F A S K I N D E R- Gästebuch
Herzlich Willkommen hier im FAS Kinder - Gästebuch! Ich freue mich sehr über Ihren/Deinen Eintrag. Bitte keine Einträge zum Zwecke der Eigenwerbung! Dieses Gästebuch wird moderiert, aus diesem Grund erscheint Ihr Eintrag erst nach meiner Freischaltung. Sigrid

(Insgesamt 31 Einträge)
von Jessica E. aus Vielen Dank! am 12.11.2016 16:44
Ihre Seite in Internet hat mir sehr gut geholfen für meine Hausaufgabe in Ausbildung als Kinderpflegerin.
Herzlichen Dank!
von Sandra jenni aus Schweiz am 16.04.2016 20:27
Hallo
Ich habe den Text von anna gibson gelesen
Und wollte mal fragen wie es der Sinjas
So geht ich bin selber betroffen
Ich wäre froh wen ich Antwort bekomme würde die geschichte hat mich zu tifst betroffen gruss sandra
von mone aus Peine am 12.05.2015 14:39
Ich bin über unseren Kinderarzt auf diese Seite gekommen. Bei unserem Pflegekind habe ich auch den Verdacht, dass er das Syndrom hat. Besteht die Möglichkeit, das im SPZ diagnostizieren zu lassen? LG
von Anonym am 17.11.2014 10:06
Hallo zusammen,
ich habe hier von kurzem einen Eintrag ins Gästebuch gestellt, da ich auf der Suche nach Hilfe und Informationen bezüglich FAS bin. Der Eintrag wurde vermutlich gelöscht. Nun nocheimmal ein Versuch.
XXX
Liebe Grüße und vielen Dank im Voraus
XXX
Editiert am: 20.11.2014 09:16 von Administrator
Kommentar:
Sehr geehrte/r Schreiber/in - bitte wenden Sie sich an die Seite: www.fasd-deutschland.de - Das Gästebuch ist nicht als Forum gedacht. Bitte haben Sie Verständnis
von Simone aus Erlenbach bei Kandel am 23.07.2013 10:16
Hallo,

Mein Mann und ich sind Pflegeeltern und wurden heute vom Jugendamt angerufen das sie uns ein Kind mit FAS vermitteln möchten. Wir sollen uns aber vorher über FAS genau informieren bevor uns entscheiden.Ich bin mir was das Thema betrifft sehr unsicher und könnte jede Information darüber brauchen.
von Renate aus südtirol aus südtirol ( italien ) am 14.09.2011 22:39
hallo, habe heute das erste mal, über Stern TV, etwas bezüglich FAS gehört.
ich hebe eine Tochter (30), der wurde oligophrenie und autismus mittleren Grades bestätigt.Ich kenne autistische Kinder, kann aber sagen, dass meine Tochter weit entfernt von Autismus ist.
Habe sie voll zu meinen Lasten.
Ich selber habe nie in mein Leben Alkohol getrunken, aber der Vater meiner Tochter, war starker alkoholiker.
Möchte fragen, ob es möglich ist, dass es auch über Väter passieren kann, dass das Fas syndrom ausbricht.
danke, und werde von jatzt an, regelmässig hereinschauen.
liebe grüsse aus Südtirol
renate
von Tobias aus Baden am 10.05.2010 14:45
Ich bin durch Zufall auf das Fetale Alkoholsyndrom gestossen. Ich habe jetzt etwa 3 Stunden über Fas gelesen und mus leider sagen das ich viele Symtome an meinem kleinen Bruder ( wird morgen 14) kenne die zu FAS passen. Da ich weis das meine Mutter eine starke Alkoholikerin war und ist, bin ich wirklich froh das mein Bruder nur ganz leichte Symtome aufweist. Körperlich ist er etwas klein und sehr schmächtig. Jedoch alles im grünen Bereich. Aber die Konzentrazionschwächen und die Probleme sich in neuen Sozialen Umfeldern zurechtzufinden sind mir schon sehr oft aufgefallen. Die Ärzte haben bei ihm ADHS diagnostiziert. Obwohl das ja Heutzutage bei jeden 3 Kind diagnostiziert wird.Meines erachtens ist es unverantwortlich Mütter alkohol trinken zu lassen. Hätte ich damals ( sprich vor etwa 15 Jahren , ich bin 25) gewust was meine Mutter meinem ungebohrenen Bruder antut hätte ich jedes Mitte genutzt um sie vom Alkohol fern zu halten. Leider war ich mir dessen aber nicht bewust.

