Willkommen im Gästebuch der Akbash Liga
(Insgesamt 155 Einträge)

von Siegfried H. am 03.05.2014 05:06
Hallo zusammen,
hier eine kleine Geschichte:
Eines Tages traf ich auf einen meiner Spaziergänge auf 3 Hundehalter mit 3x Goldies (2xHündinnen, 1xRüde). Meine Beiden (Kuvasz Hündin u. Akbash-Maremmano Rüde) verstanden sich auf Anhieb super mit den Dreien. Im Galopp ging's über die Wiesen und Felder. Die anderen Hundehalter erzählten mir u.a. von ihren Erfolgen in der Hundeschule. Da konnte ich leider nicht mithalten. Plötzlich kam ein frisch gedüngtes Feld. Die anderen packten ihre Hundepfeifen aus und versuchten ihre Hunde zurückzurufen; erfolglos. Bald wälzten sich drei überglückliche Goldies im frischen Dung. Ich pfiff nur ein einziges Mal und meine Beiden kamen überraschen schnell und ohne lange zu zögern zu mir.
Sie machen das auch nicht immer so zügig. Aber es gibt auch viele Hunde anderer "normaler" Rassen die nicht immer folgen, trotz Hundeschule und Drill. Hab ich schon oft erlebt. Also bitte nicht immer alles auf die Rasse oder Hundeschule schieben.
Und wieso sollte ein Akbash kein Anfängerhund sein? Ist heute jeder Akbashhalter mit Akbash zur Welt gekommen? Unser erster Hund war auch ein Akbash-Mix. Wir haben ihn im Urlaub (Süditalien) auf der Straße gefunden. Wir hatten vorher keinen Hund, nur eine Wohnung im 4. Obergeschoß und eine einjährige Tochter. Bis er fast zwei Jahre alt war, wussten wir gar nichts über HSH Rassen. Trotzdem hat er sich zu einem prächtigen Rüden entwickelt, den viele ins Herz geschlossen haben. Natürlich mussten wir vieles lernen, u.a. auch die Grenzen unseres Hundes (Hunde) und vor allem unsere eigenen. Meiner Meinung nach hängt die Reaktion oder das Agieren eines Hundes nicht nur von der Rasse ab, sondern auch von der aktuellen Umgebung bzw. Reize ab, aktuellen Gemütszustand wie Halter-Hund Beziehung. Man muss auch eine Portion Flexibilität mitbringen.
Und Akbash ist nicht gleich Akbash. Obwohl unser erster Rüde und sein Nachfolger optisch sehr ähnlich waren, musste bzw. muss man sie anders händeln.
Trotz gleicher Rasse hängt es immer noch vom jeweiligen Hund ab. Das Lernen geht auf jeden Fall weiter, für uns und unsere Hunde.

Viele Grüße Sigi

von Claudia aus Bietigheim am 15.02.2014 22:56
Hallo zusammen,

hier ein Bericht einer Hunde-Anfängerin mit einem Akbash.
Ich habe vor sechs Jahren vom Tierschutz einen "Labrador" bekommen, den sie gerettet haben. Schnell stellte sich heraus, daß dieser "Labrador" mit einem halben Jahr schon fast doppelt so groß war wie andere. Die Tierärztin hat uns dann aufgeklärt, daß wir einen Akbash haben.
Als er in die Pupertät kam fingen dann die Probleme an, ich war als Anfänger völlig überfordert. Ebenso die Hundetrainer die wir verschlissen haben.
Gott sei Dank sind wir auf eine Hundetrainerin gestoßen, die selbst einen Kangalmix hatte und sich auskennt.
Inzwischen lieben wir uns wirklich, ich will ihn nicht mehr missen, aber eine Bitte an alle die diese Hunde einfach schön finden- Finger weg ! Bitte nicht für Anfänger, das bringt Euch nichts und dem Hund erst recht ncht !

von Helmut Satzkowski aus Würselen bei Aachen am 12.02.2014 00:02
Hallo zusammen, alles B l ö d s i n n!was man uns erzählt hat und erst recht die ganzen Ratschläge und Halbweisheiten erst recht die von"erfahrenen Hundetrainer'n" Wir haben unseren aus dem Tierschutz, er hatte ein sehr schlechtes zu Hause und wurde wegen schlechter Haltung mit 3,5 Jahren beschlagnahmt. Er kannte keine LKW's, aufsteigende Vögel Hubschrauber und der gleichen. Artgenossen hatte er zum Fressen gern. ( heute nur noch Rottweiler und Schäferhunde). Heute, 2 Jahr später, haben wir eine sehr innige Bindung, gehen fast überall mit Ihn hin und möchten unseren Memati, liebevoll Gruke genannt, nie mehr missen. Frau Schweizer, aus dem Taem vom Verhaltensforscher Bloch aus Bad Münstereifel, gab uns einen entscheidenen Rat,- Du musst dich auf Ihn einlassen um Ihn zu verstehen. Wir verstehen uns heute Blind.
Wenn jemand sich austauschen möchte, immer gerne. Liebe Grüße aus der alten Kaiserstadt Aachen, euer Helmut Satzkowski

von Nicole Gutzer aus Chemnitz am 15.01.2014 15:55
Hallo an alle Akbash Besitzer.

