Gästebuch UweKaiser.com
Vielen Dank für Ihren Besuch in meinem Gästebuch!

(Insgesamt 112 Einträge)

von didi (Gak) am 02.11.2016 15:18
hallo,ich habe eher zufällig deine seite gesehen,ich war Gak.in treffurt aber erst ab 1984-89,zuvor in hildehusen...es war ja eine harte zeit für alle die draußen am kanten dienten,aber auch manchmal schön,naja zum ende hin wurde es immer unerträglicher...ich wohne inzwischen in heldra (ehem.feindesland)also schöne grüße didi

von Anonym am 28.07.2016 15:52
DSF-Ausweis fehlt ! :-)
Kommentar:
Nein, der fehlt nicht.

von Holger am 31.05.2016 13:11
Moin, moin,
habe gerade ein bischen gestöbert und mußte manchmal herzlich lachen ... . So viele Parallelen und ähnliches Denken(Pionier, EOS,"Ehrendienst" an der Grenze, Studium, Leutnant d. Reserve und und und .)

Gruß, Holger
(aber Lehrer bin ich dann doch nicht geworden... http://img.webmart.de/f/7.gif )




Kommentar:
Das hast du ja beruflich Glück gehabt.
Vielen Dank für deinen Eintrag ins GB!

von J. Phönix aus EU am 02.02.2016 22:06
Herzlichen Dank für diese informative und fundierte Seite, über die ich gerade zufällig gestolpert bin.

MfG

j.phoenix

von J Möller aus jetzt Ilmenau am 16.01.2016 21:01
Hallo Herr Kaiser,
ein alter gedienter Treffurter ist auf diese super mutige Seite gelangt, gefällt mir sehr gut. Ich war von 10/80-10/81 bei
KC- P.H. und Spieß W.J. Gibt es aus diesem Jahrgang noch welche?
Viele Grüße
JM

von Roberto aus Berlin am 16.08.2015 09:23
Hallo, ich war 1,5 Jahre und eine halbe Stunde später in Hainichen am Bahnhof und bin dann die selbe Strecke nach Eisenach gefahren, ich war also sozusagen Deine Ablösung.

Viele Grüße
Kommentar:
Meine Ablösung - dafür bin ich dir heute noch dankbar!

von Uwe Peisker aus Eisenhüttenstadt am 27.01.2015 18:36
Ach mir ist noch was eingefallen,ich w
ar glaub ich in der achten Kopaninie,das war die am weitesten entfernte von der Wache.Dahinter war dann gleich das Kulturhaus,da hatten wir immer Bandprobe.
In der Kapelle waren damals noch
:Bernd Repke jetzt Rockhaus und Tino Eisbrenner von später Jessica.
Glaube der Kompaniechef hieß Müller und der Zugführer Röder,so ein fetter Kriegstreiber. mfg. Uwe Peisker

von Uwe Peisker aus Eisenhüüttenstadt am 27.01.2015 18:21
Hallo
Isch war von November 1981 in Eisenach.Also,ich wollte auch mal erwähnen,das diese Zeit für mich sehr schlimm war.Obwohl ich es oberflächlich betrachtet noch garnicht so scchlecht erwischt hatte.Ich spielte nämlich mit ein paar ganz guten Typen in der Gegimentskapelle .Mich hat die ewige sinnlose Kriegsquatscherei der dämlichen Ausbilder total angekotzt.Kann auch mit an meinem Alter gelegen haben,war da schon 24.Stehn denn die alten Buden noch ?
Na ja,vielleicht meldet sich mal ein ehem.Mitgehäftling
Gruß Uwe Peisker































von C.Bu aus 09518 Großrückerswalde am 11.11.2014 10:11
Hallo Uwe,
bin zufällig auf Deine Webseite gekommen.
Finde die Seiten sehr gut; könnte fast meine "Kariere" bei der Asche sein. Kurz paar Angaben: 1967 bis 1969 Johanngeorgenstadt Ausbildung, dann 1 Jahr Grenze Posseck (Nähe Plauen-Oelsnitz),Studium an TH in Chemnitz, Herbst 1969! schon wieder Militär in Seelingstädt und 1970 dasselbe nochmal in Seelingstädt. Dann 3X Reserve als Res.Offz. ua. Erfurt, Mühlhausen und Marienberg. 1990 wäre ich wieder Mode gewesen. Gott sei Dank fiel dann diese Sch.. mit der ges. DDR. Da war ich froh und bin es heute noch.
Kommentar:
Tja, die Reserve ist dank der Gnade meiner späten Geburt erspart geblieben.
Aus Grorüwa - dort wohnte mein Onkel Herbert Kaiser, Jg. 1910.