Sollte mir Heute eine Schwangere Frau begegnen die Alkohol zu sich nimmt würde ich ihr direkt und ohne Umscheife sagen was sie ihrem Kind antut und ob sie nicht lieber eine Abtreibung in betracht zuiehen sollte. Wenn sie Ihr Kind schon kaput machen will dann doch wenigstens auf eine humane Art.

Ich will niemanden verurteilen. Natürlich ist Alkoholismus eine Krankheit. Aber wenn ich weis das ich Alkoholikerin bin setzte ich keine Kinder in die Welt. Und auch den Männer, die einer Alkoholikerin ein Kind machen sei gesagt : IHR SEID SCHEISSE ! Ihr seid schuld das diese Kinder leiden müssen !

Und all die Frauen die nicht Süchtig sind ,und somit in vollem Bewustsein Alkohol wärend der Schwangerschaft konsumiren , sind in meinen Augen schon vor der Geburt Rabeneltern.

Ich hoffe ich bin hier niemandem auf die Füsse getretten und sollte ich doch dann hoffentlich richtig. Ich möchte aber auch meinen Respekt gegenüber Pflegeeltern aussprechen die sich diesen Kindern annehmen. Ihr seid die wahren Helden in dieser Geschichte !!!

Hallo Tobias!
Ich kann Deine Gefühle gut verstehen, denn sie sprechen von der Liebe zu Deinem Bruder. Du hättest gerne etwas geändert an der Tatsache, dass Deine Mutter getrunken hat. Ich kenne aber auch die Tränen und Sorgen der Mütter, wenn sie nach langer Zeit feststellen, was mit ihrem Kind passiert ist - und es gibt viele Mütter, die sich aus dieser Krankheit des Alkoholismus herausarbeiten um ihrer Kinder willen und alles mögliche tun für ihr Kind. Auch das ist kein einfacher Weg. So gibt es eben im Leben nicht nur schwarz und weiß sondern viele Facetten. Du hast für Dich schon erkannt, was Du tun kannst, Du kannst künftiges Leben schützen, indem Du werdende Eltern auf das Gift Alkohol hinweist und ich hoffe, dass das noch viele andere Menschen das tun werden in Achtung vor dem Leben um es zu schützen aber auch vor der Geschichte einer jeden Frau, die in den Alkoholmißbrauch gerutscht ist.
Dir und Deinem Bruder wünsche ich alles erdenklich Gute. Vielleicht hilft Euch der Hinweis auf das Symposium im Oktober in München, welches von FASWORLD.de veranstaltet wird. Dort könntet ihr mehr Informationen bekommen für Euch. Herzliche Grüße - Sigrid Reinhardt
Editiert am: 05.11.2010 23:27 von Administrator
von Anonym am 02.11.2009 19:28
An die nette Dame, die mir am 30.10.09 beim Krimi-Dinner in Herne (Parkhotel) die Postkarte zugesteckt hat. Da ich schon jetzt eine liebende Mutter bin war in diesem Weinglas selbst verständlich nur Apfelsaftschorle.
von Silke aus Hohenhameln am 15.05.2009 18:36
Hallo!
Gestern waren wir in Münster und nun haben wir endlich Klarheit!!!
Mal sehen wie es weitergeht....
Dank dieser prima Seite bekommt man ja auch Gott sei Dank eine Menge Infos!