Wer kennt oder weiß jemanden der ein Akbash Hund in Liebe Hände abgeben möchte?

Mein Eltern und ich hatten 12 Jahre lang 2 Akbash Hunde, leider sind diese mit einen Rentenalter von 12 und 13 Jahren vor 3 Jahren verstorben. Für uns ist eine Welt zusammengebrochen. Unsere Hunde waren für uns was ganz besonderes halt ein Familienmitglied.Ob im Haus, Garten, Urlaub oder im Haus überall mit dabei.Momentan fehlt uns der Vierbeiner im Haus. Wir möchten gerne wieder einen Akbash Hund im Haus haben.Der Hund würde in liebe erfahrene Hände kommen.

Über antwort würden wir uns sehr freuen

Meine E mail:nicole.gutzer@web.de

Tolles Lob für diese Seite

von Thorsten Kimpel aus Schwerte am 14.09.2013 16:16
Ein freundliches Hallo an alle Freunde der HSH-Rasse.
Nachdem vor kurzem meine Schäferhündin verschlafe ist suche ich für mein Kangi-Mädchen einen neuen Begleiter; da schon immer 2 Hunde bei uns im Haus waren.
Seit ich auf diesem Planeten verweile habe ich schon immer mit Schäfern verweilt und auch ausgebildet. Hole dir einen HSH und man(n) kann 30 Jahre Hundeerfahrung über den "Berg" werfen.
Bei einer solchen Rasse brauchst du einen Neurologen und Kardiologen.
Alles übliche gelerntes bei Schutzhunden habe ich mittlerweile abgelegt.
Der Kangal ist mittlerweile ein gutes Jahr bei uns. Mindestens fünfmal die Ausbildung umgestellt und mittlerweile habe ich den Hund im "Griff".
Sie spielt sogar mittlerweile freiwillig mit dem Ball. Reinrufen funktioniert; Abrufen......wenn Sie angepöbelt wird dauert es ca. 3 Sekunden. Wir arbeiten daran.
Wenn man das Wesen des Tieres einmal verstanden hat ist es eine "Liebe" für das Leben.
Bedenkt bitte, dass ein HSH kein Hund für Anfänger ist!!!
Es sind und bleiben spezielle Hunde, die absolut nur in erfahrene Hände gehören.
Missbrauch kann mit jedem Hund betrieben werden aber in erfahrenen Händen können wir ein Image aufbessern.

von Frank Eberhard aus LWL - MV am 02.09.2013 00:15
Wir haben vor 2 Jahren einen, damals behauptet, Labrador-Kangal Mix aus Griechenland geholt. Mein Hundetrainer von Wilde Schnauzen / Hamburg hat ihn schon als Welpen auf der Straße leben sehen. Alles hat seine Zeit und so kam Wilson mit ca. 1 Jahr zu uns. Wir leben auf dem Land, haben ein 3ha großes Grundstück, Pferde, Katzen. Wilson kommt mit allem wunderbar klar, ist aufgeschlossen und freundlich. Mittlerweile muss ich feststellen, das er wohl ein zu kleiner Akbash ist. Er sieht aus wie eine kleine Kopie, ca. 65cm groß, 35kg
Auch seine Charakter Eigenschaften... ...die auch mich und meine Frau ziemlich oft auf die Palme gebracht haben. Danke an dieser Stelle an unseren Hundetrainer!!! Ohne ihn wären wir manchmal verzweifelt.

Wilson verträgt sich mal und mal nicht mit beiden Geschlechtern. Er ist sehr gelehrig, macht aber auch klar wenn er keine Lust hat. Die Grundkommandos beherrscht er sicher und er ist sehr Leinenführig. Außerdem beherrscht er ein paar Tricks - alle Kommandos gehen verbal und/oder per Handzeichen.