von Ralf aus Berlin am 01.08.2014 16:31
Hallo Herr Kaiser,
wie ich sehe, haben die wenigsten diese schwachsinnige Zeit bei der Armee speziell bei den Grenztruppen ohne bleibenden Eindruck überlebt. Ich musste diese Zeit gerade in Berlin verbringen als die Mauer fiel, war ein wirklich unvergesslicher Moment und man hat uns dann noch zwei Monate geschenkt, was auch sehr positiv war. In dieser Zeit habe ich Berlin gehasst wie die Pest und nun wohne ich hier seit mehr als 10 Jahren, es kommt meist anders als man denkt.
Ich habe gesehen Sie sind Chemielehrer geworden, sehr gut. Chemie gibt Arbeit Brot und Schönheit.

Beste Grüße
Ralf
Kommentar:
Für einen jungen Menschen mit 18 Jahren (o. ä.) sind 18 Monate Wehrdienst - die man eigentlich nicht wollte - immer ein tiefgreifender Einschnitt. Vielleicht haben manche dies klag- und problemlos hingenommen, die meisten sicher nicht.

von einschüler aus Chemnitz am 05.06.2014 19:42
Hallo Herr Kaiser,
mich würde mal interessieren wo man als Lehrer die Zeit und das Geld für so viele Reisen hernimmt
Kommentar:
1. Zeit: Kein Problem, als Lehrer arbeitet man ja nur halbtags und hat monatelang Ferien.
2. Geld: Frage mal mein verhungertes Sparschwein. Zudem ist Zelten nicht so teuer.
3. Schade, dass du von deinen Eltern keinen Namen bekommen hast...

von Heimgang 86-2 aus Berlin am 03.05.2014 12:33
Hallo Herr Kaiser, herzlichen Dank (!!!) für Ihre Website. Bin gerade dabei, meine damaligen Grenzer-Briefe (mit vielen interessanten Einzelheiten aus heutiger Sicht) für meine Tochter aufzuarbeiten. Und zum Glück finde ich hier bei Ihnen auch das eine oder andere Bild aus Eisenach, um meine Zeilen von damals anschaulicher gestalten zu können.

Mit freundlichen Grüßen aus Berlin
ein ehemaliger Grenzer
Ausbildung 9.Kompanie Eisenach + 1 Jahr Grenzkompanie Liebenrode (Harz).

von Udo Götz aus 16775 Schönermark am 28.01.2014 18:41
Hallo Uwe,
habe mal etwas rumgestöbert und bin dann auf deine Seite gelandet.Ich habe zur gleichen Zeit meine Grundausbildung in Eisenach gehabt.Ist schon komisch,wenn ich mir deinen Beitrag hier durchlese, werden alte Erinnerungen wach.Unser Kompaniechef war zu dieser Zeit Major Zimmerman.Dann kann ich mich noch an den Major Friedel erinnern.War bei der 5.Kompanie.Bin dann nach einem halben Jahr nach Gerstungen gekommen.In Erinnerung ist mir auch noch die gute Kameradschaft unter den Soldaten geblieben.Das schlechte vergißt man sowieso.Vieleicht sind wir uns ja in Eisenach begegnet?