Was ist eigentlich aus der Idee geworden ein Treffen zu Organisieren hier im Raum PE mit betroffenen Eltern?

Liebe Grüße
Silke

P.S. Ich wäre an dem Buch von Michael Dorris interessiert!

Hallo Silke!
Klarheit zu haben ist der erste Schritt. Gut, dass ihr den Weg gemacht habt und ich denke, es ging auch recht schnell.
Nach dem Buch schaue ich mich gern mal um.
Treffen Raum PE - Ojeh, das ist der langen Bank zum Opfer gefallen - ich bemühe mich um Besserung.
Liebe Grüße Sigrid
Editiert am: 15.05.2009 18:49 von Administrator
von Anja am 02.11.2008 12:39
Eine tolle Seite, vielen Dank!!
Sie hat mir sehr weitergeholfen!

Ich wünsche Ihnen Gottes Segen!
Viele liebe Grüße
Anja
von Anna aus NRW am 07.05.2008 22:23
Hey! Ich habe mal eine Frage! Mein Bruder ist mit ca. 2 Jahren zu uns gekommen. Er hat FAS und der Arzt hat uns damals gesagt, das er nach genau 10 Tagen einen heftigen Krampf hatte und das wir aufpassen sollten, das das nicht wieder passiert! Seit dem hatte er nie wieder so einen Krampf! Ich wollte mal wissen, ob das mit dem Alkohol zusammen hängen kann und ob das eventuell Entzugserscheinungen sein können? Vielen dank schonmal im voraus! Mfg, Anna
Kommentar:
Nähere Informationen dazu sind zu finden unter:

http://bfg.rodiac.net/pdf/neonat._pflegetag/infos/Gefaehrdungen_des_Kindes.pdf

S. Reinhardt
von nike771 aus WWW am 09.04.2008 21:37
Hallo, wir vom Forum http://www.alleinerziehend-patchwork.de würden uns freuen, wenn jemand seine Erfahrungen bei uns berichten würde und sich vielleicht auch sonst mit uns austauschen mag.

Anmerkung von faskinder.de:
Normalerweise schalte ich keine Emails mit Eigenwerbung frei.
In diesem Fall habe ich eine Ausnahme gemacht.
Viel Erfolg
Sigrid Reinhardt
Editiert am: 07.12.2008 20:54 von Administrator
von Matthias aus Darmstadt am 08.01.2008 17:23
Hallo zusammen!
Meine zukünftige und ich haben einen Pflegesohn im ALter von 6,5 Jahren mit FAS. Wir würden nun gerne einen Behindertenausweis für Ihn beantragen. Er kommt fast mit gar nichts zurecht in seinem Leben und wird wohl auch für immer Hilfe brauchen. Ständig macht er einen Schritt vorwärts und drei zurück... Kann uns jemand einen Tipp geben wie schnell und mit was für einen Grad er eventuell eingestuft wird? Ich meine wie ist es mit einem "H" und / oder "B" in seinem Ausweis? Bitte gebt mir soviele Tipps wie möglich!! Ich danke euch vor allem im Namen unseres Sohnes!!! Allen FAS Eltern wünsche ich gesunde Nerven und viel Humor....
Kommentar:
Hallo Matthias!

Nähere Informationen sind zu finden unter:

http://www.fasworld.de/html/fas___behinderung.html

Ein Ausweis ist sehr wichtig für die Kinder.
S. Reinhardt
von Editha aus Berlin am 27.07.2007 15:27
Ich bin 35 Jahre alt meine Mutter hat während der Schwangerschaft Alkohol getrunken.Ich hatte viele Körperliche Begleiterscheinungen und auch geistig war ich immer hinterher.
Ich habe einen 14 Jährigen Sohn.
Ich habe während der Schwangerschaft keinen Alkohol getrunken.
Ich würde gerne wissen ob es sein kann das es durch meine Behinderungen auch mein Sohn diese Symtome haben kann??
Vielen dank.
Kommentar:
Hallo Editha!