Bald bekommt er Arbeit, denn wir wollen uns ein paar Schafe zulegen. Da Wilson den ganzen Tag draußen ist - Abends im Haus - lebt er auch sein Leben und tut was ihm gefällt. Er kommt ab und zu zu uns und will ein paar Schmuseeinheiten oder wir rufen ihn zwischendrin auch mal ab, machen Nasenarbeit o.ä. damit er nicht vollkommen Eigenwillig wird ;-)

Ein HSH wie der Akbash gehört in Hände die wissen was sie tun. Hätte ich das vorher gewusst, hätte ich mir das nicht zugetraut. Jetzt nach 2 Jahren konsequenter, liebevoller Erziehung ist aus
dem griechischen Straßenhund, der geschlagen und gepeinigt wurde, ein gebrochenes Becken hatte, Diabolos im Bauchraum und mehrere Brüche an den Hinterläufen, ein toller Hund geworden. Ich würde ihn nie mehr hergeben wollen und sollte er irgendwann von uns gehen, wird es bestimmt wieder ein Akbash.

Viele Grüße an die Akbash Liga und alle HSH Freunde

Frank

p.s. schaut mal auf meine HP

von Daniela am 29.03.2013 10:18
Hallo,

ich wünsche Ihnen ein schönes Osterwochenende.

Liebe Grüße
Daniela

von Gabi aus Brühl - Baden am 08.02.2013 19:33
Hallo Ihr Akbash Besitzer!!
Ich finde diese Seite auch ganz toll und man kann manches erfahren. seit 4 Jahren lebt bei uns auch ein Akbash Mädchen Namens Emma sie ist aus einer Tötungsstadion in Malaga. War sehr krank kam mit der Mittelmeerkrankheit, eitriger Blasenentzündung und zwei kaputten Hüften, eine haben wir schon operieren lassen sie bekam ein neues Hüftgelenk mit nicht mal 1 Jahr!Nie im Leben hätten wir Sie wieder hergegeben!
Wir haben auch alles Negative über Akbashs zu hören bekommen aber Emma ist klasse, sie hört ( auch mal nicht ), sie bellt nicht, sie ist zuhause nicht der Chef natürlich ist sie verschmust und liebt Ihren Kater - Freund!!!!! Alles im allen wird der nächste Hund na was wohl - ein Akbash!!!
Ich wünsche Euch alles Gute mit Euren tierischen Freunden!!

von Moumin aus Lüdenscheid am 12.08.2012 21:46
Hallo liebe Akbash Freunde,
ich hätte da eine Frage, kennt jemand einen Akbash Züchter, der Welpen zu vergeben hat? Wäre super, wenn ihr mir weiter helfen könntet. Ich bin seit seeeehr langer Zeit auf der Suche.
Mir einen aus der Türkei zu bringen ist mir einfach zu viel Aufwand und auch zu viel Stress für das Tier.
Warte auf Antworte, danke im Vorraus....
MfG Moumin

von Ingrid und Uli Götz aus 75443 Ötisheim am 28.03.2012 11:06
uns wurde am 19.03. unsere "Linda" beschlagnahmt, eine wunderbare Hündin, die sich leider mit manchen Artgenossen nicht vertrug. Wir haben in 7 Jahren viel mit ihr gelernt und gearbeitet und wir sind unendlich traurig.

von haydar firinci aus nrw am 14.02.2012 11:40
Hallo liebe akbash freunde ich habe viel ,besser gesagt alles mögliche über den akbash gelesen und möchte mir gerne in der zukunft einen zulegen. Ich suche seit langen einen zuverlessigen züchter von dem ich mir einen welpen holen kann .
Wenn mir jemand helfen kann und mir sagt von wo ich an einen rann komme währe ich ihm sehr dankbar .

Vielen dank im vorraus

von Mulan aus NRW am 09.01.2012 02:44
Hallo an alle und für solch eine tolle HP.
In unsere Familie leben insgesamt 4 Hunde davon sind 2 kleine Kangal Mixe Jay und Kira ,dazu kommt noch Bella eine rassige Spanierin und unsere Polly ist unsere Akbash Lady sie stammt aus einer Hinterhofwerkstatt.
Geboren wurde Polly im 12 August 2009 sie ist eine tolle Hündin zuhause ist Polly eine so liebe Hündin aber sobald wir das Haus verlassen hört Sie nur gelegentlich ;)Sie hat halt die Typischen Eigenschaften einer Akbash Hündin;)
Da wir uns vorher viel mit dieser Rasse beschäftigt haben war uns klar worauf wir uns einlassen.
Aber was uns beschäftigt ist ihre Unsicherheit,(schon als Welpe) was sehr untypisch für diese Rasse ist .Vielleicht hatte jemand schon mal das selbe Problem und ein Tipp für uns...
An der Leine läßt sie sich gut führen ;) bis Uns ein andere Hund begegnet mal geht es gut, mal steigt sie in die Leine.Egal ob M/W dominant oder eher zurückhaltend ...Aber wir arbeiten dran...Euch allen viel Spaß mit euren Hunden ...