Gruß Udo
Kommentar:
Hallo, Udo,
viele Grüße in den brandenburgischen Norden.

von Andreas Melzer am 17.12.2013 19:35
Hallo Herr Kaiser,
totaler Zufallsfund. Großartige site.
In Halle haben wir uns überkreuzt, ich war 81-85 dort, BC. Evtl. haben wir uns im Audimax beim Chemikerball "gesehen"; da formulierte ich mal "Wenn Bischoff und Richter trefflich was auskaspern, dann fällst du über'n Bach, Mann."
Und das heutige Agricola-Gym. war meine alte Penne.
Beste Grüße!
Andreas
Kommentar:
... oder wir haben uns mal im "Schwager" getroffen.

von Gerhard am 08.12.2013 14:36
Hallo Uwe,
nach wie vor eine Interessante Zusammenstellung von Fakten und Material, in der einige Arbeit steckt. Mach weiter so. Etwas Material von mir folgt noch als Mail.
Eine schöne Adventszeit und ein beschauliches Weihnachtsfest dir, euch und allen Gästebuchbesuchern
Gerhard

von jule Mittel aus heute deetz anhalt zerbst am 27.10.2013 13:50
Habe bis 1981 hier studiert, leider heute nicht mehr notwendig. War trotzdem eine schone zei

von Schubi aus Erfurt jetzt Hessen am 23.03.2013 22:29
Hallo,Uwe Kaiser,

durch Zufall bin ich auf deine Seite gestoßen.
Zu meiner Person.Ich war vom 5. Mai 1982-Nov. 1982 in Eisenach. Anschließend bis Okt. 1983 in Großburschla ( Lo Fahrer ).
EK 83/2.
Gruß
Schubi
Kommentar:
Hallo, dann hätte ich Dir ja im Sommerhalbjahr 1983 über ein paar Zäune hinweg zuwinken können.

von Rainer Rudolph aus 01896 Lichtenberg am 20.03.2013 20:31
Hallo Herr Kaiser,
war heute auf der Suche nach dem ehemaligen Grenzausbildungsregiment in Eisenach.Toll was Sie da recherchiert und ins Netz gestellt haben.Habe im Jahr 1979 in 6 Monaten die Grundkenntnisse als Grenzer eingetrichtert bekommen(Wartenberg als bleibende Erinnerung!!).War danach ein Jahr am "Kanten"in Geisa(Röhn).
Nur wer dies erlebt hat kann wohl mitreden.Habe immer versucht das Ganze zu vergessen, aber irgendwann kocht es wieder hoch.Wollen hoffen das sowas NIE mehr passiert.
Danke und Ihnen alles Gute. R.Rudolph
Kommentar:
So etwas passiert leider nach wie vor auf dieser Welt in noch heftigerer Form, da muss man sich nur die Grenze USA - Mexiko angucken.
Einen Vorteil hatten diese 18 Monate aber: Ich habe Selbstbewusstsein und Mut getankt gehabt und mir danach nie wieder von jemanden etwas vorschreiben lassen, was ich nicht selbst gewollt hätte.
Viele Grüße zurück! UK

von Siegfried Kröber aus Freiberg/Sachsen am 09.03.2013 17:42
Hallo,Uwe Kaiser,

durch Zufall bin ich auf deine Seite gestoßen, da ich über die Homepage der "Erich-Viehweg- Schule" eine Information suchte, ob selbige etwas wie Klassen Treffen anlässlich der 825 Jahrfeier vorbereitet. Leider habe ich bisher nichts darüber erfahren können. Allerdings fand ich deine Whisky-Seite so aufschlussreich (alle Achtung über deine erfolgreichen Verkostungen), dass ich mir (als passionierter Glennfiddish- Trinker)gleich mal mittels Links zwei Stunden Informationen rein gezogen habe und bin sogar fündig geworden, eine weitere Sorte auszuprobieren.
Kurz etwas zu mir: ich gehörte einer Klasse der E.-V.-Schule an, die man als Gründungsklasse dieser Schule bezeichnen könnte. Meine Einschulung fand nämlich 1950 statt (damals gab es die 1a,1b(meine Klasse)und die 1c.Da damals sehr viele Schüler mit ihren Eltern in die BRD übersiedelten, wurde unsere Klasse auf die a und c aufgeteilt. Ich kam zwar in die c, die sich dann aber be nennen musste. Das B im Klassennamen behielt ich dann in der 9. Klasse auch in der Ernst Schneller Oberschule.
Übrigens war ich bis zu meinem Renten Eintritt dann auch Lehrer, zuletzt am "Geschwister- Scholl- Gymnasium" in Freiberg.
Tschüss!
Siegfried