Eine Schädigung im Sinne von FAS entsteht nur durch den Alkohol während der Schwangerschaft, FAS ist nicht genetisch bedingt und nicht erblich.

S.Reinhardt
von melanie aus Schweiz am 14.06.2007 12:56
Hallo ich lebe mit einem mann zusammen der ein Kind von einer Alkoholabhängigen hat. Sie lebt teilweise bei uns und teilweise bei den Grosseltern. Da seine frau sich zu tode getrunken hat. Habe probleme mit dem Kind es zeigt viele aggressionen zu erwachsenen und komme bald nicht mehr klar damit. Weil er sich nicht durchsetzt bei seiner kleinen und sie darf machen was sie möchte! Wer kann mir helfen um mehr zu verstehen oder vielleicht auch betroffen ist mit so einer Situation?

Würd mich sehr freuen auf eine nachricht...

Lg melanie

*editiert von www.faskinder.de
Editiert am: 07.12.2008 21:27 von Administrator
Kommentar:
Hallo Melanie!

Die Kinder brauchen eine gute Struktur und klare Regeln, viel Geduld und Schutz vor Überforderung.
Einige Tipps sind hier zu finden:

http://faskinder.de/03_hilfen/Tipps.htm#Anweisungen%20geben

Hilfen zum Umgang lassen sich schlecht per Mail vermitteln.
Info, wie eine Alkoholschädigung sich auswirkt findet man in den beiden Broschüren von FASworld: FAS 1 und FAS 2.
Außerdem besteht die Möglichkeit in der Yahoo-Group von Eltern und für Eltern sich mit anderen Eltern auszutauschen.
http://de.groups.yahoo.com/group/fasae/
Gruß Sigrid
von Milazzo aus Schweiz am 28.01.2007 21:54
Präventivplus ist eine private Initiative, die sich zum Ziel gesetzt hat, eine Brücke zwischen fachlichem Know-how und persönlicher Betroffenheit zu bauen. Es ist uns ein Anliegen, unser Wissen und unsere Erfahrungen weiter zu geben. Fachleute Wir bieten Hilfestellung um Betroffene zu verstehen und praxistaugliche Hilfen im Umgang mit ihnen zu erarbeiten. Suchtgefährdete Menschen Persönliche Erfahrung und fachliche Kompetenz ermöglichen uns eine glaubwürdige Präventionsarbeit. Angehörige von Menschen in Suchtstrukturen Wir versuchen aufzuzeigen, in welcher Weise Angehörige eine Unterstützung für die Betroffenen sein können und welche praktischen Möglichkeiten zur Abgrenzung und zur Hilfe in der konkreten Situation sinnvoll sind. Betroffene Menschen Wir unterstützen Menschen auf dem Weg aus der Sucht heraus. Wir wissen, dass es möglich ist, wissen aber auch um die Schwierigkeiten und Hindernisse. Wir haben selber die zerstörerischen Kräfte von Sucht und Suchtmitteln am eigenen Leib erfahren und waren z.T. jahrelang in Suchtstrukturen gefangen. Wir durften aber frei werden und aus dieser Perspektive heraus handeln wir. Wir wollen helfend unterstützen, wo wir angefragt werden und nicht aufgeben, denn wir wissen, dass wir etwas bewirken können.
Kommentar:
Einen Gruß in die Schweiz!

Es ist gut zu wissen, dass es Menschen gibt, die den Menschen und seine Geschichte sehen und nicht das, was der Alkohol aus den Menschen macht.

Sigrid Reinhardt
von vanessa aus berlin am 06.06.2006 14:18
ich finds super das es so eine internetseite gibt denn ich schreibe am Freitag meine prüfung über fas kinder und durch diese seite habe ich viel erfahren danke!!!vany
von Matthias Haarbach - BerlinCrimeTours aus Berlin am 31.12.2005 10:59
Hallo,

eine sehr nett gestaltete Internetseite. Ich würde mir wünschen, dass mehr Suchtprävention erfolgen würde.