von Marion Vitucci aus 71563 Affalterbach am 09.12.2011 20:41
Wir haben seit 3 Monate eine Akbashhündin aus dem Tierschutz ein Zuhause gegeben.
Gibt es im Raum Stuttgart und Umgebung auch einen Akbash Besitzer zum Erfahrungsaustauch dieser tollen Rasse.
Würden uns über eine Antwort sehr freuen.
Marion und Michael

von Jessica Gross aus 38678 Clausthal-Zellerfeld am 03.11.2011 18:56
Hallo, ich bin Hundetrainerin für sprachfreie Kommunikation & Verhaltenstherapie und durfte heute einen dieser tollen, souveränen, intelligenten Hund kennen lernen. Hat sehr viel Spaß gemacht mit ihm zu arbeiten, er kommt aus dem Tierschutz und wurde als Anfängerhund vermittelt. Gut, dass er soooo souverän & selbstsicher ist. Klasse Hund!!! Tolle HP!
LG Jessica naturhund Hundetraining

von Fatma Simsek aus Neuenkirchen am 19.08.2011 01:13
Ich finde die Akbashs toll.
Und großes Lob für die Homepage.Mein Traum ist es später auch ein eigenes Akbash zu haben.
Wie kann man den erfahren ob Welpen in Planung sind oder nicht ?

Mit lieben Grüßen

Fatma Simsek

von harun aus Münster/Deutschland am 11.06.2011 22:56
Hallo ,
Ich habe Ihre Seire zu meinen Favoriten hinzugefügt.
Gruß
Harun

von Nadine Manuela aus Mannheim am 09.06.2011 13:17
Hallo,
danke für diese wundervolle, informative Website. Eines weiß ich ganz sicher, sobald sich mein Traum vom Häuschen auf dem Land erfüllt, mag ich gerne einem oder zwei dieser wundervollen Hunde ein neues zu Hause geben.
LG

von Lisa aus Bamberg am 05.05.2011 20:13
Hallo ich bin durch zufall auf Ihre Seite gekommen weil wir nächste Woche einen Akbash ins Tierheim bekommen.Besitzer muss ihn leider abgeben.Wir suchen natürlich neue Besitzer und hoffen auf einige Interessenten die sich auskennen mit dieser Rasse.Dieser Hund ist ein Russischer Hirtenhund und laut vorbesitzer ein Akbash.Vieleicht können Sie uns ja mal im Bamberger vTierheim anrufen.0951 62492 Besten dANK Lisa Plunkett Hundehaus

von Hermann aus Bad Grönenbach am 03.05.2011 10:26
Hallo
Wir haben Kuvasz Hunde und wollen aus diesem Grund ein Paar Grüsse dalassen.
Akbash Hunde sind Klasse.

Grüsse Hermann

von Ralf-Christian Möller aus 24963 Tarp am 12.03.2011 16:11
hallo Akbashfreunde,
vielleicht findet sich ja ein Besitzer dieser wunderschönen Tiere zum Erfahrungs-austausch auch in Schleswig-Holstein.Wir hatten mal einen Kontakt,aus dem ist bedauerlicherweise nichts weiter geworden.
Sheela ist mittlerweile fünf Jahre alt und immer noch sehr speziell,das heisst:Befehl
und Gehorsam sind nicht ihre Sache,meine auch nicht.Vielleicht vertragen wir uns deshalb so gut.
Liebe Grüsse
Ralf-Christian aus Tarp

von Christa, Ruby und Blue aus Straßenhaus am 17.10.2010 00:31
Hallo,
ich bin heute per Zufall hier gelandet. Eine schöne Hp, die mich mit einer Rasse vertraut macht, die ich zuvor nicht kannte.
Toll auch euer Engagement für die Nothunde.
Schaut doch mal bei uns vorbei. Über einen Eintrag in unserem GB würden wir uns freuen.
Christa und die Neufis

von Christiane aus 46244Bottrop-Kirchhellen am 15.08.2010 15:34
Habe eine Akbash Hündin und gern mal lemand in meiner nähe der auch einen hat
,man sagt ja die Rasse unter sich verträgt sich ? lieben Gruß Christiane

von Melanie aus Karlsruhe am 08.07.2010 12:43
Bin durch Zufall auf Eure Seite gelangt.
Großes Kompliment, sehr informativ und gewissenhaft.
Leider ist vor ein paar Jahren unsere Akbash Hündin Kanga gestorben.
Sie war ein großartiger Hund der alle Charaktereingenschaften besaß, die so typisch sind für einen Akbash.
Kein "Anfänger" Hund, aber in unserer Familie hatte sie ihren Platz und ihre Stellung.