von Winfried Müller aus Pforzheim am 18.12.2012 22:40
Hallo Uwe, ich bin auch begeisterter Sammler von Dokumenten und allem Möglichen Kram. Deine Ausweissammlung ist grossartig. Ich kenne die Ost- und die Westseite, komme aus Oranienburg und lebe in Pforzheim. Übrigens Pforzheim hat ein bemerkenswertes DDR Museum. Ich kann nur den Impfausweis und den der Jungen Pioniere vorlegen. Danach bekam ich nur noch den zur einmaligen Übersiedlung nach Westdeutschland.
Ich freue mich, zufällig auf deine Seite gestossen zu sein.

von Hubert am 18.12.2012 09:56
Ich bin unterwegs um etwas Werbung für meine Beatles-Webseite zu machen. Vielleicht ist sie auch für die Besucher dieser Seite interessant. Schaut doch einfach mal rein.

von Uwe Möckel aus Zwickau am 11.10.2012 14:29
eine Seite schön zum stöbern. Wieder mal an die alten Zeiten gedacht. Zu viel ist schon in Vergessenheit geraten. Mach weiter so!

von Marco Lehmann aus 78224 Singen am 17.07.2012 22:18
Hallo Uwe. Ich glaube mich an dich erinnern zu können. War im selben Jahrgang nur MP 84/4. Wollte nur mal fragen ob es noch Kontakte oder Treffen gibt. Du findest mich auch bei Facebook. Danke und Gruß an die alte Heimat.
P.S. der Codegenerator ist super undeutlich
Kommentar:
Hallo, Marco, beste Grüße zurück! Ich kann mich auch noch an Dich erinnern.

P.S. Der Codegenerator ist nicht auf meinem Mist gewachsen. *g*

von Jens Funkel aus Memmingen am 14.05.2012 22:56
hallo uwe kaiser,ich weiß nicht ob du mich am namen erkennst.ich habe von 1971-1987 auf der lehrschenstr.23 gewohnt,das ist das haus wo früher ein fleische war (ecke hohestr.)deine mam war bei mir in der schule lehererin (erich-vieweg-oberschule)und wir waren mit andreas schneider und jürgen pechstätt befreundet.und sind ab und zu zum fck nach karl-marx-stadt gefahren ob woll du carl zeiss fan bist.leider habe ich zu den beiden personen keinen kontakt mehr.deine hp habe ich gefunden da ich auf der suche nach alten bekannten von den barkas-werken bin.da ich dort meine lehre und meine ersten gesellenjahr gearbeitet habe.wenn du mal lust hast dann kannst du mir mal mailen (j.funkel@onlinehome.de). also bis dann jens funkel
Kommentar:
Vielen Dank für deinen Eintrag. Natürlich erinnere ich mich an dich. Eine e-Mail ist unterwegs.

von Lazaro Navarrete aus mexiko am 18.04.2012 16:18
hi, wie gehts? Ich weiß das Sie denken das Mexiko war das beste erlebnis von ihre Leben, nur wegen die Problem von Marc mussen Sie nicht schlecht über meine Schule sprechen. Ich wünsche alles Gute für Sie und ihre Familie. Sein Lieblings mexikanische Schüler: Lazaro
Kommentar:
Mexiko war nicht das beste Erlebnis meines Lebens (dazu ist mein Leben schon zu lang), aber sicher eines der interessantesten und spannendsten.
Und ich rede / schreibe nirgendwo schlecht von der Schule, ich schildere lediglich die tatsächlichen Verhältnisse - und die entsprachen nicht einmal in Ansätzen denen einer deutschen Auslandsschule.
Gruß nach Mexiko!

von Anonym am 01.03.2012 04:27
...
Editiert am: 01.03.2012 09:51 von Administrator
Kommentar:
Das ist ein Gästebuch, kein Posteingang. Für längeren Meinungsaustausch gibt es e-Mails.