Viel Aufklärung über Drogen wird betrieben, aber was ist mit Alkohol? Ist er nicht auch eine der schlimmsten Drogen, weil gesellschaftlich geduldet?

Ich mache Suchtprävention für Kinder und Jugendliche ab der Klassenstufe 5 in Berlin und Umland - http://www.berlincrimetours.de/alk.html

Gruß aus Berlin!

Matthias Haarbach - BerlinCrimeTours
Geschäftsführer
von Bettina aus Bodensee am 12.11.2005 11:24
hallo liebe Siggi,

jetzt möchte ich mich auch mal bei Dir verewigen,
ich habe Dir als leibliche Mutter
Unmengen zu verdanken,
ich bin froh, unsere Gruppe im Internet
entdeckt zu haben,
und ihr habt mir eine Menge geholfen

alles Liebe
Deine Bettina
von La Loba aus Overath am 10.11.2005 21:56
Liebe Siggi,
auf meine Nachfrage (ich wollt doch jetzt einfach mal wissen, was aus Deinem HomePage-Vorhaben geworden ist) erhielt ich von Silvia die Url und hab mich hier mal umgesehen.
Also: Alle Achtung! So ist sie also geworden, Deine Site! Da steckt viel Arbeit und Engagement drin. Aber wie Du das anpackst, hast Du ja schon mit Deinen anderen Aktivitäten für FAS gezeigt.
Ich wünsche Dir weiter viel Erfolg -
grüsslis
Christel
von Sabine aus Böblingen am 28.10.2005 21:41
Hallo liebe Sigrid,
Ersteinmal, mein großen respekt, für den einsatz, den du und deine familie hier macht.ich habe zwar keine kinder, aber das thema ist mir voll durch das herz geschossen, und nehme echt den hut für das was ihr mit Sinja schon so durchgemacht habt. auch die infos sind sehr gut verständlich,so das sie wirklich jeder verstehen kann. Ich wünsche dir und deine Familie weiterhin viel kraft mit dem was ihr begonnen habt, und für Sinja alles liebe und weiterhin viel erfolg mit ihrem Pferd, sie ist ein hüpsches kind
Kommentar:
Hallo Sabine!
Dieses Thema berührt mich auch sehr und ich denke, das ist der Motor für die Aktivitäten. Eine kleine Korrektur bitte. Sinja ist die Pflegetochter von Ann und Alan Gibson. Ann Gibson hat FASWorld Deutschland gegründet und sie ist es, der ich unendlich viel zu verdanken habe, denn durch ihren Einsatz hier in Deutschland habe ich so sehr viel Hilfe erfahren. Leider ist Ann im vorigen Jahr verstorben. Ihre Arbeit geht weiter (www.fasworld.de) und wir helfen alle kräftig mit. Sinja geht es gut. Sie macht jetzt eine Ausbildung und soll 2007 zu den Olympischen Spielen nach Berlin.
Liebe Grüße
Sigrid
von Sarah aus Peine am 20.10.2005 22:23
Ich muss sagen diese seite hat viel zu bieten und gibt jeden die möglichkeit sich über FAS und FAE Kinder sich zu informieren:
Mit anderen Worten Perfekt
Editiert am: 15.11.2005 20:28 von Administrator
Kommentar:
Meine liebe Sarah!