Bis heute ist sie unvergessen...

von doris aus berlin am 22.03.2010 11:57
Ich finde den Aufbau der Seite sehr gut. Macht weiter so.

von Siegfried Hirth aus St.Georgen am 24.01.2010 14:17
Hallo an alle,

leider hat es unser Balou nicht geschafft. Am 4.September 2009 mussten wir ihn schweren Herzens einschläfern lassen, da eine Tierklinik in Villingen mehrfach Ärztepfusch machte. Durch einen zu engen Verband an der linken Vorderpfote starb diese ab. Eigentlich wurde nur eine TPLO am rechten Hinterlauf vorgenommen. Wir trauern sehr um unseren Kleinen.

Viele Grüße an alle
Sigi Hirth

von Werkmeister Sibylle aus Daisendorf am 13.01.2010 22:35
Hallo an alle Liebhaber von HSH. Habe einen 11 Jahre jungen Maremmano, der mich zwar in den ersten 2 Jahren immer wieder an meine Grenzen gebracht hat, aber bis jetzt, sehr gut sozialisiert, der wundervollste Begleiter ist den man sich vorstellen kann.

Vor 4 Monaten wurde ich gebeten einen 1 Jahre alten Labrador-Dogge Mix in Pflege zu nehmen bis zu seiner Weitervermittlung. Da Paulo nicht dominant war, sondern sich in unsere Hunde- und Katzenfamilie Westi 15 Jahre und seit 3 Jahren blind, Maremmano 11 Jahre und Picasso Kater 15 Jahre, perfekt einfügte, haben wir uns entschlossen - er darf bleiben! Ihr könnt Euch wahrscheinlich alle denken der Labrador-Dogge Mix - ist ein Akbash-Mix mit unglaublichen Charme, der unser Tieraltersheim aufmischt.

von Mulan aus NRW am 27.10.2009 23:01
Hallo an alle :O)
Wir haben einen Kangalmischling leider ist nur ein Teil durchgekommen.Er ist sehr klein geblieben aber all die Eigenschaften die ein Kangal zeigt hat er in sich.Jetzt sind wir auf der suche nach einem zweithund und wir sind auf einem Akbash aufmerksam geworden.Nun stellt sich die Frage ob Männlein oder weiblein?Gibt es in der Erziehung unterschiede?Verträglichkeit usw.Vielleicht können uns die jenigen weiterhelfen die eventuell mal in der gleichen situation wie wir waren.
Würde mich freuen von Euch zu hören.

von heleen aus Amersfoort, Niederlande am 03.10.2009 14:55
Mein Akbash Kismet ist 14-10-2002 gestorben, er war 11,5 jahre alt. Ich misse ihm noch immer.

von Annett aus Istanbul am 21.09.2009 12:05
Hallo an alle,

erst einmal mein Respekt für diese tolle Seite. Sehr toll gemacht!
Wir haben vor 5 Jahren einen Kangalwelpen von einem Züchter aus Deutschland geholt. Ein toller Hund mit einem tollen Charakter und wunderschön. Sie (Hündin) war unser ganzer stolz. Momentan leben wir in Istanbul und sie ist hier durch einen Zeckenbiss an Ehrlichiose (Blutparasiten) erkrankt.
Durch Unwissenheit eines Veterinärs hat sie leider nach nur 3 Wochen ihre Augen für immer geschlossen und uns verlassen. Das tat uns sehr weh!
Mittlerweile überlegen wir uns einen neuen Hund in unsere Familie zu holen. Es sollte nun ein Akbash sein. Hier in Istanbul und Umgebung, so unglaubwürdig es klingt, finden wir keinen reinrassigen Akbash. Ab nächstes Jahr sind wir wieder zurück in Deutschland und würden gerne dort zu einem Akbash Züchter gehen.
Kennt jemand einen Züchter in Deutschland (oder Istanbul) oder wo wir uns sonst melden können um so einen schönen Akbash zu uns zu holen? Wir würden uns sehr über Informationen freuen.

Viele liebe Grüße vom Bosporus!
Annett

von Siegfried Hirth aus St.Georgen am 31.07.2009 00:10
Hallo,

derzeit müssen wir um unseren Hund Balou bangen.
Vor 5 Wochen mussten wir durch seinen schlechter werdenen Gesundheitszustand eine Knieoperation durchführen lassen. Das Kreuzband auf der Innenseite wurde entfernt, der Unterschenkelknochen durchgesägt und die Stellung verändert, damit die arthrosebelasteten Knorpelteile im Knie entlastet werden.
Die ersten drei Wochen ging es wieder bergauf.