von Anonym am 29.02.2012 13:08
Dass so ein SED-Dackel noch 20 Jahre nach dieser Tyrannei Schulkinder verblöden darf, ist haarsträubend.
Kommentar:
1. Ich habe wenigstens einen Namen. Anonym herumprollen kann jede Pfeife.
2. Es steht Ihnen natürlich der Weg der Beschwerde beim zuständigen Minister offen. Viel Spaß!
3. Es sind 22 Jahre. Ihr Mathelehrer hatte es sicher schwer.
4. Und immer schön die Rechnungen bei Kabel Dt. bezahlen. Weitere Infos auf Anfrage.

von May, Matthias aus 09599 Freiberg am 17.12.2011 04:24
Hallo Uwe,
meine Ehefrau ist vor enigen Tagen gestorben und nun habe ich in unserer
Vergangenheit gekramt, dabei ist mir eingefallen, dass wir auch einaml einen
"Ehekredit" hatten. War schön, das nochmal bei dir sehen zu können! Danke!
Matthias May

von Robert am 19.11.2011 18:23
echt gute seite Herr Kaiser.

mein lieblings Chemielehrer

Grüße Robert
Kommentar:
Wie viele Chemielehrer hast du insgesamt?

von anonym aus chemnitz am 18.11.2011 18:49
hallo herr kaiser
durch zufall bin ich auf ihre seite gestoßen und ehrlich gesagt finde ich die ganzen kategorien voll informativ und ehrlich gesagt wollt ich sie fragen,ob sie nicht eine kategorie namens "chemie"
einrichten,weil sie sind ein so toller lehrer und das wäre wirklich spitze
traurig nur,das sie jetzt nicht mehr bei uns unterrichten.bei ihnen hat man immer alles verstanden und gute noten geschrieben,beim jetzigen lehrer geht alles den bach runter
ich habe chemie so geliebt und jetzt...
es ist so traurig.
dieses jahr werden wir ja noch mit dem herr **** aushalten ich hoffe allerdings , das sie nächstes jahr wieder unserer klasse zugeteilt werden.
die allerbesten grüße,
schüler.
Kommentar:
Nein, eine Chemie-Kategorie wird es nicht geben, dafür gibt es Bücher.

von Flo aus Kiel am 02.11.2011 19:32
moin,

echt tolle seite mit schönen fotos!
ich hab ihren sohn vor vielen jahren mal getroffen,aber der erinnert sich wahrscheinlich nicht. ^^
da war er noch relativ klein. ^^
gruß,florian

von Chloé aus Paris am 02.11.2011 19:27
salut,
ich möchte ihnen einen große Dank sagen,für ihre tolle seite!
Ich haben für meine studium recherchiert und ich haben dabei ihre seite gefunden. sie hat mir sehr viel weiter geholfen und ich hoffen das sie doch noch mehr von diesem informativen material für die öffentlichkeit freigeben werden. das würde mich und wahrscheinlich andere auch sehr freuen!
merci beaucoup.

von falk. aus Stuttgart am 18.10.2011 08:25
Hallo Uwe,

urspruenglich wollte ich zur Gründung des DRK der DDR am 23.Oktober recherchieren, und so habe ich zufaellig Deine sehr informative HP entdeckt. Ein herzliches Dankeschoen fuer diese Erinnerungen. Ich empfehle Deine HP dem Bochumer-DDR-Kabinett(www.ddr-kabinett-bochum.de/) und der ostwelle (www.ostwelle.de). Alles Gute fuer Dich und Deine Mitstreiter! falk.
Kommentar:
Hallo, Falk,
vielen Dank für Deinen netten Eintrag. Es freut mich sehr, wenn meine Website als Informationsquelle genutzt wird.
Gruß Uwe

von Harsberg am 14.10.2011 09:43
Informative Seite.
Deine GK ist leider abgerissen.
Zu meiner Zeit wurde Treffurt von Schnellmannshausen mit überwacht.
Gruß

von DresdnerEK89 aus Dresden am 09.07.2011 13:44
Noch immer ist Ihrer Seite im Netz zu erreichen,Danke