Ich freue mich besonders, dass du in mein Gästebuch geschrieben hast.
Als meine Tochter hast du mich unendlich viel gelehrt, leider sehr unabsichtlich und wir haben einen langen und steinigen Weg hinter uns.
Ohne dich gäbe es diese Seite nicht.
Ich wünsche dir alle Hilfe die du brauchst in deinem Leben.
Deine Mama
von Sigrid aus Peine am 02.08.2005 14:59
Liebe Gästebuchbesucher!
Ich danke ganz herzlich für die bisherigen Einträge.
Sie geben mir den Mut und Energie, weiterhin daran zu arbeiten, Infos zusammen zu tragen und zu lernen, zu lernen... Bitte meldet euch, wenn etwas auf meiner Seite zu unverständlich ist oder zu kompliziert erklärt wird. Ich neige dazu, einfache Sachverhalte, kompliziert und langatmig zu erklären - und es ist Gisela zu verdanken, dass ich mich in darin übe, weniger medizinische Fachausdrücke zu bringen und verständlicher zu schreiben.
Danke dafür.
Liebe Grüße
Sigrid
von Gisela aus Lingen am 02.08.2005 09:01
Hallo Sigrid,
deine Homepage ist schon echt toll. Viele Infos in verständlicher Sprache für Eltern und Kinder. Bitte mach so weiter.
Liebe Grüße
Gila, die endlich das Gästebuch gefunden hat
von Bernd aus Bad Lauterberg am 18.07.2005 19:05
Hallo Sigrid

Deine Seite ist sehr gut gemacht.Ich freue mich, das Du Dich so sehr für dieses Thema einsetzt.
Es ist schade das sich so wenige Menschen trauen, über ihre Probleme mit dem Alkohol zu reden. Sie brauchen unsere Hilfe.

Hochachtungsvoll
B.Voigt
www.alkohol-neindanke.de
von Jurek Strassburger aus CH 3436 Zollbrück am 12.07.2005 21:51
Danke Sigrid!
Meine Frau und ich, wir sind hier im Emmental auf "verlorenem Posten" mit unseren 2 FAS - Töchtern. Das menschliche Leid, das in der Schweiz durch die konsequente Negierung der Aufgabe, diese Problematik wahrzunehmen, erzeugt wird ist unfassbar. Wir hoffen, diesem guten Beispiel eures menschlich tiefgreifenden Engagements für die Betroffenen (und nicht gegen alle Welt!) hier ein Zeichen setzen zu können!
von Teresa Kellerman aus http://www.fasday.com am 11.07.2005 20:40
Hello Sigrid!

Across the ocean, around the world, we find friendship, support, and smiles. I'm happy to know you, even if we never meet in person.
von Katy Jo Fox aus Seattle, USA am 24.06.2005 00:54
Hallo Siggi!

Es freut mich sehr viel, das du dieses Seite gemacht hat. Beste wunsche mit alle deine Arbeit! Du bist wunderbar!

Liebe GrueBe,
Katy Jo
von Ina aus Niedersachsen am 13.06.2005 13:50
Hi Siggi :-))),

endlich hast du auch ein Gästebuch. Immer wieder toll zu schauen, wie deine wundervolle Webseite wächst - weiter so !!!

Liebe Grüße
Ina
von Antonia RIVA aus CH-6995 Molinazzo di Monteggio/Ticino am 21.05.2005 17:01
Liebe Siggi,
Wir haben uns vor einigen Jahren über Internet und die Bachblüten kennengelernt. Wir haben Erfahrungen ausgetauscht und Du hast mich immer mehr beeindruckt. Für diese Website fehlen mir die Worte - ich kann nur sagen DANKE SIGGI - Du hast etwas "für die Welt" getan !
I tip my hat on you.
Ich umarme Dich - Antonia
Kommentar:
Die Homepage von Antonia Riva:
www.antoniariva.ch

Sigrid
von Sigrid Reinhardt aus Peine am 03.05.2005 17:18
Liebe Besucher der FASKINDER - Seite!

Ich freue mich sehr, dass ihr hierher gefunden habt. Da ich aus eigener Erfahrung weiß, wie wichtig und hilfreich die Information über die Erkrankung unserer Tochter für uns war, ist es mir ein Anliegen, mit dieser Seite Verständnis und Liebe für die Kinder zu wecken.

Ich freue mich über eure Resonanz, Fragen, Anregungen oder was auch immer.

Liebe Grüße
Sigrid

(Insgesamt 31 Einträge)
Eigenes kostenloses Gästebuch starten
WebMart Homepage Tools