Dann aber konnte er plötzlich seinen rechten Hinterlauf nicht mehr belasten. Die Platte wurde vorletzte Woche wieder entfernt, da sich eine Bakterien-Infektion im Knochen nicht mehr mit Antibiotika behandeln ließ. Nunmehr muss der Knochen dreimal täglich mit Jod auf unbestimmte Wochen gespült werden. Leider wohnen wir im 4.Stock (ohne Aufzug), so dass Balou in ca. 30km Entfernung bei meinen Eltern untergebracht werden muss, wenn er morgen aus der Tierklinik kommt.
Wir hoffen sehr, dass die Therapie mit Jod anschlägt, denn sonst weiß der behandelnde Tierarzt keinen Rat mehr. Scheint wohl die letzte Hoffnung zu sein. Wir haben zurzeit einfach nur Angst um unseren Balou.
Es tut gut die Bilder und Kommentare von Akbash Hunden zusehen. Irgendwie sehe ich in ihnen unseren Balou. Der trotz, dass er vor 5 Jahren in Süditalien gefunden wurde, dem Akbash näher scheint als den dort ansässigen Maremmano.

Ich wünsche allen Besitzern von (weißen HSH) Hunden eine tolle Zeit und mögen sie verschont bleiben von solch schlimmen Zeiten.

Viele Grüße
Sigi

von Schultze J. aus münchen am 08.07.2009 15:24
Echt eine tolle Seit mit super fotos und auch die möglichkeiten der vermittlung...
weiter so

von Claudi aus Duisburg am 16.06.2009 22:19
Hallo zusammen!

Wir haben uns vor 6 Monaten eine 1-jährige Akbash-Hündin aus dem Tierheim geholt. Unsere bildschöne und eigenwillige Diva fühlt sich sehr wohl, versucht ihren Kopf durchzusetzen und stößt bei uns auf ganz schön Widerstand. Uns war klar, dass ein HSH Arbeit, Konsequenz und Durchhaltevermögen bedeutet, aber was ist daran schlimm? Wir lieben dieses Tier, wollten keinen Hund, der mit aufs Sofa kommt. ;-)es ist eine klasse Rasse! Sollte es hier noch weitere Leute geben, die aus oder der Nähe von Duisburg kommen, würden wir uns freuen, wenn sie sich bei uns melden. Vielleicht kann ja ein Erfahrungsaustausch stattfinden oder sogar ein Treffen!?

Liebe Grüße und noch allen hier viel Spass mit euren Hunden! :-)

von Salvatore aus Berlin am 11.06.2009 23:22
Ich weiß, daß ich solch einen Hund nicht halten könnte, aber ich bin immer wieder von dieser Rasse fasziniert. Großartige Hunde,...

von Esther aus Mannheim am 18.04.2009 15:15
Kompliment für diese wunderschöne Seite!!!

Bis vor kurzem hatte ich selbst einen Akbash-Husky Mix. Allerdings war er schon ca. 11 Jahre als ich ihn aus dem Tierheim geholt habe. Nicht solzialisiert, ignorant, domiant und unverschämt wären wohl die Worte, die auf ihn gepasst hätten. Ein halbes Jahr lang hat er mich täglich an die Grenzen meines Verstandes gebracht und so manches mal hätte ich ihn gern zurückgebracht. ABER: konsequent sein und durchhalten hat sich gelohhnt. Ich hatte zwei Jahre lang den wunderbarsten Hund der Welt. Und obwohl man immer bedenken musste, das er sich als HSH anders verhält wie andere Hunde, war er absolut loyal und verlässlich.
Ich würde mich jederzeit wieder für einen Herdenschutzhund entscheiden!

Und ich kann mich euch nur anschließen:
Wer sich einen Herdenschutzhund holt, muss sich über seine Verantwortung im Klaren sein. Und er solte sich Bewusst sein: ein HSH braucht sein Leben lang Erziehung und vor allem konsequentes Verhalten!

Und natürlich eine Aufgabe, sonst sucht er sich eine.

Grüße, Esther

von Martina Dembinski aus Gelsenkirchen am 30.03.2009 16:57
Wir hatten acht Jahre einen Akbash.Wir haben unseren Attila damals mit ca.15 Monaten aus dem Tierheim geholt wo er nach einer Sicherstellung vom Ordnungsamt gelandet war.Der Anfamg mit ihm war machmal anstrengend und ich habe mich mehr als einmal gefragt,warum ich ausgerechnet diesen Hund haben wollte,doch wenn man erst mal einsieht,dass viele "Macken" eigentlich typisch Herdenschutzhund sind,bekommt man letzten Endes einen tollen Hund auf den man immer zählen kann.Er hat gelernt neben dem Rad zu laufen,konnte fast überall ohne Leine laufen und ich kann mir keine andere Rasse vorstellen die meinem Traumhund so nahe kommt.Auch wenn man manchmal glaubt man hat eher eine Katze als einen Hund,denn schmusen und spielen ist schön,aber bitte nur wenn er es will.Leider ist er letzte Woche gestorben.Aber wenn ich die Fotos auf dieser Seite sehe...wer weiß.