Auch Ich betreibe eine Dokumentation zum GR-1 ;wo auch Treffurt dazu gehört.
Viel Spaß beim Stöbern


von Albrecht aus Chemnitz am 09.05.2011 11:24
Hallo Uwe, ich habe Deine Website mal an der "Schulpinwand" bei dem Schulfreundeforum Stayfriends empfohlen.
Lieben Gruß, Albrecht

von Carsten Zehm aus Oranienburg am 25.03.2011 16:03
Hallo Uwe,

als du '84 in Halle aufgehört hast, habe ich angefangen. Und ein paar Bilder habe ich auch, aber eher vom Studentenleben (Kröllwitzer Studentenclub, Apfelernte, Haus A, B, C am Brandbergweg 23) als von der PH selber.

Carsten

von Stephan S. aus 99974 MÜHLHAUSEN/THÜRINGEN am 15.11.2010 20:56
Hallo Uwe!
Eine recht schöne Seite hast du hier!
Ich bin 14 Jahre jung und beschäftige mich mit der NVA .... .
Habe durch deine Seite auch viel über ein Stück der Grenze von Katharinenberg bis Treffurt erfahren können!
Habe nächstes Jahr mal mit einem Kumpel mal Den Grenzstreifen in NVA Sachen entlang zu wandern und ein bisschen was selber in Erfahrung bringen.
Wer weiss ... vielleich hast du auch Lust und ziehst die Wanderstiefel an?

Beste Grüße
Stephan

von Günter Zießler aus 09669 Frankenberg am 23.10.2010 23:08
Ich nehme an, dass ich mit Uwe Kaiser und Liane Kaiser von 1992 bis 1997 in der Maxim-Gorki-Schule in Hainichen als Lehrer arbeitete. Seit dem ich die Schule 1997 verließ habe ich von beiden nie wieder etwas gehört.
Seit wenigen Tagen bin ich Altersrentner. Meine gesundheitlichen Bedingungen verschlechterten sich. Andere Tätigkeiten kann ich aber auch nicht ausdauernd ausüben.
Kommentar:
Richtig, wir sind die beiden von der Gorki-MS. Viele Grüße und die besten Wünsche - vor allem für die Gesundheit - nach Frankenberg!

von Bernd J. aus Plauen am 12.10.2010 22:35
Hi. Bin durch Zufall erst heute auf diese Seite gestoßen. Da wurden doch gleich Erinnerungen wach ... war von 1986 bis 1989 in Treffurt. Grüße an alle, die damals mit mir Dienst schieben mussten. Tolle Seite. Nun steht da also ein Supermarkt...
Jedenfalls besser als ein Grenzzaun.

von Torsten Lorenz aus 01665 Triebischtal am 29.09.2010 18:15
Hallo Uwe
Eine gelungene Seite.
Ich war auch Grenzer, nur nach Deiner Zeit, GR20 7.GK Schierke.
Bist Du im Grenzerforum vertreten?
Grüße aus Sachsen.

von Peter Henkel aus Elsterwerda am 06.08.2010 18:16
Lange habe ich nach dieser Seite gesucht. Leider habe ich keinen Kontakt zu den Ehemaligen. Ich war Ufz.in der 11.Kompanie.(04.81-10.84)Würde mich freuen mehr zu erfahren.

von r.strube aus 53125 BONN am 14.07.2010 13:10
Sehr geehrter Herr Kaiser,
Ihren Artikel über das Colegio Aleman Alex.v.Humb. La Herradura fand ich sehr aufschlussreich:
Das Gymn. meines Sohnes hat einen Austausch mit diesem Inst in die Wege geleitet: Wir bekamen ohne Vorwarnung einen psychisch kanken Schüler (offent. Autist) ohne Vorwarnung, obwohl die Mexikaner davon wussten. Der Vater ist anscheinend im Verwaltungsrat der Schulen tätig. Wir haben daraufhin unseren Sohn abgemeldet - Folge: nur Stress. DIE MEXIKANER HABEN ALLES GWUSST UND NICHTS AGESTRITTEN. Haben Sie noch mehr Informationen - wenn ja. wäre ich um Mitteilung dankbar.

