.04.2010 21:36
Hey Tim,
toller Beitrag über dich in der "MIX am Mittwoch" und tolles Foto. Du kommst als gutes Beispiel, dass man etwas aus sich machen kann, an die Wand in unser Büro.
Bis bald.
LG Andrea
von Doris Michels aus Rheinberg am 11.04.2010 10:04
Guten Morgen Herr Fellmer!

Habe heute morgen einen Beitrag im ZDF gesehen und war total beeindruckt. Ich kann nur sagen Sie haben meine Bewunderung, wie Sie es geschafft haben, als Erwachsener aus einer Lese- und Schreibschwäche heraus zu kommen, zu lernen und Kinderbücher zu schreiben.

Ich bin eine absolute Leseratte, kann aber nicht so gut vorlesen, werde aber üben, damit ich meinen Enkeln, die ich bald bekommen werde auch mal Ihre Bücher vorlesen kann.

Gruß vom Niderrhein
Doris Michels
von CE aus Kolbermoor am 11.04.2010 09:29
Hallo

Gerade eben habe ich in ZDF über Ihnen gesehen. Ich habe sehr großes Respekt vor Ihnen, wie Sie trotz Problematik ihr Leben dennoch sehr gut gemeistert haben.
Kann gut nachvollziehen wenn ma nicht barrierfrei leben kann (auch ich muß einiges wegene meiner Hörbehinderung in Kauf nehmen!!).

Werde das Buch meiner Nichte kaufen und schenken.

Gruß
Carsten
von Thielking, Günther aus 27628 Hagen (Cux.) am 19.03.2010 17:19
lieber Tim,

wir haben uns im letzten Jahr während der Reise nach Südafrika kennen gelernt. Aus dieser Freundschaft hat sich nun ein so freundschaftlicher Kontakt entwickelt, dass du bei uns in Hagen (Kreis Cuxhaven) vor der Gruppe der Landfrauen und in den örtlichen Grundschulen aus deinem Leben erzähltest. Außerdem hast du aus dem "Fuffi" vorgelesen. Sowohl die Frauen, als auch die Kinder waren von deinem Vortrag und von dir so begeistert, dass sie mich gefragt haben, ob du noch mal wieder nach Norddeutschland kommen würdest. Ich denke, dass es ein besseres Kompliment für deinen Auftritt nicht geben kann.
Herzliche Grüße von Günther
(Rektor einer der Grundschulen)
von Sabine und Niklas Wilhelm aus Kelkheim im Taunus am 01.02.2010 11:54
Obwohl Niklas schon 12 (und alles schon echt cool sein muss!)hat er Fuffi dem Wusel mit ungeahnter Konzentration und Freude gelauscht. Ein tolles, lebendiges Hör-Buch, mit viel Fantasie und Kreativität geschrieben und umgesetzt. Wir warten gespannt auf "mehr" aus der Feder des Autors.

(Insgesamt 98 Einträge)