von Deniz aus Schweiz am 23.03.2009 15:20
Hallo

diese Page ist wirklich sehr schön, man verliebt sich regelrecht in die Hunde.

mit meinem treusten Partner Pascha (zu grosser Golden Retriever) habe ich 13 wundervolle Jahre verbracht...ich denke man kann keine Partnerschaft mit der Treue seinens geliebten Hundes vergleichen.

ich spiele bereits mit dem Gedanken, wieder Besitzer eines Hundes zu werden...möchte jedoch die Rassen genau kennen.

Man liest sehr viel negatives über allgemein türkische Hunde, seien es Kangal, Akbash oder Karabash. Als ungehorsam, aggressiv, eigensinnig werden sie hingestellt. Hierzu möchte ich was loswerden...die fehler liegen fast immer beim Herrchen...und nicht beim Hund.
Mich irritiert das Ganze ein wenig...mein Grossvater hatte auch Hunde, unter anderem Kangal...ein herzenslieber Hund, welcher aufs Wort gehorcht hat...
Schon lange träume ich einen Akbash mal an meiner Seite haben zu dürfen..doch warum haben die meisten Leute solche Probleme?? kann wohl nicht an der Rasse liegen oder?

Könnten Sie mir diesbezüglich weiterhelfen? auch habe ich von eptilepsie gelesen...

Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen! Selam Deniz

von pelich aus 03058 neuhausen/spree am 23.12.2008 22:42
hallo freunde des akbash
es ist ja bekannt daß er ein herdenschutzhund ist, was ich mich frage, wie kommt man dazu sich so ein tier ohne wirkliche aufgabe in einem normalen haushalt zu halten.wird er eine modeerscheinung,währe es sehr schade,es ist ein fantastisches tier,welches meistens unterfordert ist.ich habe bedenken,daß er seinem ursprung endzogen wird,was meint ihr dazu?
eveline

von Funda Güclü aus Duisburg am 08.12.2008 11:24
Hallo Ihr Akbashbesitzer,

ich möchte mir gerne einen Akbashhund kaufen, und wollte mich mal hier erkundigen... Lieber von klein auf (neugeboren). Bitte melden.

von moeller,ralf-christian aus 24963 tarp am 09.06.2008 16:59
hallo Akbashbesitzer,
ich habe meine Sheela jetzt schon über ein halbes Jahr und muss sagen so einen Hund hatte ich noch nie.Sie ist absolut zuverlässig und freundlich und halsstarrig.Aber wie der Volksmund sagt,"wie der Herr so das Gescherre".Ich würde mich über einen Kontakt zu anderen
Akbashbesitzern bezüglich Erfahrungsaustausch sehr freuen.In Moment liegt sie neben mir in der sonne und pennt.
Liebe Grüsse
Ralf-Christian

von Ivonne Hanssen aus Helse am 27.05.2008 21:45
Hallo ,
ich habe lange nach einem Hund gesucht ,der vom Wesen her zu unserer Familie passt und bin auch dank ihrer schönen Seite auf einen Akbash -Abruzze Maremmano Welpen gestoßen .Enzo ist jetzt ein Jahr alt und ein wunderbarer Hund ,die charakteristischen Eigenschaften und das Aussehen der beiden Rassen sind ähnlich und ich finde alles in Enzo wieder .Er hat seinen eigenen Kopf ,doch das sollte er auch ,trotzdem ist er gut erzogen ,was ich manchmal schon erstaunlich finde ,denn er ist ja noch sehr jung .
Ich wünsche mir mehr von diesen schönen Hunden auf dieser Welt und hoffe sie haben viel Erfolg mit der Züchtung !
Ivonne Hanssen

von Anne-Katrin Zahn aus 15913 Neu Zauche am 09.05.2008 17:31
Hallo Frau Vaculik!
Bin nun endlich auf Ihre Seite gestoßen und möchte mich nun noch mal bei Ihnen für Ihre Hilfe beim Training mit meiner Hündin bedanken.Leider hatten meine Hündin und ich bisher nur solche Trainer kennengelernt wo der Hund nur durch Bestrafung und Gewalt lernt, weshalb wir auch immer schnell das Weite suchten. Leider wurde ich dadurch im Umgang mit meiner Hündin immer unsicherer. Das man einen Hund auch ganz anders erziehen und trainieren kann habe ich dann durch Sie kennengelernt. Der Weg zu Ihnen war mir meine Hündin wert und es hat sich für uns beide gelohnt. Inzwichen sind wir beide ein tolles Team.
Zum Glück gibt es Menschen wie Sie, die das Tier als solches respektieren und einen gewaltfreien Training anbieten.Ich kann nur 1000xDanke sagen und wenn jemand ähnliches wie ich erlebt habe "der Weg zu Ihnen lohnt sich in jedem Fall und die Hunde werde es Ihnen und Ihren Herrchen od. Frauchen danken"
Ganz liebe Grüße v. Anne aus dem Spreewald