MfG
R.STRUBE
Kommentar:
Antwort kommt per e-Mail.

von Gegenseite aus All Over am 06.04.2010 15:20
An KC Peter, ...
Editiert am: 04.06.2010 16:53 von Administrator
Kommentar:
Ein Gästebuch ist nicht dazu da, anonym einen (un)persönlichen Disput zu führen.

von willi rublack aus treffurt goethesrt.31 am 14.02.2010 17:43
grenzer von 1964-1970 in wendehausen u. treffurt

von Albrecht aus WiHa am 10.02.2010 20:56
Hi Uwe, ich war Dich mal wieder besuchen. Macht immer wieder Spaß, zu stöbern. Gruß Albrecht

von Peter aus 99974 Mühlhausen am 20.01.2010 18:39
Hallo,
habe bereits mehrfach versucht einen Eintrag zu starten, wird aber immer geblockt. Wovor habt Ihr Angst, wenn mal ein Ex-Ko-Chef von Treffurt sogar eine positive Meinung zu der Web-Side losweden möchte. Ich stehe noch heute im Kontakt mit mehreren Soldaten und Unteroffizieren von Treffurt. Auch auf Deinem WDA ist meine Unterschrift ersichtlich. Ggf. gibt es einige Anekdoten die ich zum Leben in der Treffurter "Huscha" beitragen könnte.
MfG Peter H.
Kommentar:
Ich freue mich immer über Kommentare, es wurde nichts blockiert. Und Angst beim Thema Grenze habe ich auch nicht (nicht mal vorm KC *g*). Warum auch? Es war Wehrpflicht und ich glaube doch, dass wir die Zeit relativ ordentlich über die Runden gebracht haben.

von Adolph, Christian aus 02730 Ebersbach am 06.01.2010 21:58
Hallo Herr Kaiser,

auf der Suche nach Bildern zu unserer Leinwandhochzeit war auch Treffurt dran. Denn während eines Hinterland - Schlagbaumdienstes begann die Bekanntschaft und somit spätere Ehe mit meiner Frau. Von Mai 1973 bis April 1974 war Treffurt auch "meine Heimat". Wir erlebten als Letzte die Zugsicherung des Grenzabschnittes. Dann kam die ungeliebte Kompaniesicherung.

MfG "Gefreiter" CA

von Jäkel aus Lübbenau/ Spreewald am 04.01.2010 22:50
Hallo Herr Kaiser, habe Ihre Beiträge zu den Grenztruppen gelesen.
Auch ich war im GAR- 11 in Eisenach.
Mich würde interessieren, in welcher Ausbildungskompanie Sie damals waren.
Kommentar:
Hm, da fehlt mir die Erinnerung. 12. Kompanie (gab es die?)? Ich müsste erstmal in meinen alten Briefen nachschauen, aber wo stecken die...?

von claus stephan aus salzgitter am 28.09.2009 20:41
wieder mal schöne bilder vom "Abschnitt" treffurt .ich hoffe das du den kolonnenweg nicht mit dem auto abgefahren bist !da stehen doch eindeutige hinweisschilder "durchfahrt verboten " !

Interessant wäre zu wissen wo im abschnitt die sogenannte "Agentenschleuse " war .kann mich daran gar nicht erinnern .
die stelle hast du auf dem foto gar nicht erwähnt .

Und sehr traurig bin ich vom ableben der ratskeller wirtin zu erfahren .

RUHE in Frieden .

Und schön das Dich Deutschland wiederhat .
schöne grüße aus salzgitter (gebürtiger Land Brandenburger bei Berlin)

claus
Kommentar:
Wie damals: Du musst zu zweit sein, die richtige Parole kennen und ein geländetaugliches Fahrzeug haben.

Die Agentenschleuse ist ein paar hundert Meter von der Straße Kleintöpfer den Kolonnenweg entlang Richtung Karnberg und ist mir auch völlig unbekannt gewesen. Wenn sie einer gekannt hat, dann der Spieß, der kannte dort doch wirklich alles.

(Insgesamt 112 Einträge)
Eigenes kostenloses Gästebuch starten
WebMart Homepage Tools