von Seit 1979 Deutsche Doggen " vom Mephisto " aus Lindenberg b.Berlin am 08.05.2008 17:41
Viele Grüße an alle engagierten Hundefreunde und Liebhaber unserer Rassen senden die MEPHISTO`S ! Marina & Rene

von Sibylle aus 55743 Idar-Oberstein am 19.04.2008 22:18
Hallo
ihr habt eine sehr schöne Seite mit sehr schönen Hunden.Ich hätte auch gerne so einen aber ich glaube das er Willensstärker ist wie ich und er würde mir schnell auf der Nase rum tanzen.Lg Sibylle

von Familie Sit aus Salzgitter am 11.04.2008 19:26
Hallo ,

leider ist unser Herz schon an Kangal's vergeben, aber sobald ein Stückchen frei wird, ist auch ein Akbash herzlich Willkommen. Sehr schöne Hunde.

VLG Familie Sit

von Iris Schmidt aus Wiesbaden am 28.03.2008 15:45
Hallo,

ich habe vor 2 Mon. einen kleinen Akbashrüden übernommen.Seine Mama ist Lüle, sie stammt ehem. aus der Twistringer Massenzucht.
Würde mich sehr freuen, auf diesem Weg Kontakt zu den anderen Familien der Geschwister aufbauen zu können, zwecks Erfahrungsaustausch, Gespräche über die Entwicklung, toll wäre vielleicht auch mal ein Treffen einrichten zu können ...
Meine E-Mail: leyla-wi@arcor.de

LG
Iris

von Dragana Kiss aus 63071 Offenbach am 25.03.2008 20:11
Hallo,

könntest du mir bitte schreiben, was du für Probleme mit deinem Akbash hattest. Haben nämlich auch einen Hund übernommen (ist von Kangal in Not freigekauft worden. Der vorherige Besitzer hatte ihn auch aus Belgien, lt. Impfpass). Er ist z.Zt. ca. 6 Monate alt aber zum Glück kerngesund. Kannst mich gerne privat kontaktieren unter dragana_kiss@yahoo.de

Vielen Dank.

Gruß Daggi mit Akbash Shakir

von Burgmaid aus Odenwald am 19.03.2008 16:48
Hallo, finde Eure Seite ganz toll.
Ich suche noch einen Aufkleber für aufs Auto. Wo kann ich einen bekommen.
Wir haben einen nunmehr ca. 7 Monate alten Akbash.
Mittlerweile geht es ihm wieder gut.
Niemals mehr würde ich für einen Hund nach Belgien fahren weil er dort vielleicht 500 € preiswerter ist. Die mußte ich nämlich meinem Tierarzt überweisen.
Liebe Grüße

von ugur degirmenci aus 67069 Ludwigshafen am 23.01.2008 20:31
Hallo,

interessiere mich für einen Akbash-Rüdewelpen. Bitte um Info welche Möglichkeiten es gibt eines zu erwerben.

Mit freundlichen Grüssen
Ugur Degirmenci

von andi haller aus schorndorf am 28.11.2007 17:33
hallo,
bin über die seite von kangal-dog zu euch gekommen. eure seiten sind wirklich superinteressant, jeder zukünftige interessent von türkischen hsh sollte ein besuch bei euch zur pflicht gemacht werden. in die tiefe gehende details und infos über die geschichte der verschiedenen rassen, öffnen das verständnis für diese eigenwilligen hunderassen.
hut ab und weiter so!
gruß
andi

von Carmen Klein aus duisburg am 25.11.2007 11:46
Hallo!! Ich habe eine 7Jahre alte Akbash Hündin und bin in Duisburg wohl der einzige Akbash Besitzer.Ich habe sie in Gladbeck Ellinghorst auf einem Bauernhof gekauft, der Wurf hatte 7Welpen.Ich würde mich total freuen wenn ich noch andere Akbash Besitzer kennenlernen könnte.Vielleicht sogar Geschwister von meiner Lena?Gruß Carmen!!

(Insgesamt 155 Einträge)
Eigenes kostenloses Gästebuch starten
WebMart Homepage Tools